TV-News

Auf dem Weg nach oben: Hauptrolle für Sonja Gerhardt in Eventfilm

von

Bei «Schmetterlinge im Bauch» hat sie angefangen, dann kamen Auftritte in «Deutschland 83» und «Ku’damm». Jetzt kehrt Sonja Gerhardt wieder zu Sat.1 zurück.

Neben sehr erfolgreichen Kooperationen mit ProSiebenSat.1 im Kinobereich jetzt auch gemeinsame TV-Events anzugehen, ist für uns ein wichtiger strategischer Schritt zum Ausbau dieser Partnerschaft.
Dan Maag, Geschäftsführer der Pantaleon Films
Zuhause ist’s immer am Schönsten. Wo aber ist „Zuhause“ für Sonja Gerhardt? Da, wo sie ihre TV-Karriere begann, also beim Sender Sat.1. Dort spielte sie vor zehn Jahren in der Soap «Schmetterlinge im Bauch»  ein Teenager-Mädchen und später auch noch im Dienstags-Film «Die Schlikkerfrauen» . Oder ist Zuhause vielleicht doch bei ihrem größeren Förderer, Nico Hofmann? Für ihn drehte sie zuletzt unter anderem RTLs «Deutschland 83»  und das Kostüm-Film-Event «Ku’damm 56». Je nachdem kehrt Sonja Gerhardt jetzt nach Hause zurück. Ohne Hofmann, dafür für Sat.1 steht sie in den nächsten Wochen für den Eventfilm «Jack the Ripper»  (AT) vor der Kamera.

Sat.1 will der Geschichte mit einer gebildeten jungen Frau als moderner Schlüsselfigur einen neuen Blickwinkel verleihen und besetzt Anna Kosminski mit eben Sonja Gerhardt. "Als ich mich in das Thema eingelesen habe, war ich sehr verwundert, wie viele Verdächtige es im Rahmen der Ermittlungen gab", erklärt Sonja Gerhardt ihre Faszination für die «Jack the Ripper»-Geschichte und verrät: "Ich habe das Drehbuch quasi verschlungen und konnte gar nicht aufhören, es zu lesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wer Jack ist." Ob Annas Bruder Jakob (Vladimir Burlakov), der als Jack the Ripper überführt wurde, tatsächlich der Serienmörder ist? Oder entpuppt sich am Ende Jakobs Freund David Cohen (Sabin Tambrea), sein Vermieter und Arbeitgeber Samuel Harris (Nicholas Farrel), der ermittelnde Chief Inspector Ronald Briggs (Peter Gilbert Cotton) oder dessen ambitionierter Kollege, Inspector Frederick Abberline (Falk Hentschel), als Jack the Ripper?

Produziert wird der Stoff von Pantaleon Films («Der geilste Tag» , «Vaterfreuden»), in Kooperation mit Fireworks Entertainment («1 ½ Ritter»). Sebastian Niemann («Hui-Buh») nimmt auf dem Regiestuhl Platz. "Mit Kino-erfahrenen Partnern wie Pantaleon und Sebastian Niemann zusammenzuarbeiten und gemeinsam ein neues Stück SAT.1-Eventgeschichte zu schreiben, ist eine Herausforderung, der wir uns mit Freude stellen. Besonders stolz bin ich darauf, dass wir mit Sonja Gerhardt eine der spannendsten deutschen Schauspielerinnen für «Jack the Ripper»  (AT) gewinnen konnten", begründet Dr. Stefan Gärtner, SVP Deutsche Fiction und Koproduktion bei der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH und als Geschäftsführer von Seven Pictures Film für die Kino-Koproduktionen der Sendergruppe verantwortlich, die erste Zusammenarbeit mit Pantaleon Films für einen TV-Film.

Verortet ist der Film im Jahr 1888. Holger Karsten Schmidt hat das Buch geschrieben, das nun noch bis Ende Juni in Litauen umgesetzt wird. Ein Sendetermin für die Produktion ist noch nicht bekannt.

Kurz-URL: qmde.de/85896
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kino-Kritiker: «Everybody Wants Some!!»nächster ArtikelVon Kritikern verschmäht, vom Publikum stark aufgenommen: «Warcraft»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Stefan Hempel
Danke für die Aufmerksamkeit Bis nächstes Jahr Filzballfreunde https://t.co/3yGu3ozgKZ
Moritz Lang
RT @TennisTV: Game recognise game ? When Beckham met his hero ? #NittoATPFinals https://t.co/ggJb1saThN
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung