TV-News

RTL macht Bella Lesnik zur neuen «Exclusiv»-Moderatorin

von   |  1 Kommentar

Sie wird zur Nummer 2 hinter Frauke Ludowig – Kena Amoa bekommt eine neue Aufgabe. Auch beim «Nachtjournal» gibt es Veränderungen.

„Wir haben in unserer neuen Strategie festgelegt, langfristig starke Stellvertreter für unsere Hauptmoderatoren aufzubauen. Mit Bella Lesnik für «Exclusiv» und Maik Meuser für das «RTL Nachtjournal» ist es uns gelungen, zwei junge, talentierte Moderatoren unter Vertrag zu nehmen. Wir werden im News- und Magazinbereich auch weiter casten, um feste Moderationsteams zu etablieren.“
Michael Wulf, RTL-Chefredakteur / Geschäftsführer infoNetwork
Die 100-prozentige RTL-Tochter infoNetwork, die für die Produktion der Nachrichtensendungen der RTL-Gruppe (und einige Magazinformate) verantwortlich zeichnet, hat wichtige Personalentscheidungen für die kommende Zeit getroffen. Ziel der Firma war es, alle wichtigen RTL-Produktionen mit einem festen zweiten Gesicht auszustatten. Entsprechend gab es zuletzt Gerüchte darüber, ob eventuell Lena Gercke als Moderatorin der Vorabend-Sendung «Exclusiv» infrage kommt. Gercke aber wechselte zurück zu ProSieben.

Nun fiel die Wahl von RTL auf Bella Lesnik. Sie wird neben Frauke Ludowig das feste Gesicht des 18.30-Uhr-Magazins. Die Moderation der Sendung ist somit wieder komplett in weiblicher Hand. Zuletzt ersetzte Kena Amoa Ludwig, wenn diese nicht im Dienst war. Amoa wechselt nach Berlin, wo er für die VIP-Berichterstattung im RTL-Hauptstadtstudio zuständig sein wird.

Bella Lesnik kommt vom WDR zu RTL, wo sie zuletzt die «Lokalzeit OWL» präsentierte. Sportfans kennen sie von einem Ausflug zu Sky, wo sie ein Jahr lang Co-Moderatorin von «Samstag Live!» an der Seite von Oliver Pocher war. Bella Lesnik: „Ich kenne «Exclusiv – Das Starmagazin» fast von Beginn an als begeisterte Zuschauerin. Ich freue mich riesig auf die Aufgabe, das Magazin nun zusammen mit einem tollen, erfolgreichen Team gemeinsam aktiv mitgestalten zu können.“

Zudem wird Maik Meuser fester zweiter Moderator des «RTL Nachtjournals», das er künftig zwei Wochen lang im Monat präsentieren wird. Hauptgesicht der Mitternachts-Sendung ist auch weiterhin Ilka Eßmüller. Seine bislang parallele Tätigkeit bei der Deutschen Welle in Berlin, wo Meuser insgesamt acht Jahre lang das Magazin «Journal» moderierte, gibt der 38-jährige Journalist auf. „In den fünf Monaten, die ich jetzt das «Nachtjournal» moderiere, habe ich gemerkt, dass mir diese journalistische Herausforderung großen Spaß macht“, so Meuser. In seiner moderationsfreien Zeit wird er im investigativen Bereich für das «RTL Nachtjournal» arbeiten.

Kurz-URL: qmde.de/78794
Finde ich...
super
schade
74 %
26 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPhänomen «SOKO»: Die Krimi-Riesen wachsen am Vorabend weiternächster ArtikelAngriff auf kabel eins? VOX zeigt «CSI» in der Daytime
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
11.06.2015 15:25 Uhr 1
Mit Kena Amoa bin ich kurioserweise nie "warm" geworden und auch der Meuser gefällt mir nicht wirklich beim Nachtjournal...wo ist nur Susanne Kronzucker abgeblieben??? Sie war bis heute für mich nach wie vor DAS Gesicht des Journals!!





Die Neue bei Exclusiv sieht ja echt reizend aus.... :wink: 8)

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Chase Rice ließ die Herzen im Hamburger Mojo Club höherschlagen
Ein Überragender Auftakt - Chase Rice glänzte auf seiner ersten Deutschland-Tournee. Für die deutschen Country Music-Fans hat das Warten ein Ende -... » mehr

Werbung