Primetime-Check

Montag, 26. September 2016

von

Heute mit einer neuen ZDF-Krimireihe, einem starken «Jenke-Experiment» und mit Sat.1, das überhaupt nichts zu melden hatte.

Ohne Frage: Krimis ziehen weiter – und auch an diesem Montag kam das beim Publikum bestens an. Die neuen Ermittler in «Die Toten von Salzburg» bescherten dem ZDF etwa tolle 8,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und gesamt starke 17,5 Prozent. Im Schnitt schalteten 5,46 Millionen Leute den Krimi zur besten Ausstrahlungszeit ein. Das ZDF war somit Marktführer der Gruppe ab drei Jahren. Bei den 14- bis 49-Jährigen setzte sich hingegen RTL durch. Ab 21.15 Uhr kam das vorerst letzte «Jenke-Experiment», diesmal zum Thema Magersucht, auf fantastische 3,39 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und 20,2 Prozent. Zuvor war eine weitere Ausgabe der Quizsendung «Wer wird Millionär?» auf 4,42 Millionen Gesamtzuschauer und einen Marktanteil von 14,1 Prozent gekommen. Bei den Jungen lag die Quote bei 12,7 Prozent.

Zu diesem Zeitpunkt musste sich der Kölner Sender aber noch ProSieben geschlagen geben. Dort gab es wieder vier Episoden von «The Big Bang Theory» zu sehen, die auf starke Werte für die Münchner kamen. Die Erstausstrahlung um 20.15 Uhr bescherte 17,3 Prozent Marktanteil, die weiteren Ausgaben generierten 15,3, 12,5 und elf Prozent in der Zielgruppe. Die neue Episode erreichte im Gesamtmarkt 2,33 Millionen Zuschauer. Das ab kurz nach 22 Uhr gezeigte «Circus HalliGalli» landete mit 8,5 Prozent bei den klassisch Umworbenen im roten Bereich.

kabel eins war hier fast auf Augenhöhe. Der Privatsender punktete am Montagabend mit zwei Filmen: «Prince of Persia - Der Sand der Zeit» (7,6%) und ab 22.30 Uhr mit «Underworld: Aufstand der Lykaner» (8,6%). Auf dieser Fluhöhe hielt sich auch eine vierstündige Ausgabe von «Goodbye Deutschland» von VOX auf. Die Auswanderer-Sendung feierte angesichts von 8,5 Prozent tolle Erfolge. 1,38 Millionen Menschen schauten zu.

Einen rabenschwarzen Abend erwischte hingegen Sat.1. Hier floppte der Film «Zum Ausziehen verführt» mit miesen 5,8 Prozent bei den Jungen und einer Gesamtreichweite in Höhe von 1,05 Millionen. Zwei anschließend gezeigte Folgen von «Navy CIS» scheiterten mit 4,4 und 5,4 Prozent. Besser hätte der Montag zudem auch für RTL II laufen können. Die neuen Folgen der «Geissens» starteten mit 5,8 Prozent nicht sonderlich stark. Richtig mies wurden die Werte dann ab 21.15 Uhr, als die Sendung «Reich & sexy» auf blamable 2,3 Prozent fiel. Das Ende der Fahnenstange erreichte dann aber erst die «inTouch»-Doku-Soap, die mit 1,4 Prozent einer sicheren Absetzung entgegen steuert.

Bleibt noch ein Blick auf Das Erste, wo «Hart aber fair» mit 3,29 Millionen Zuschauern und 11,1 Prozent im Gesamtmarkt ebenso überzeugte wie zuvor ein «Gesundheits-Check», der auf 2,92 Millionen Zuschauer und 9,3 Prozent kam. Vor allem die 20.15-Uhr-Sendung punktete bei den Jungen: Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 7,4 Prozent ermittelt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/88346
Finde ich...
super
schade
70 %
30 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Goodbye Deutschland» schlägt Sat.1nächster ArtikelDer Fürstenhof verliert seinen Geschichtenerzähler
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung