Primetime-Check

Mittwoch, 6. Juli 2016

von

Fußball überragte am Mittwoch alles. Hatte überhaupt irgendwer noch Chancen auf anständige Quoten gegen die siegenden Portugiesen?

Die Marktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 64,7%
  • 14-49: 70,3%
Kurzum: Der Finaleinzug Portugals mit einem klaren Sieg über Wales bescherte dem Ersten am Donnerstag die zweithöchste EM-Zuschauerzahl eines Spiels ohne deutscher Beteiligung. Ab 21.00 Uhr schauten 17,78 Millionen Menschen zu, was einem Wert von 55,0 Prozent entsprach. Bei den 14- bis 49-Jährigen stiegen die Quoten sogar auf 59,8 Prozent. 7,21 Millionen der eigentlich von den Privaten umworbenen Leute sahen den Kick. Auf 17,14 Millionen kamen die kurzen «Tagesthemen»  in der Halbzeitpause. Entsprechend gab es für die restlichen Sender nicht mehr viel zu holen.

Auf noch 2,74 Millionen Zuschauer kam im Zweiten ein «Rosamunde Pilcher»-Streifen (9% gesamt), der zwischen 20.15 und 23.10 Uhr im Programm war. Bei den Jungen sah es mit 2,6 Prozent nicht gut aus. RTL holte zu Beginn der Primetime mit «Die 10» noch ordentliche 10,1 Prozent, stürzte dann aber eine Stunde später mit einem Re-Run «I like the 90s» auf 5,3 Prozent. Auf diesem Niveau agierten auch Sat.1 und ProSieben. Sat.1 kam mit dem Film «An deiner Seite»  und einer Reportage nicht über 3,4 und 3,6 Prozent bei den Werberelevanten hinaus, ProSieben holte mit «Einfach zu haben»  immerhin 7,6 Prozent. Der ab 22 Uhr gezeigte «Movie 46» fiel dann auf 4,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

4,5 und 3,7 Prozent holte bei VOX ein Doppelpack von «Rizzoli & Isles» : 1,18 und 1,14 Millionen Leute schauten zu, ehe sich das Interesse am Programm nach 22 Uhr mit dem Start von «Revenge»  klar schmälerte. 0,67 Millionen waren noch dabei, die Quote bei den Jungen lag bei 2,5 Prozent. kabel eins kam mit «Der Kindergarten Daddy 2: Das Feriencamp» auf schwache 3,3 Prozent, RTL II generierte mit einem «Teenie-Mütter»-Doppelpack 4,8 und 4,1 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/86672
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«EM-Alternative» kraftlos, Krimis stark nächster ArtikelDurchwachsene EM-Konkurrenz bei den Großen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung