Quotencheck

«Grill den Henssler»

von

Konnte der quotenmäßig ohnehin erfolgreiche VOX-Kochwettbewerb mit der fünften Staffel weitere Zuschauer hinzugewinnen?

Quotenverlauf «Grill den Henssler»

  • Sept. bis Nov. 2013: 1,79 Mio. / 6,9%
  • Apr. bis Mai 2014: 1,95 Mio. / 7,8%
  • Okt. bis Nov. 2014: 2,09 Mio. / 9,1%
  • Apr. bis Juni 2015: 1,96 Mio. / 9,3%
Reichweite Gesamt / MA 14-49 (jeweils sonntags, 20.15 Uhr bei VOX)
Die durchschnittlichen Zielgruppen-Marktanteile des VOX-Kochwettbewerbs «Grill den Henssler» sind von Staffel zu Staffel stetig gestiegen. Wurde der erste Durchlauf in den Herbstmonaten 2013 von 6,9 Prozent der Werberelevanten gesehen, waren Runde zwei und drei schon auf 7,8 beziehungsweise 9,1 Prozent gekommen. Durchgang vier, der von April bis Juni dieses Jahres beim Kölner Privatsender über den Äther ging, verzeichnete mit im Schnitt 9,3 Prozent sogar die besten Werte bisher. Dreimal wurde sogar die Zwei-Millionen-Marke beim Gesamtpublikum geknackt. Zweimal wurden zudem exakt zehn Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen gemessen, was für VOX-Verhältnisse Spitzen-Ergebnisse waren.

Die Ausgaben, die zwischen Oktober und Dezember 2015 gelaufen sind, konnten zwar nicht so ganz daran anknüpfen, bewiesen aber weiterhin Stärke. Mit 2,16 Millionen Zuschauern ab drei Jahren ist man am 18. Oktober in die neue Runde gestartet, was bei allen Fernsehenden 7,2 Prozent Marktanteil nach sich zog. 1,05 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahre alt und bescherten dem Sternekoch 9,4 Prozent Marktanteil. Verabschiedet hatte sich Henssler in die Sommerpause mit 8,9 Prozent – insofern wurde das hohe Quotenniveau wurde beibehalten. Eine Woche später betrug die Reichweite bei den Jüngeren unverändert 1,05 Millionen, während der dazugehörige Marktanteil leicht auf 9,1 Prozent sank. 1,97 Millionen blieben insgesamt am Ball.

Weiter abwärts mit der absoluten Zuschauerzahl ging es jedoch am 1. November, als 1,80 Millionen Menschen ab drei Jahren zusahen. Der Marktanteil verringerte sich binnen Wochenfrist von 6,6 auf 5,9 Prozent. Erstmals in dieser Staffel fiel man bei den wichtigen Werberelevanten unter die Millionenmarke: 0,84 Millionen sorgten für dennoch überdurchschnittliche 7,3 Prozent. Zum Vergleich: Zuletzt belief sich der Senderschnitt von VOX auf 6,5 Prozent bei den Jüngeren. Insofern war «Grill den Henssler» selbst mit diesem Negativrekord noch gut bedient. Schlechter lief es zudem zuletzt im April 2014, als 6,4 Prozent zu Buche standen.

Nach Ablauf der Wochenfrist war all das aber wieder vergessen, denn die Zielgruppen-Quote steigerte sich auf 8,2 Prozent, die damit verbundene Sehbeteiligung kletterte auf 1,04 Millionen. Insgesamt wurden 100.000 Zuschauer dazugewonnen, sodass sich die Zuschauerzahl beim Gesamtpublikum auf 1,90 Millionen bezifferte. Richtig aufgedreht hat Henssler dann ab dem 15. November, was die Gesamtreichweiten anging: Mehrmals hintereinander wurde die Zwei-Millionengrenze überschritten. 2,03 Millionen standen auf der Uhr, was 6,5 Prozent am Gesamtmarkt bedeutete. 8,1 Prozent wurden in der Zielgruppe ausgewiesen.

2,23 Millionen und damit so viele wie während dieser Staffel noch nie schauten eine Woche darauf zu. Der Allzeit-Rekord liegt übrigens bei 2,33 Millionen Zusehern vom 23. November 2014. 9,3 Prozent wurden am 22. November bei den Umworbenen registriert – genauso wie sieben Tage später. Die Gesamtzuschauerzahl musste aber minimal Federn lassen und betrug am 29. November somit 2,07 Millionen. Die letzte Folge erreichte 1,89 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, bei den jungen Leuten unterhielt man 0,93 Millionen. Mit 6,3 Prozent bei allen sowie 8,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen wurden dennoch positive Werte verzeichnet.

Im Staffelvergleich wusste Henssler beim Gesamtpublikum also leicht zuzulegen: Die acht Sendungen unterhielten im Schnitt 2,01 Millionen Menschen ab drei Jahren; 1,96 Millionen wurden im Mittel davor erreicht. 6,6 Prozent betrug der dazugehörige Marktanteil am Gesamtmarkt. Bei den 14- bis 49-Jährigen blieb ein leichter Verlust von 0,7 Prozentpunkten nicht aus, angesichts der erzielten 1,01 Millionen und 8,6 Prozent wird man darüber aber hinwegsehen können. «Grill den Henssler» dürfte demnach mit Sicherheit im neuen Jahr auf die Mattscheiben zurückkehren.

Kurz-URL: qmde.de/82456
Finde ich...
super
schade
90 %
10 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMobil: ZDF setzt Flüchtlings-Angebot umnächster ArtikelWenn Die Lochis in den «RTL II News» auftauchen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Charlie Daniels ist tot
Der Country-Sänger Charlie Daniels ist verstorben. Der Country-Sänger Charlie Daniels ist tot. Er erlag am Montag, den 6. Juli 2020, im Alter von 8... » mehr

Werbung