Primetime-Check

Sonntag, 27. Dezember 2015

von

Welche Sendungen konnten am Sonntag am ehesten noch mit dem «Tatort» mithalten?

Die meisten Fernsehenden erreichte am Sonntagabend erwartungsgemäß der neue «Tatort». 7,06 Millionen Krimifans wurden gezählt, davon waren 2,30 Millionen 14 bis 49 Jahre alt. Starke 20,9 Prozent wurden insgesamt generiert, bei den Jüngeren wurden 19,2 Prozent eingefahren. «Kommissar Wallander – Der Feind im Schatten» holte im Anschluss nur noch solide 11,4 beziehungsweise 6,7 Prozent bei 3,10 Millionen respektive 0,70 Millionen Interessenten. Das ZDF erreichte mit «Inga Lindström: Leg dich nicht mit Lilli an» 4,97 Millionen TV-Nutzer, was in sehr gute 14,7 Prozent Marktanteil mündete. 0,82 Millionen 14- bis 49-Jährige bescherten den Mainzern ebenfalls sehr gute 6,8 Prozent. Das «heute-journal» folgte mit 14,6 und 6,0 Prozent. Der Alpen-Western «Das finstere Tal» sank ab 22 Uhr auf schwache 9,5 Prozent bei allen und auf leicht unterdurchschnittliche 5,7 Prozent bei den Jüngeren.

RTL setzte «Das Dschungelbuch» dagegen. Der erfolgreichste Film der deutschen Kinogeschichte lockte aber nur 2,81 Millionen Fernsehende zum Privatsender, darunter befanden sich 1,29 Millionen Umworbene. Dies führte zu mauen 8,3 Prozent Marktanteil insgesamt und 10,8 Prozent bei den Jüngeren. Direkt danach kam die Wiederholung der Rankingshow «Die erfolgreichsten Weihnachts-Filme aller Zeiten» auf 1,98 Millionen respektive 1,08 Millionen Zuschauer. Die Marktanteile lagen bei überschaubaren 7,0 und 10,0 Prozent.

Sat.1 eröffnete den Abend mit zwei Episoden «Navy CIS», die 1,99 und 0,83 Millionen Krimifans vom «Tatort» abjagen konnten. Die Sehbeteiligung belief sich auf schwache 5,9 und mäßige 6,7 Prozent insgesamt, in der Zielgruppe wurden maue 7,0 und nur etwas bessere 7,8 Prozent gemessen. «Navy CIS: L.A.» kam im Anschluss auf 7,2 Prozent bei allen sowie auf hinnehmbare 8,9 Prozent bei den Werberelevanten. ProSieben überzeugte zu Primetimebeginn 2,13 Millionen Actionfans zum Einschalten: «Iron Man 3» lief und schoss sich zu sehr guten 6,8 Prozent. Bei den Umworbenen wurden gute 12,1 Prozent gemessen. «Pacific Rim» prügelte sich danach zu 8,5 beziehungsweise 14,1 Prozent.

Ein Special von «Das perfekte Promi-Dinner» kam bei VOX nicht so recht vom Fleck: Mäßige 1,17 Millionen Kochfreunde schauten rein, in der Zielgruppe kamen lasche 4,6 Prozent zusammen. RTL II enttäuschte mit «Beastly» ebenfalls: Nur 0,74 Millionen Gesamtzuschauer standen auf dem Konto, «Schön in den Tod» folgte mit ebenfalls schwachen 0,61 Millionen. Die Werberelevanten sorgten für maue 4,4 und 4,1 Prozent. «Braveheart» kämpfte sich bei kabel eins zu starken 1,45 Millionen Filmfreunden, das umworbene Publikum schaltete den mehrfach Oscar-prämierten zu bemerkenswerten 7,2 Prozent ein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/82844
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUngewöhnlicher «Tatort» siegt bei Jung und Altnächster Artikel«Dschungelbuch» kein Garant mehr für gute Quoten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung