Primetime-Check

Dienstag, 11. Oktober 2016

von

Fußball, «Die Höhle der Löwen» und die populären Familienserien im Ersten: Was bleibt da für die anderen Vollprogramme vom Kuchen übrig?

Tagesmarktanteile der Vollprogramme

  • Ab drei Jahren: 62,2% MA
  • 14-49: 66,1% MA
Den Tagessieg sicherte sich am Dienstag RTL mit 9,63 sowie 11,02 Millionen Gesamtzuschauern für die Begegnung zwischen Deutschland und Nordirland. Die beiden Fußball-Halbzeiten kamen auf 28,7 und 37,8 Prozent Marktanteil insgesamt. Bei den Werberelevanten wurden 29,1 und 34,2 Prozent erzielt. Im Ersten derweil erreichte «Tierärztin Dr. Mertens» ab 20.15 Uhr 4,39 Millionen Fernsehende, «In aller Freundschaft» folgte mit 4,64 Millionen. Bei allen wurden sehr gute 13,5 und 13,9 Prozent Marktanteil verbucht. Bei den Jüngeren waren maue bis mäßige 5,1 und 5,7 Prozent drin. «Report München» erzielte ab 21.45 Uhr schwache 7,4 und 3,7 Prozent Marktanteil.

«Die Höhle der Löwen» unterdessen kam bei VOX auf 2,68 Millionen Neugierige. Starke 8,8 und 15,8 Prozent Marktanteil wurden verbucht. Das ZDF holte zu Primetimebeginn mit «Nord Nord Mord» mäßige 3,52 Millionen Krimifreunde zu sich, «Stralsund – Kreuzfeuer» sank danach auf 2,37 Millionen. Bei den 14- bis 49-Jährigen standen solide 5,8 und mäßige 5,0 Prozent Marktanteil auf der Uhr. Sat.1 fiel derweil mit «Auch Lügen will gelernt sein» und 1,25 Millionen Zuschauern sowie mageren 6,1 Prozent in der Zielgruppe auf die Nase. «akte 20.16» lief ab 22.05 Uhr mit 0,98 Millionen und 5,0 Prozent sogar noch magerer.

ProSieben kam mit drei «Simpsons»-Folgen auf 1,52 bis 1,27 Millionen Trickfreunde, die Zielgruppe verhalf der Serie zu mäßigen 9,6 bis zu sehr guten 12,1 Prozent. «Family Guy» sank daraufhin auf 0,97 Millionen und 7,8 Prozent, ehe «Two and a Half Men» mit 0,82 Millionen und 7,1 Prozent ebenfalls floppte. RTL II derweil erreichte mit «Zuhause im Glück» 1,30 Millionen Fernsehende, «Die Bauretter» reizten danach 0,87 Millionen. Bei den Umworbenen standen leicht unterdurchschnittliche 5,5 und 5,6 Prozent auf dem Zettel. Völlig unter ging letztlich «Rosin weltweit»: Nur 0,49 Millionen Menschen sahen das kabel-eins-Format, das «K1 Magazin» schloss mit 0,63 Millionen an. Schwache 2,3 und 3,2 Prozent Marktanteil waren bei den Jüngeren drin.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/88659
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDeutschland-Spiel kommt auf über elf Millionennächster ArtikelFußball bremst den Siegeszug der Löwen kaum
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Ralph Fürther
Eine Glanzleistung am späten Abend. Großartiger Talk zwischen Markus Lanz und Martin Schulz. Auch so können Politik? https://t.co/q0179PuaPP
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung