Primetime-Check

Dienstag, 12. Juli 2016

von

Wie erfolgreich verlief der Dienstagabend für die Serien bei RTL und ProSieben? Wie kam RTL II mit seinem «Trödeltrupp» vom Fleck?

Tagesmarktanteile der Vollprogramme

  • Ab drei Jahren: 57,5%
  • 14-49: 62,9%
Der Dienstagabend im Ersten eröffnete mit der Serie «Vorstadtweiber», die 2,99 Millionen Zuschauer anlockte und leicht unterdurchschnittliche 10,8 Prozent Marktanteil insgesamt sowie sehr gute 8,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen generierte. Ab 21 Uhr holte sich der Sender dann mühelos den Tagessieg: 4,90 Millionen TV-Nutzer sahen «In aller Freundschaft». Kein anderes Format erreichte am Dienstag mehr Menschen. 17,0 und 8,7 Prozent standen auf der Uhr. «Report München» sank anschließend auf 11,0 und 4,6 Prozent, ehe die «Tagesthemen» 11,5 und 7,0 Prozent einfuhren. Der Film «Wolfskinder» kam anschließend auf 7,9 und 5,6 Prozent. Im ZDF wiederum informierte «ZDFzeit: Glamour, Gold und die Liebe» zur besten Sendezeit gute 13,3 Prozent aller TV-Nutzer. «Frontal 21» kam danach nur auf magere 8,8 Prozent. Bei den Jüngeren wurden 5,0 und 5,8 Prozent eingefahren. Das «heute-journal» stand ab 21.45 Uhr mit 14,8 und 10,5 Prozent löblich dar, «37 Grad» holte daraufhin 10,2 und 8,8 Prozent. «Make Love» erzielte ab 22.45 Uhr noch 8,5 und 7,9 Prozent.

«Bones» eröffnete den RTL-Abend mit 2,29 Millionen Krimifreunden. Bei den Umworbenen erreichte die Krimiserie mit einer Doppelfolge akzeptable, doch unterdurchschnittliche 11,8 und 11,5 Prozent Marktanteil. «CSI: Miami» erreichte danach 2,02 Millionen und 10,4 Prozent. Sat.1 strahlte ab 20.15 Uhr «Marco W. – 247 Tage im türkischen Gefängnis» aus, was 1,68 Millionen Fernsehende zum Einschalten bewegte. Mäßige 6,2 Prozent bei allen und solide 8,9 Prozent bei den Werberelevanten waren der Lohn dessen. «akte 20.16» folgte mit 7,6 und 9,1 Prozent.

ProSieben startete seine Primetime mit zwei Folgen «Die Simpsons», was 1,10 und 1,28 Millionen Trickfreunde ansprach. Solide 10,9 und gute 11,9 Prozent standen bei den Umworbenen auf dem Konto. «2 Broke Girls» folgte mit 1,25 und 1,30 Millionen, in der Zielgruppe waren 11,4 und 12,0 Prozent drin. «Supergirl» sank danach auf 0,90 Millionen Serienfans und mäßige 8,9 Prozent. VOX fiel mit «Echte Männer» ab 20.15 Uhr erneut auf die Nase: Nur 0,74 Millionen Interessenten wurden gezählt, bei den Jüngeren standen 4,9 Prozent auf der Uhr. «Goodbye Deutschland!» verbesserte sich im Anschluss auf 1,01 Millionen und sehr gute 7,6 Prozent.

kabel eins brachte es mit «Traumhaus oder raus?» auf 0,83 Millionen Neugierige, das «K1 Magazin» schloss mit 0,71 Millionen an. In der Zielgruppe wurden solide 5,2 und 5,2 Prozent Marktanteil gemessen. Zwei «Der Trödeltrupp»-Folgen schlugen derweil bei RTL II voll ein: 1,29 und 1,08 Millionen Neugierige waren mit von der Partie, die Werberelevanten schalteten zu sehr guten 7,0 und tollen 8,6 Prozent ein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/86786
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Traumhaus»? Eher raus: Makler-Duell debütiert verhaltennächster Artikel«Make Love»: Erneut ein ZDF-Jungbrunnen - doch die Älteren fehlen sehr
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung