Soap-Check

«Alles was zählt»: Erschreckend schwach

von

Das einstige Soap-Zugpferd gerät mal wieder ins Stocken: «Alles was zählt» verzeichnete zuletzt die schwächste Woche im laufenden Jahr und zeigt sich derzeit trotz prominenter Rückkehrer in einem eher traurigen Zustand.

Quotenübersicht «Alles was zählt»

  • 17.05 - 20.05: 13,7%
  • 23.05 - 27.05: 14,0%
  • 30.05 - 03.06: 13,7%
  • 06.06 - 10.06: 11,3%
Marktanteil 14-49
Vor nicht allzu langer Zeit fragte Quotenmeter, ob mit Tanja Szewczenko die guten Quoten zu «Alles was zählt»  zurückkehren. Immerhin versprach man sich bei den Verantwortlichen mit dem Comeback des einstigen Stars der Soap bestimmt einen ordentlichen Schub bei der in den letzten Jahren doch recht unter die Räder gekommenen Serie. Immerhin hat der frühere Quotengarant mittlerweile selbst mit dem Senderschnitt durchaus Probleme. Ergo: alte Stars = alte Quoten? Die erste Bilanz Anfang Mai sah damals noch recht vielversprechend aus, doch in der vergangenen Woche zeigte die RTL-Soap erhebliche Schwächen und verzeichnete sogar ein Jahrestief.

Gleich zwei Mal hintereinander verfehlte «Alles was zählt» in der vergangenen Woche die Elf-Prozent-Marke und kam am Donnerstag und am Freitag jeweils auf 10,9 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Zum Vergleich: derzeit liegt der RTL-Senderschnitt bei 12,4 Prozent, den die Soap in der vergangenen Woche kein einziges Mal überbot. Dementsprechend mau sieht auch die derzeitige Bilanz aus: zwischen dem 6. und 10. Juni verzeichnete «Alles was zählt» die bisher schwächste Kalenderwoche im Jahr 2016. Nur 11,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen kamen im Wochenschnitt zusammen. Im Vergleich zu den fünf Tagen davor verlor die Soap 2,5 Prozentpunkte, während sie den bisherigen Jahresschnitt von 13,1 Prozent ebenfalls deutlich unterbot.

Dementsprechend trüb sind auch die Aussichten für den Juni insgesamt, schließlich kommt die Soap im sechsten Monat bisher nur auf 12,3 Prozent Marktanteil. Nur die erste Woche hat den Schnitt bisher auf einem akzeptablen Niveau gehalten. Sollte jedoch der Trend aus der vergangenen Woche seine Fortsetzung finden, so ist auch ein neuer Tiefstwert im Monatsmittel möglich. Diesen Negativrekord hält bisher der März mit durchwachsenen 12,0 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Das einstige Zugpferd «Alles was zählt»  gerät mal wieder ins Stocken.

So geht es weiter bei «Alles was zählt»:


Christoph hat Mühe, Jenny zu beruhigen, die sich immer mehr in ihre Panik hineinsteigert. Nach Lenas Zusammenbruch schafft es Thomas, ihr das Leben zu retten. Dennoch wissen alle, dass sie ohne schnelle Hilfe bald in Lebensgefahr schweben werden. Christoph ist erleichtert, als sie Funkkontakt mit Richard herstellen können. Richard will nicht tatenlos auf Rettung warten und sucht in Eigeninitiative nach einem Ausweg, doch die Lage scheint aussichtslos. Gemeinsam wollen sich die anderen derweil einen Weg aus dem Stollen graben. Doch nach einer langen, anstrengenden Nacht voller Misserfolge wird Christoph bewusst, dass er ein noch viel größeres Problem hat.

Im Zentrum kündigt sich unerwartet hoher Besuch aus Australien an. Als Carmen erfährt, wie wichtig dieser Termin für Michelles Karriere ist, versucht sie Ben davon zu überzeugen, sich als einzig anwesender Steinkamp der Sache anzunehmen. Als dieser ihren absurden Vorschlag, sich als Richard Steinkamp auszugeben, ablehnt, trifft Carmen in Eigenregie eine waghalsige Entscheidung.

Was sonst noch war (Spoiler!):


Die Olympia-Teilnahme ist ihm noch nicht sicher, doch bereits am 25. und 26. Juli wird sich Turn-Star Fabian Hambüchen auf eher unerprobtes Terrain begeben. Der Europa- und Weltmeister wird sich in der RTL-Soap «Alles was zählt» selbst spielen und beim „Battle of the Best“ antreten, das Deniz Oztürk und Jenny Steinkamp veranstalten. „Ich bin ein lockerer Typ, albere gerne herum und könnte mir schon vorstellen, dass es mir liegen könnte, auch mal in diesem Bereich zu arbeiten, aber mein Fokus liegt weiterhin auf dem Sport“, sagte Hambüchen gegenüber RTL.de.

Neuer Bösewicht bei «Unter uns» : Nachdem Urgestein Stefan Franz alias Rolf der Serientod ereilen wird, rückt Jens Hajek seit dem 9. Juni als neuer Schurke in die Soap nach. Er treibt als vermeintlich treusorgender Benedikt Huber, Ehemann von Andrea Huber (Kristin Meyer) und Vater von Valentin (Aaron Koszuta), sein Unwesen – und dabei trägt ein schreckliches Geheimnis mit sich, das er unter allen Umständen vor seiner Familie verbergen möchte. Für Hajek ist das jedoch nicht die erste Rolle bei «Unter uns», auch wenn er zum ersten Mal Hauptdarsteller der Soap sein wird. Zuvor war er bereits als Kommissar Bruns und Physiotherapeut Justus Schäfer zu sehen.

Zuwachs für den Cast von «GZSZ»: Schauspieler Thaddäus Meilinger wird voraussichtlich ab Mitte August in die neue Rolle des Felix Lehmann schlüpfen. Der ehrgeizige junge Banker wird Bruder von Chris Lehmann aka Eric Stehfest. Doch zwischen den beiden unterschiedlichen Geschwistern steht ein alter Streit und viel Eifersucht…

Kurz-URL: qmde.de/86189
Finde ich...
super
schade
56 %
44 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJamaram: «Sturm der Liebe» macht Musiker zum Love-Interestnächster ArtikelProSieben testet Promi-Quiz
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Brett Eldredge live in Deutschland
Im Januar 2020 kommt Brett Eldredge für zwei Konzerte nach Deutschland. Der mit Gold und Platin ausgezeichnete Sänger und Songschreiber Brett Eldre... » mehr

Werbung