3 Quotengeheimnisse

Barbaren beflügeln History, Politiker n-tv

von

Wenig beflügelt zeigen sich in diesen Tagen die Mediatheken der großen Sender.

Mediatheken hinken ihrem guten Ruf weiter hinterher


Es sind nicht wenige, die der festen Überzeugung sind, dass Medientheken und Abruf-Dienste den Fernsehmarkt in einigen Jahren dominieren werden. In den USA sorgt zeitversetzte TV-Nutzung schon heute dafür, dass Serien nach der Live-Ausstrahlung teils noch einmal 80 Prozent weitere Zuschauer generieren. In Deutschland ist man davon aber weiterhin ein gutes Stück entfernt, zumindest wenn man die offiziellen Zahlen der AGF als Maßstab nimmt. Diese kommen immer mit etwas zeitlicher Verspätung, weil sie als wöchentliche Top-10-Liste eines jeden Senders veröffentlicht werden und die Abrufe jeder Sendung sieben Tage nach Erstausstrahlung einberechnen.

Für die letzte vollständige August-Woche wurde so ermittelt, dass der damals gezeigte «Tatort: HAL» mit rund 196.000 Abrufen das beliebteste Video war. Knapp dahinter: der Clip zur „Rückwärts-Fußball-WM“ mit rund 191.000 Abrufen. Die damals neue «Neo Magazin Royale»-Episode kam auf knapp 143.000 Abrufe im Betrachtungszeitraum. Insgesamt kamen aber nur neun Videos auf mehr als 100.000 Abrufe – viel Luft nach oben demnach…

n-tv punktet mit Talk-Duell


Ein Streitgespräch zur anstehenden Wahl des Regierenden Bürgermeisters in Berlin machte Nachrichtensender n-tv am Montag glücklich. Michael Müller (SPD) und sein Herausforderer Frank Henkel (CDU) diskutierten in «Showdown in Berlin - Der n-tv Wahlgipfel» über die Flüchtlingskrise, den Bau des Berliner Flughafens und die Wohnungsknappheit in Berlin. Moderiert wurde die Sendung von n-tv Politik-Korrespondentin Heike Boese. Der Nachrichtensender der Mediengruppe RTL stieß mit dem Duell der beiden Spitzenkandidaten auf großes Interesse bei den Zuschauern. Die Sendung um 17.10 Uhr sicherte sich bundesweit einen Marktanteil von 1,0 Prozent. Bei den jungen Zuschauern zwischen 14 und 59 Jahren waren es 1,3 Prozent. In Berlin erreichte der Talk einen sehr guten Marktanteil von 3,8 Prozent. Hier schalteten sogar 5,2 Prozent der 14- bis 59-Jährigen ein.

Sonja Schwetje, n-tv Chefredakteurin: "Wir freuen uns, dass wir mit Sendungen wie dieser oder auch mit «Schreiber vor Ort»  insbesondere so viele junge Zuschauer für Politikthemen begeistern können. Die Entscheidung, als einziger Sender ein Duell zur Wahl in der Hauptstadt auszustrahlen, war in jeder Hinsicht ein Erfolg."

Riesiger Erfolg für History


Die neue Event-Serie «Aufstand der Barbaren»  hat History zum erfolgreichsten Pay-TV-Sender des vergangenen Montags gemacht. Die Erstausstrahlung der letzten beiden Episoden des aufwendig inszenierten Doku-Dramas am Montag in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 0,9 und 1,3 Prozent. Insgesamt schauten je 0,09 Millionen Leute ab drei Jahren zu. Mit einem Marktanteil von 0,5 Prozent bei 14- bis 49-Jährigen war der gestrige Tag somit der für History bisher erfolgreichste des Jahres. Die Erstausstrahlungen aller acht «Aufstand der Barbaren»-Folgen verfolgten insgesamt durchschnittlich 40.000 Zuschauer.

Die komplette Serie wird nun ab dem 9. Oktober noch einmal wiederholt.

Kurz-URL: qmde.de/88089
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelOhne «Promi BB» hat Sat.1 ein Problemnächster ArtikelNational Geographic Serien-Event «Mars» kommt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Fabian Harloff: Landliebe und Country Music statt Stress in der Großstadt
Fabian Harloff spricht mit CountryMusicNews.de über sein erstes Country-Album. Keine Lust mehr auf den Stress in der Großstadt? Schauspieler Fabian... » mehr

Werbung