Primetime-Check

Dienstag, 11. August 2015

von

Wie gut schnitten die ARD-Dienstagserien ab? Punktete VOX mit «Heimlich verliebt»?

Das Erste sicherte sich mit zwei Serien-Wiederholungen die Spitzenposition am Abend: «Tierärztin Dr. Mertens» unterhielt 3,43 Millionen Zuschauer, im Anschluss kam «In aller Freundschaft» auf 4,25 Millionen Zuseher. Mit 13,5 sowie 16,0 Prozent lieferten die beiden Serien ein starkes Ergebnis ab, bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr man 6,3 sowie 7,7 Prozent Marktanteil ein.

Das ZDF übertrug den UEFA Super Cup, der zwischen dem FC Barcelona und Sevilla ausgetragen wurde. Das Live-Spiel erreichte 3,64 Millionen Zuseher und 15,9 Prozent Marktanteil, bei den jungen Leuten fuhr man 11,9 Prozent ein. Die Vor-, Zwischen- und Nachberichte liefen ebenfalls super: 2,41 Millionen Menschen wurden verbucht, der Marktanteil belief sich auf 11,8 Prozent beim Gesamtpublikum sowie 8,6 Prozent den 14- bis 49-Jährigen. Das «heute-journal» ergatterte um 21.30 Uhr 3,36 Millionen Zuschauer, die Marktanteile beliefen sich auf 12,5 Prozent bei allen sowie 10,5 Prozent bei den jungen Leuten.

Bei VOX floppte die Premiere von «Heimlich verliebt», die einstündige Show holte nur 0,79 Millionen Zuseher und 3,2 Prozent Marktanteil. Um 21.15 Uhr stieg das Interesse mit «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer», der Marktanteil kletterte auf 3,8 Prozent. Insgesamt sahen nun 0,95 Millionen Menschen zu, in der Zielgruppe ging es von 4,4 auf 6,0 Prozent. Besser verlief der Start der zweistündigen kabel eins-Sendung «Rosin weltweit - Andere Länder, andere Fritten», das auf 1,22 Millionen Zuschauer kam. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Menschen fuhr man 7,6 Prozent Marktanteil ein, das «K1 Magazin» profitierte allerdings davon nicht. Nur 4,3 Prozent verbuchte das Lead-Out ab 22.20 Uhr.

ProSieben startete mit «Die Simpsons»-Wiederholungen: 0,94 sowie 1,02 Millionen Menschen verfolgten Homer & Co, die Marktanteile waren mit 10,3 sowie 10,0 Prozent ausbaufähig. Eine neue Folge von «2 Broke Girls» brachte dem Sender 11,7 Prozent Marktanteil, eine anschließende Wiederholung generierte nur elf Prozent. Die Gesamtreichweite fiel von 1,23 auf 1,14 Millionen. Die Staffelfinales von «Mom» und «Mike & Molly» enttäuschten auf ganzer Linie: Zwei Folgen von «Mom» fuhren 8,2 und 8,4 Prozent Marktanteil ein, dann generierte «Mike & Molly» nur 9,4 Prozent bei den jungen Leuten.

RTL wiederholte «Bones» mit Erfolg: Die bereits gesendeten Episoden unterhielten 2,03 respektive 2,06 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe wurden 13,9 sowie 12,2 Prozent Marktanteil ausgewiesen. In Sat.1 gab es «Alle Macht den Kindern» zu sehen, der Spielfilm fuhr 1,62 Millionen Zuschauer sowie neun Prozent Marktanteil ein. «akte 20.15» hielt das mäßige Ergebnis nicht und floppte mit nur sechs Prozent Marktanteil bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zusehern.

«Der Trödeltrupp» brachte RTL II 0,93 sowie 1,30 Millionen Fernsehzuschauer, die Marktanteile lagen bei den Werberelevanten bei 5,3 sowie 6,5 Prozent Marktanteil. Mit «Die Schnäppchenhäuser Spezial» fuhr man ab 22.15 Uhr sogar 7,4 Prozent Marktanteil ein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/80069
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Mom» und «Mike & Molly» verabschieden sich einstellignächster Artikel«akte» verharrt im Quotental

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung