Primetime-Check

Samstag, 26. Dezember 2015

von

Das Duell der TV-Giganten: «Tatort» vs. «Traumschiff». Wer konnte es für sich entscheiden?

Fernseh-Deutschland versammelte sich am Samstagabend vor allem vor dem «Tatort»  im Ersten. 6,67 Millionen Menschen schalteten ab 20.15 Uhr ein. Das bedeutete starke 21,1 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. In der jungen Zielgruppe waren 1,82 Millionen mit von der Partie (16,6 Prozent). Sowohl bei Jung als auch bei Alt war der «Tatort» das beliebteste Samstagabend-Programm. Dahinter rangierte «Das Traumschiff» , das im ZDF 6,09 Millionen anlockte. Tolle 19,3 Prozent bei allen sowie schöne 10,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen (1,16 Millionen) sprangen am 2. Weihnachtsfeiertag heraus. Insgesamt verlor «Das Traumschiff» jedoch im Vergleich zu 2014 Zuschauer. Damals waren noch 6,75 Millionen mit von der Partie.

An diese Zahl der Zuschauer reichten die privaten Rundfunkanstalten nicht heran. Am besten schlug sich noch ProSieben. Der Action-Streifen «Pacific Rim»  erreichte insgesamt 2,58 Millionen Zuschauer sowie 1,56 Millionen 14- bis 49-Jährige. Gute 14,5 Prozent sprangen dabei in der werberelevanten Zielgruppe heraus. Beim Gesamtpublikum standen schöne 8,5 Prozent auf dem Papier. «Die Croods»  platzierten sich knapp dahinter und kamen bei RTL auf leicht unterdurchschnittliche 12,2 Prozent bei den jungen Zusehern und ebenfalls ausbaufähigen 7,7 Prozent bei allen. 2,58 Millionen waren insgesamt mit von der Partie, 1,33 Millionen waren zwischen 14 und 49.

«Fluch der Karibik»  generierte bei Sat.1 schlechte 7,3 Prozent Marktanteil bei den werberelevanten 14- bis 49-Jährigen. Nur 1,39 Millionen schalteten insgesamt ein (0,78 Millionen 14-49). Beim Gesamtpublikum erzielte der Film miese 4,7 Prozent. VOX sendete derweil «Bridget Jones: Schokolade zum Frühstück» und war damit für 1,20 Millionen interessant. Enttäuschende 3,9 Prozent beim Gesamtpublikum sowie 6,3 Prozent (0,69 Millionen) bei den jungen Zusehern standen damit zu Buche. «Ein Chef zum Verlieben»  gewann im Nachhinein interessanterweise Zuschauer hinzu: 1,40 Millionen sowie schöne 8,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen standen zu Buche.

Das Drama «Schindlers Liste»  kam bei RTL II auf ebenfalls eher maue 5,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. 3,5 Prozent waren es bei allen. 1,02 Millionen schalteten ein, wovon 0,60 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt waren. «Beverly Hills Cop II»  lockte auf kabel eins insgesamt 1,02 Millionen vor die Fernsehgeräte. Das bedeutete einerseits 3,3 Prozent Marktanteil bei allen, andererseits 5,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Das bedeutete im Konkurrenzfeld zwar die rote Laterne für kabel eins, dennoch dürften die Verantwortlichen mit den Zahlen leben können.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/82835
Finde ich...
super
schade
73 %
27 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Album 2015»: Zuschauerinteresse geht weiter zurücknächster ArtikelDie Kritiker: «Ein Mord mit Aussicht»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung