Primetime-Check

Mittwoch, 13. April 2016

von   |  3 Kommentare

Heute mit siegenden Fußballern und zahlreichen Primetime-Programmen, die sich gegen König Fußball erwehren mussten.

Man kann es kurz machen: Natürlich war die ZDF-Champions-League-Übertragung zwischen Benfica und den Bayern am Mittwochabend der Primetime-Sieger. Ab 20.45 Uhr schauten im Schnitt 10,21 Millionen Leute (32,8% | 27,0%) zu. Schon die Vorberichterstattung ab 20.25 Uhr lief angesichts von 6,73 Millionen Zuschauern erstklassig. Dahinter duellierten sich RTL und ProSieben um den zweiten Platz in der klassischen Zielgruppe. Sieger wurde RTL mit einer zweistündigen Ausgabe der Ranking-Show «Die 25…»: 12,4 Prozent Marktanteil wurden ermittelt, 2,94 Millionen Menschen schauten insgesamt zu. ProSiebens «Grey’s Anatomy» kam mit einer Doppelfolge derweil auf ordentliche 10,4 und 10,2 Prozent (gesamt 1,53 und 1,64 Millionen). Probleme hatte dann «Code Black», das ab 22.10 Uhr auf nur noch 7,6 Prozent Marktanteil (1,02 Millionen) absackte.

VOX programmierte zwei Folgen von «Rizzoli & Isles», die ungewohnte Probleme hatten. Die erste Ausgabe kam nur auf 6,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, die zweite erreichte 5,1 Prozent. Danach steigerte sich «Major Crimes» wieder auf 5,8 Prozent – insgesamt also ein dürftiger Abend für die Kölner. RTL II erwehrte sich dem starken Fußball da schon besser. Die Primetime eröffneten «Die Wollnys», die auf starke 7,6 Prozent Marktanteil kamen. Die Joker-Productions-Doku-Soap interessierte im Schnitt 1,19 Millionen Leute. Eine Stunde später blieben für «Babys» noch 1,14 Millionen dran. 5,5 Prozent Marktanteil waren die Folge. Ab 22.15 Uhr holte das neue «Princess» dann tendenziell schwache fünf Prozent bei den Werberelevanten.

Die Marktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 63,3%
  • 14-49: 66,3 % (Monatsbestwert!)
Filme liefen sowohl im Ersten, als auch in Sat.1 und kabel eins. Das Erste kam mit «Wer hat Angst vorm weißen Mann?» auf starke 4,24 Millionen Zuschauer und 13,4 Prozent Marktanteil. Besonders erfreulich sind die ermittelten 8,3 Prozent beim jungen Publikum. Da konnten die Privaten nicht mithalten. Sat.1 landete mit dem Film «Love and other Drugs» bei deprimierenden sechs Prozent in der klassischen Zielgruppe. Gesamt hatte man ein ähnlich großes Publikum wie RTL II – nämlich 1,07 Millionen Fans. kabel eins setzte um 20.15 Uhr auf «Das Beste kommt zum Schluss», fand damit aber nur 880.000 Begeisterte. Die Quote in der Zielgruppe lag bei miesen 3,7 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/84950
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBayern und das ZDF: Mit Remis zum Siegnächster Artikel«Grey» beendet ihren Höhenflug
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
tommy.sträubchen
14.04.2016 09:03 Uhr 1
Sorry, ich weiß das passt gerad nicht....aber weiß jemand wann die 6 Staffel Modern Family bei Nitro startet ? die Quoten sollen ja nicht so pralle gewesen sein. In den USA fängt ja im Herbst schon Staffel 8 an und wir hängen a bissl hinterher was ich Schade finde....würde mich über eine Antwort freuen. Danke.
Resident
14.04.2016 11:24 Uhr 2
Gibt QM eine schöne Rubrik :arrow: Der Experte: Dort kannst du all deine Fragen stellen :wink:
tommy.sträubchen
23.06.2016 08:47 Uhr 3
hatte ich...aber leider keine Antwort erhalten...:-( .letzte Woche stand aber was über Modern Family drin (20.6) ...nun weiß ich Bescheid so halbwegs trotzdem Danke.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung