Serien-Check

BBC mit Serie von «Harry Potter»-Autorin

von

Amanda Seyfried zieht nach «Twin Peaks», Sam Neill wird wieder zum Archäologen und Paramount plant eine Serie über CIA-Agent «Jack Ryan»

Der Neustart der Woche

Am Dienstag, den 29. September, startet um 20.15 Uhr im Ersten die dritte Staffel «Weissensee» in einer Doppelfolge. Die neue Staffel behandelt die Ereignisse und das Lebensgefühl in der Zeit nach dem Mauerfall und welche Auswirkungen dies auf die Bürger hatte. Bereits ab 0.00 Uhr ist die gesamte Staffel in der Mediathek der ARD abrufbar.
Amanda Seyfried zieht nach «Twin Peaks»
Nachdem in den vergangenen Monaten intensiv an der Zusammenstellung des Casts mit Stars der früheren Staffeln gearbeitet wurde, verpflichteten die Macher der Showtime-Serie «Twin Peaks» nun mit Amanda Seyfried und Balthazar Getty zwei neue Gesichter. Abgesehen von der Bekanntgabe der Verpflichtung wurden zu den neuen Rollen der Bewohner keine weiteren Infos bekannt. Gerüchten zufolge soll Seyfried dabei in einer komplett neuen Rolle zu sehen sein, Getty soll eine bereits bekannte Figur neu besetzen. Gettys bislang größtes Serienengagement war die ABC-Familiensoap «Brothers & Sisters». Seyfried glänzte in den vergangenen Jahren hauptsächlich auf der großen Leinwand in Streifen wie «Les Miserables» oder zuletzt in «Ted 2». Die Dreharbeiten zu den neuen Episoden laufen seit einigen Wochen im US-Bundesstaat Washington.

Vanessa Williams als Love interest in «The Good Wife»


Die siebte Staffel von «The Good Wife» hält einige Neuerungen parat. Peter, gespielt von Chris Noth, wird für das Präsidentenamt kandidieren, was seinem politischen Berater Eli Gold (Alan Cumming) mehr Screentime ermöglicht. Dieser erhält darüber hinaus auch einen neuen Love interest, der von Vanessa Williams gespielt wird. Zuletzt spielte Williams eine Gastrolle in zwei Episoden «Royal Pains». Einem breiteren Publikum ist sie vor allen Dingen durch ihre Rollen als Renee Perry in «Desperate Housewives» und als Olivia Doran in «666 Park Avenue» bekannt.

Sam Neill wird wieder zum Archäologen


Der britische Sender ITV hat für seine vierteilige Miniserie «Tutankhamun» die beiden Hauptdarsteller verpflichtet. Die Rollen werden mit Sam Neill («Jurassic Park») und Max Irons («The Runaway») besetzt. Irons spielt den Archäologen Howard Carter, während Neill als adliger Geldgeber und Hobby-Gräber Lord Carnavon zu sehen ist. Die Miniserie handelt von der Entdeckung des Grabs von Tutanchamun im Jahr 1921 und dem Weg dorthin. Die eigentliche Handlung soll bereits einige Jahre vorher einsetzen und zeigen, wie Archäologe Carter seine Lizenz entzogen wird. Erst, als er dem adligen Lord Carnavon begegnet und aus der gemeinsamen Leidenschaft für Archäologie eine Freundschaft entsteht, wendet sich das Blatt für den Briten. Die legendäre Entdeckung bleibt jedoch nicht ohne Konsequenzen.

«Jack Ryan» die Serie?


CIA-Agent Jack Ryan zählt zu den bekanntesten Schöpfungen des amerikanischen Autors Tom Clancy. Während die Figur mit Filmen wie «Jagd auf roter Oktober» in den 90ern Erfolge an den Kinokassen feierte, stand die jüngste Verfilmung «Jack Ryan: Shadow Recruit» unter einem weniger guten Stern. Da man im Hause Paramount jedoch weiter an das Franchise glaubt, arbeitet man derzeit gemeinsam mit Skydance Media und der Produktionsfirma von Michael Bay, Platinum Dunes, an einer Serienadaption. Als kreative Köpfe hinter dem Projekt fungieren die «Lost»-Autoren Carlton Cuse und Graham Roland. Als ausführende Produzenten sind neben den beiden genannten auch Lindsey Springer, Brad Fuller und Andrew Form tätig. Die neue Adaption, die bislang noch keinen Abnehmer gefunden hat, soll sich allerdings nur lose an den Büchern Clancys orientieren. Ein Darsteller wurde bislang ebenfalls noch nicht gefunden und muss sorgfältig ausgewählt werden, schließlich tritt dieser die Nachfolge von Darstellern wie Chris Pine, Ben Affleck, Alec Baldwin und Harrison Ford an.

Der Teaser der Woche


Amazon bringt auch Staffel zwei von «The Affair»


Bereits im vergangenen Monat strahlte Amazon Prime Instant Video die erste Staffel der Showtime-Serie «The Affair» in deutscher Erstausstrahlung aus. Nun folgte die Ankündigung, dass die Episoden der zweiten Staffel bereits ab dem 6. Oktober folgen. Damit folgt Amazon dem Trend der zeitnahen Zweitverwertung und bietet die neuen Folgen jeweils zwei Tage nach US-Erstausstrahlung zum Abruf an. Ähnlich ging man schon im August bei «Fear the Walking Dead» vor, welches bereits einen Tag nach der Premiere in Deutschland abrufbar war. In der zweiten Staffel soll es für die zentralen vier Figuren: Noah (Dominic West), Alison (Ruth Wilson), Helen (Maura Tierney) und Cole (Joshua Jackson); noch ernster zugehen als zuvor. Darüber hinaus deutete bereits der Trailer zur zweiten Staffel an, dass diesmal auch die Perspektiven von Helen und Cole ein Rolle spielen.

BBC mit neuen Serien von Moffat und JK Rowling


Trotz finanzieller Einsparungen in den kommenden Jahren hält die britische Sendeanstalt BBC weiterhin an ihrem Kurs fest, ansprechende Serienprojekte zu inszenieren. Zum Portfolio des Senders zählen beispielsweise Produktionen wie «Luther», «Doctor Who» oder «Sherlock». Peter Moffat inszeniert gemeinsam mit Bonafide Films und The Forge Entertainment die achteilige Serie «The Las Post». Diese spielt während der 1960er Jahre im Jemen und handelt von einer Einheit des britischen Militärs, die gegen Terroristen kämpft. Die Handlung basiert dabei auf Erinnerungen des Serienschöpfers und soll einen Mix aus Lifestyle der Generation, sowie dem Leben als Soldat im Kriegsgebiet darstellen. Matt Charman erhielt den Auftrag den Kriminalroman «Rush of Blood» von Mark Billinghams als dreiteilige Eventserie zu inszenieren. Während eines Urlaubs lernen sich drei Familien kennen, am letzten Tag wird jedoch eine Tochter ermordet aufgefunden. Zurück zuhause wird klar, dass der Mörder einer der neuen Bekannten sein muss. Das dritte neue Serienprojekt trägt den Titel «The Cormoran Strike Mysterie» und wird «Harry Potter»-Autorin JK Rowling als ausführende Produzentin begleitet. Unter dem Pseudonym Robert Galbraith verfasste Rowling die beiden Bestselller „The Cuckoo’s Calling“ und „The Silkworm“. Die beiden Romane dienen nun als Vorlage für die Serie, in der Detective Strike mit seiner Assistentin Robin in schockierenden Kriminalfällen ermittelt. Die Produktionsarbeit wird von Bronte Film and Television übernommen, mit denen Rowling bereits «The Casual Vacancy» für die BBC inszenierte.

Kurz-URL: qmde.de/80955
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Pumuckl»-Erfinderin Ellis Kaut ist totnächster ArtikelSky Go schnappt sich «Kingdom»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Leslie Jordan beim Hunker Down Radio
Schauspieler Leslie Jordan moderiert Hunker Down Radio. Via Apple Music Country können sich Hörer des Hunker Down Radio ab dem 28. Februar 2021 übe... » mehr

Werbung