Quotennews

Das schmeckt VOX: Henssler-Rückkehr glückt

von

Auch nach der Sommerpause hält sich «Grill den Henssler» auf einem tollen Quotenniveau. Aus Sicht von RTL II fing der Sonntagabend gut an, später flachte das Interesse ab.

So lief «Grill den Henssler» in der vierten Staffel:

Reichweitentechnisch gab die Kochshow zwar ab und sank auf durchschnittlich 1,96 Millionen Zuschauer, dafür schnitt das Format in Bezug auf die Quoten beim jungen Publikum besser ab als zuletzt in Staffel drei. Über mittlere 9,3 Prozent darf sich VOX bei den Jüngeren freuen, insgesamt generierte die Sendung am Sonntagabend im Schnitt 6,8 Prozent. 1,01 Millionen 14- bis 49-Jährige schalteten dabei etwa pro Folge ein.
Hier geht's zur ausführlichen Analyse im Quotencheck.
«Grill den Henssler» hat sich für VOX am Sonntagabend zu einem Quoten-Garanten entwickelt, die vergangene Staffel lief sogar so gut wie nie zuvor (siehe Info-Box). Seit dem 7. Juni 2015 pausierte die Kochshow um RTL-«Restauranttester» Steffen Henssler und kehrte nun stark zurück. 2,16 Millionen Zuschauer verfolgten den kulinarischen Wettstreit zwischen Henssler und dem Promi-Trio aus Uwe Ochsenknecht, Verona Pooth und Tobias Künzel. So entstand ein Gesamtmarktanteil von 7,2 Prozent und, wesentlich wichtiger, eine sehenswerte Zielgruppenquote von 9,4 Prozent.

Den Quoten-Aufschwung am Sonntagabend hatte VOX bitter nötig. Seit dem Staffelfinale der vierten «Grill den Henssler»-Runde hatten «Promi Shopping Queen»  und «Das perfekte Promi-Dinner» des Öfteren mit Quotenproblemen zu kämpfen. Anlässlich seiner Rückkehr schnitt Steffen Henssler sogar noch leicht über dem Durchschnittswert der vergangenen Staffel ab.

Auch RTL II schaffte es, seine Quotenprobleme in der Sonntagsprimetime zu lösen. Mit «Zurück in die Zukunft»  schickte der Grünwalder Sender zur besten Sendezeit zunächst einen echten Klassiker ins Rennen. Das Duo um Marty McFly und Doc Brown erreichte 1,33 Millionen Personen. Der Auftakt der Spielfilmtrilogie unterhielt damit tolle 8,5 Prozent der Jüngeren.

«Echtzeit»  lief im Anschluss erstmals am späten Abend. Schon seit der ersten Doku am 19. Juli bereitet das Format RTL II große Sorge. Bislang sendete man die von verschiedenen Regisseuren inszenierten Ausgaben sonntags auf dem 19 Uhr-Sendeplatz, wo zuletzt meist weniger als 400.000 Fernsehende mit von der Partie waren. Ab 22.30 Uhr kam «Echtzeit» mit den Top 10 der Zukunftsvisionen aus dem Internet und einem starken Lead-In nun immerhin auf 630.000 Interessierte und daraus resultierende Prozent 5,8 des jungen Publikums. Ab 23.35 Uhr zeigte RTL II einmal mehr einen «The Walking Dead»-Dreierpack. Die erste von drei Episoden interessierte 460.000 Zuschauer, die 5,9 Prozent der Werberelevanten enthielten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/81447
Finde ich...
super
schade
87 %
13 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL – gefangen in der Zeitspiralenächster ArtikelDortmund-«Tatort» steigert sich, «Jauch» profitiert

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung