Kino-Check

Ein Panda im Raum

von

Ein Panda kämpft Kung-Fu, Brie Larson für ihre Freiheit, Shailene Woodley für eine bessere Welt und Dany Boon für die Liebe.

«Raum»
Metascore: 86/100
Beste Kritik: 100/100 (Wall Street Journal, St. Louis Post-Dispatch, Total Film)
Schlechteste Kritik: 38/100 (New York Post)

FSK: 12
Genre: Drama

«Raum» – ein Leben zu zweit auf 9m2. Es ist die außergewöhnliche Geschichte von Jack (Jacob Tremblay), einem lebhaften Fünfjährigen, um den sich seine liebende Mutter Ma (Brie Larson) kümmert. Wie jede Mutter will sie, dass Jack glücklich und sicher ist. Sie zieht ihn liebevoll auf, spielt mit ihm, erzählt ihm Geschichten – doch ihr beider Leben ist alles andere als normal. Sie sind gefangen in diesem Raum. Ma hat daher ein ganzes Universum innerhalb des Raums für Jack erschaffen und wird vor nichts Halt machen, um sicherzugehen, dass Jack auch in dieser tückischen Umgebung in der Lage ist, ein vollkommenes und erfülltes Leben zu führen. Aber als Jack immer mehr Fragen über ihre Situation stellt und Ma an die Grenzen ihrer Belastbarkeit stößt, beschließen sie eine riskante Flucht. Erfolg oder Misserfolg hängen nun von Jack ab…

OT: «Room»
Regie: Lenny Abrahamson
Drehbuch: Emma Donoghue
Besetzung: Brie Larson, Jacob Tremblay, Joan Allen


«Kung Fu Panda 3»
Metascore: 66/100
Beste Kritik: 91/100 (Tampa Bay Times)
Schlechteste Kritik: 40/100 (New York Daily News)

FSK: 0
Genre: Animation, Abenteuer, Komödie

Nach der überraschenden Rückkehr von Pos verloren geglaubtem Vater macht sich das wiedervereinte Duo auf den Weg in ein geheimes Panda-Paradies, wo sie jede Menge lustige neue Pandas kennenlernen. Der Spaß hat jedoch ein Ende, als der übermächtige Bösewicht Kai in China einen Kung Fu Meister nach dem anderen bezwingt und Po vor eine schier unlösbare Aufgabe stellt: er muss aus einem Dorf voller lebenslustiger, schwerfälliger Pandas ultimative Kung Fu Panda-Kämpfer machen!

OT: «Kung Fu Panda 3»
Regie: Jennifer Yuh, Allesandro Carloni
Drehbuch: Jonathan Aibel, Glenn Berger
Besetzung: Hape Kerkeling, Gottfried John, Cosma Shiva Hagen


«Lolo – Drei ist einer zu viel»
Metascore: 54/100
Beste Kritik: 75/100 (New York Post)
Schlechteste Kritik: 20/100 (The Guardian)

FSK: 6
Genre: Komödie

Eigentlich wollte Violette (Julie Delpy) nur ein paar Tage Auszeit mit ihren besten Freundinnen in Südfrankreich nehmen. Dort aber läuft ihr Jean-René (Dany Boon) über den Weg – und sie verliebt sich. Hals über Kopf. Und das, obwohl er so gar nicht zu ihr passt. Violette liebt ihr Leben in Paris und ihren Job in der Modebranche, Jean-René dagegen ist ein nerdiger Informatiker und scheint nicht viel mehr von der Welt gesehen zu haben als die Provinz und seinen Computer. Doch sie ist schon so lange ohne Mann, und selbst ihre Freundinnen raten ihr, es mit ihm zu probieren – was also spricht gegen einen Urlaubsflirt? Überraschenderweise läuft es so gut zwischen den beiden, dass Jean-René noch vor Jahresende nach Paris zieht. Das junge Glück könnte perfekt sein, wäre da nicht: Lolo (Vincent Lacoste), Violettes 19-jähriger Sohn. Der denkt gar nicht daran, sie mit einem anderen zu teilen – und greift dafür zu immer drastischeren Maßnahmen. Von Verleumden bis Vergiften ist Lolo jedes Mittel recht. Lolo ist wahrlich ein Meister seines Fachs, doch Jean-René erweist sich als überraschend standhafter Gegner, der den Kampf um Violettes Herz würdevoll aufnimmt …

OT: «Lolo»
Regie: Julie Delpy
Drehbuch: Julie Delpy, Eugénie Grandval
Besetzung: Julie Delpy, Dany Boon,Vincent Lacoste



«Die Bestimmung - Allegiant»
Metascore: 36/100
Beste Kritik: 56/100 (The Wrap)
Schlechteste Kritik: 40/100 (Empire, The Telegraph)

FSK: 12
Genre: Sci-Fi, Abenteuer, Action

Nach den weltbewegenden Ereignissen in «Die Bestimmung – Insurgent», sind Tris und Four gezwungen zu fliehen und die Mauern, die Chicago umschließen, hinter sich zu lassen. Damit wagen sie den ersten Schritt aus der einzigen ihnen bislang bekannten Stadt und der vertrauten Umgebung ihrer Familie und Freunde. Doch bereits kurz nach ihrer Flucht werden alle bisher gewonnenen Erkenntnisse durch die Entdeckung einer neuen, schockierenden Wahrheit zunichte gemacht. Tris und Four müssen entscheiden, wem sie in einer erbarmungslosen Schlacht, die die Existenz der gesamten Menschheit bedroht, vertrauen können. Um zu überleben, sind sie gezwungen, schier unmögliche Entscheidungen über Mut, Treue, Opfer und Liebe zu treffen.

OT: «Allegiant»
Regie: Robert Schwentke
Drehbuch: Noah Oppenheim, Adam Cooper, Bill Collage
Basierend auf: Veronica Roth
Besetzung: Shailene Woodley, Theo James, Miles Teller, Jeff Daniels



«Herbert»
FSK: 12
Genre: Drama

Herbert (Peter Kurth) ist ein Berg von einem Mann. Obwohl in die Jahre gekommen, sind seine Muskeln und Fäuste immer noch sein ganzes Kapital. Früher war er „Der Stolz von Leipzig“. Heute verdient er seinen Lebensunterhalt als zuverlässiger Geldeintreiber oder Türsteher, abends bereitet er den jungen aufstrebenden Boxer Eddy (Edin Hasanovic) auf dessen ersten Titelkampf vor. Aber bald wird Herbert erkennen müssen, dass er vor den Trümmern seines Lebens steht. Seine längst erwachsene Tochter (Lena Lauzemis) hat ihn nicht mehr gesehen, seitdem sie sechs Jahre alt war. Seine Freundin Marlene (Lina Wendel) hält er auf Abstand. Und dann stellt die Diagnose ALS sein bisheriges Leben völlig auf den Kopf. Herbert weiß, dass jetzt die Zeit für seinen letzten Kampf gekommen ist, dass er jetzt richten muss, was er falsch gemacht hat. Bevor es zu spät ist...

Regie: Thomas Stuber
Drehbuch: Thomas Stuber, Clemens Meyer
Basierend auf: Paul Salisbury
Besetzung: Peter Kurth, Lina Wendel, Lena Lauzemis

Kurz-URL: qmde.de/84348
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHuch: ARD bringt «Quizduell-Olymp» zurück (Update!)nächster ArtikelVom Fußball beklaut: Junge Ärzte kümmern sich um die Alten
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Cam live in Hamburg
Cam gibt in Hamburg ihr erstes Solo-Konzert. Es ist Freitag der 13te und es liegt keine Spur von Unglück in der Luft - ganz im Gegenteil: Der begin... » mehr

Werbung