Primetime-Check

Dienstag, 1. März 2016

von

Beim Gesamtpublikum ein deutlicher Sieg für Das Erste, bei den 14- bis 49-Jährigen ein knappes Duell zwischen den privaten Sendern.

Marktanteile der großen Sender

  • Marktanteil ab 3: 58,1%
  • Marktanteil 14-49: 62,2%
Akkumulierte Tagesmarktanteile der acht großen Vollprogramme
Das gefragteste Programm am Dienstagabend war im Ersten zu finden. Zuerst verzeichnete «Um Himmels Willen»  5,51 Millionen Zuschauer, danach kam «In aller Freundschaft»  auf 5,72 Millionen. Beim Gesamtpublikum räumten die beiden Serien starke 17,3 sowie 18,1 Prozent Marktanteil ab. In der jungen Zielgruppe lief es für ebenfalls recht ordentlich: schöne bis sehr starke 7,3 und 9,2 Prozent. Dahinter platzierten sich RTL und «CSI: Vegas»  sowie «CSI: Cyber» , die 2,81 und 2,73 Millionen Zuschauer anlockten. Beim Gesamtpublikum standen für RTL jedoch enttäuschende 8,8 und 9,0 Prozent auf dem Papier. In der werberelevanten Zielgruppe waren es 11,7 und 11,3 Prozent Marktanteil.

Sat.1 schickte die Komödie «Was kostet die Liebe? – Ein Großstadtmärchen» ins Rennen und begeisterte hierfür 2,46 Millionen Menschen. Das hatte ordentliche 7,9 Prozent beim Gesamtpublikum sowie gute 10,0 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe zur Folge. «ZDFzeit»  war für 2,20 Millionen interessant, was der Reportage zu enttäuschenden 6,9 Prozent beim Gesamtpublikum verhalf. Bei den 14- bis 49-Jährigen standen ebenso schwache 4,5 Prozent zu Buche. «Frontal 21»  erreichte danach 2,26 Millionen sowie schlechte 7,1 Prozent bei allen.

Die VOX-Produktion «Ewige Helden»  war für 1,62 Millionen interessant. Bei allen bedeutete das passable 5,2 Prozent Marktanteil, bei den wichtigen 14- bis 49-Jährigen sprangen schöne 8,6 Prozent heraus. «Die Simpsons»  hatten dabei auf ProSieben beim Gesamtpublikum das Nachsehen. Erst 1,51, dann 1,46 und letztlich 1,41 Millionen schalteten ab 20.15 Uhr ein. Bei den 14- bis 49-Jährigen verzeichnete die Kultserie bis zu 11,7 Prozent Marktanteil und war damit eine starke Konkurrenz für die «CSI»-Folgen auf RTL. «Ghost Rider – Spirit of Vengeance» kam bei RTL II auf 0,97 Millionen Zuschauer sowie schleppende 5,0 Prozent beim Gesamtpublikum und enttäuschende 3,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. «Die härtesten Jobs der Welt»  erreichten auf kabel eins 0,69 Millionen Menschen sowie schlechte 2,2 Prozent bei allen. Beim jungen Publikum erzielte die Reihe 3,8 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/84109
Finde ich...
super
schade
55 %
45 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kino-Kritiker: «Das Tagebuch der Anne Frank»nächster ArtikelRadio MA 2016/1: Die Gewinner & Verlierer
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung