Primetime-Check

Donnerstag, 3. September 2015

von

Wie lief am Donnerstagabend der «Criminal Minds»-Dreierpack bei Sat.1 und wie schnitt RTL II mit seinen Dokusoaps ab?

Das meistgesehene Programm in der Primetime-Schiene war am Donnerstagabend «Lotta & das ewige Warum» im ZDF. Der Film erreichte ab 20.25 Uhr 3,81 Millionen Menschen, darunter befanden sich 1,00 Millionen 14- bis 49-Jährige. Gute 13,2 und tolle 9,9 Prozent wurden gemessen, ehe das «heute-journal» auf 14,8 und 9,3 Prozent kam. «maybrit illner» folgte mit sehr guten 14,7 und überdurchschnittlichen 6,3 Prozent. Das Erste startete den Abend mit einem «Brennpunkt» zur Flüchtlingsnot, der 3,78 Millionen Wissbegierige informierte. Mit 13,4 Prozent bei allen und 7,6 Prozent bei den Jüngeren standen sehr gute Zahlen zu Buche. «Hirschhausens Quiz des Menschen» folgte mit 3,69 Millionen und 2,8 sowie 7,4 Prozent. Ab 22.05 Uhr sprach das Magazin «Monitor» noch gute 11,8 Prozent aller und 6,7 Prozent der 14- bis 49-Jährigen an.

RTL dagegen setzte auf «Bermuda-Dreieck Nordsee», womit solide 2,60 Millionen TV-Nutzer angesprochen wurden. Mit 12,0 Prozent Marktanteil wurde in der Zielgruppe knapp der Senderschnitt verfehlt. Drei «Criminal Minds»-Episoden verhalfen Sat.1 zu sehr guten 12,3 und 11,7 Prozent sowie zu tollen 15,3 Prozent bei den Werberelevanten. Die Reichweite kletterte den gesamten Abend nach oben: 2,07 bis 2,33 Millionen Krimifans entschieden sich für den Dauerrenner.

«Got to Dance» indes sorgte bei ProSieben für enttäuschende 9,2 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Das Boulevardmagazin «red!» folgte mit durchschnittlichen 11,1 Prozent Marktanteil. Insgesamt schalteten 1,33 respektive 1,01 Millionen Fernsehnutzer ein. Bei VOX flog ab 20.15 Uhr «Green Lantern» durch das Programm, was 1,31 Millionen Fernsehende reizte, anschließend holte «Matrix» eine Reichweite von 0.59 Millionen. Bei den Werberelevanten wurden sehr gute 7,7 und 8,5 Prozent Marktanteil eingefahren.

RTL II wiederum schickte zur Hauptsendezeit «Die Kochprofis» auf Sendung. 1,04 Millionen Menschen ließen sich davon anlocken, «Frauentausch» kam daraufhin auf 1,01 Millionen Neugierige. Die Zielgruppe war zu guten 6,6 und 6,7 Prozent mit von der Partie. kabel eins schlussendlich zeigte zunächst den Thriller «Spiel auf Zeit» mit Nicolas Cage, der auf bescheidene 0,72 Millionen Interessenten und 4,0 Prozent Marktanteil kam. «Shameless» floppte im Anschluss mit 0,40 Millionen und 3,1 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/80562
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDeutscher Radiopreis 2015: Die Gewinnernächster Artikel«Got to Dance» mit Negativrekord

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Reba McEntire dreht zwei neue Lifetime-Filme
Reba McEntire darf sich über ein Comeback bei Lifetime. Bestätigt sind bisher zwei Filme mit Reba McEntire, wobei einer davon wohl bereits im Herbs... » mehr

Werbung