Wirtschaft

ProSiebenSat.1 kauft sich in den Singlebörsen-Markt ein

von

Der Multimediakonzern übernimmt die Kontaktbörsen Parship und ElitePartner.

Es ist ein weiterer wichtiger Meilenstein, der uns unserem Ziel, ein starkes und profitabel wachsendes Digital-Geschäft neben dem klassischen TV-Geschäft aufzubauen, einen großen Schritt näher bringt. Wir werden daher aufgrund des künftigen Umsatz- und Gewinn-Beitrags der Parship Elite Group unsere bisherigen mittelfristigen Finanzziele für 2018 anheben.
ProSiebenSat.1-CFO Gunnar Wiedenfesls.
Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender des ProSiebenSat.1-Konzerns, nimmt die ersten zwei Worte des ProSieben-Claims „We Love to Entertain You“ ganz genau und steigt nun ins Geschäft mit der Liebe ein: Wie das Unternehmen mitteilt, übernimmt ProSiebenSat.1 die Aktienmehrheit an der Parship Elite Group. Diese betreibt die Online-Partnervermittlungen Parship und Elite Partner. ProSiebenSat.1 erwirbt für einen Kaufpreis von 100 Millionen Euro 50 Prozent der Anteile an der Parship Elite Group – plus eine weitere Aktie um denkbar effizient die Mehrheit an ihr zu erhalten. Den Segen der Kartellbehörden muss diese Firmenhochzeit allerdings noch erhalten.

Laut Christian Wegner, Vorstand Digital Ventures & Commerce bei ProSiebenSat.1, macht es sich der Großkonzern nun zum Ziel, in Europa dafür zu sorgen, dass Online-Dating noch größere Verbreitung findet – und somit auch das Geschäft mit der digitalen Partnervermittlung. Weiter gibt er zu Protokoll: „Die Akquisition der Parship Elite Group unterstreicht unseren strategischen Fokus auf etablierte profitable Wachstumsunternehmen, die Marktführer in ihrem Segment sind, stark von TV-Werbung profitieren und unser Digitalgeschäft stärken.“

Tim Schiffers, CEO der Parship Elite Group, ergänzt: „Wir freuen uns, dass ProSiebenSat.1 uns künftig mit Know-how, Netzwerk und vor allem einer reichweitenstarken Zielgruppenansprache im TV unterstützt.“

Kurz-URL: qmde.de/87902
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSportCheck: Formel 1 hilft RTL aus dem Zielgruppen-Lochnächster Artikel«Suicide Squad» bleibt auf der Eins
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Noah Pudelko
RT @HeikoMaas: Daniel Nivel wurde bei der WM in Frankreich von deutschen Hooligans fast umgebracht. Statt sich von Deutschland abzuwenden,?
Werbung
Werbung

Surftipps

CMA Songwriters Series 2018 begeistert Hamburger Publikum
2018 gastierte die CMA Songwriters Series 2018 in Hamburg und Künstler als auch Publikum waren hin und weg. Es ist das zweite Mal, dass die von Cou... » mehr

Werbung