Quotennews

Ein wahrer «Big Bang»: Staffelstart erzielt neuen Allzeit-Rekord

von

Nie zuvor lief es für die ohnehin erfolgsverwöhnte Sitcom so stark wie zum Auftakt der neunten Staffel am Montagabend. Stolz kann aber auch Jauch sein, der wieder fast sechs Millionen mobilisierte.

«TBBT»-Quoten der Staffelstarts

  • S6: 2,35 Mio. (6,9% / 15,6%)
  • S7: 2,55 Mio. (7,2% / 16,3%)
  • S8: 2,57 Mio. (7,5% / 17,4%)
Alle drei Staffeln starteten um 21:15 Uhr.
Stärker als ProSieben kann man den Beginn der neuesten «The Big Bang Theory»-Staffel kaum zelebrieren: Neben der einzigen neuen Folge um 20:15 Uhr zeigte der Sender noch unglaubliche sieben weitere Episoden, die zum Teil bereits etliche Male in der Vergangenheit ausgestrahlt worden waren. Dieser Overkill sorgte allerdings nicht dafür, dass die Menschen auch den Spaß an neuem Stoff mit den Nerds verloren - im Gegenteil: Mit 2,98 Millionen wurde um 20:15 Uhr die bis dato höchste Gesamt-Zuschauerzahl verbucht, die das Format in seiner Fernsehgeschichte jemals verzeichnet hatte. Zum Vergleich: Die zweitstärkste Folge lief im vergangenen Februar und kam auf deutlich schwächere 2,64 Millionen. Auch in der werberelevanten Zielgruppe wurde mit 2,40 Millionen ein neuer Allzeit-Bestwert generiert. Die Marktanteile lagen bei überragenden 8,6 Prozent insgesamt sowie 19,8 Prozent der Jüngeren.

Die weitere Ausstrahlung ab 20:45 Uhr gab dann einige Zuschauer ab, die offenkundig kein allzu großes Interesse daran hatten, schon wieder Konserven der nicht gerade stiefmütterlich behandelten Comedyserie zu sehen. Die Reichweiten der Folgen zwei bis fünf lagen noch bei 2,10 bis 2,51 Millionen, nach 22:30 Uhr gingen sie dann - auch aufgrund der insgesamt abnehmenden Fernsehnutzung - auf 1,39 bis 1,77 Millionen zurück. Die Zielgruppen-Marktanteile konnten sich jedoch nach wie vor mehr als nur sehen lassen: Im schwächsten Falle (Folge sieben) wurden 14,3 Prozent eingefahren, im besten (Folge zwei) tolle 16,5 Prozent.

Angesichts solcher Zahlen ist es durchaus nachvollziehbar, dass der Unterföhriger Sender die Zahl der «Big Bang»-Folgen am Montag noch einmal hochschraubt und den gesamten Januar über auf knackige Achterpacks setzt. Freuen dürfen sich aber auch Fans von «Circus HalliGalli» , wenn sie bis zum ersten Februar-Tag warten können: Dann nämlich soll die Show mit Joko und Klaas gleich in Kombination mit einem anschließenden «Duell um die Geld» auf Zuschauerjagd gehen.

Doch zurück zur Aktualität: Da stand nämlich unter anderem «Wer wird Millionär?»  im direkten Wettbewerb zu den Nerds. Am Montag ging man mal ganz ohne ein Special zweistündig auf Sendung, was keinerlei negative Auswirkungen auf die Resonanz beim Publikum hatte. Insgesamt war man mit 5,81 Millionen und 16,9 Prozent ähnlich herausragend stark unterwegs wie schon in den vergangenen Wochen, bei den Werberelevanten wurde mit 14,8 Prozent bei 1,81 Millionen sogar der drittbeste Marktanteil seit Mitte Juni verzeichnet. Offensichtlich bedarf es also nicht zwingend einer besonderen Verpackung, um das Quiz auch für junge Menschen attraktiv zu halten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/82981
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Medical Detectives» führen RTL Nitro zum Erfolgnächster ArtikelPrimetime-Check: Montag, 4. Januar 2016

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

James Barker Band live in München
Energiegeladener Start der James Barker Band in die Deutschland-Tournee. Die Performance der fünf Musiker aus Kanada begeisterte das Publikum des r... » mehr

Werbung