Charts: «ESC»-Sieger schlägt Conchita, «DSDS»-Sieger geht unter

Gleich zehn Songs des diesjährigen «Eurovision Song Contests» entern die deutschen Single-Charts - mit einer kleinen Kuriosität für Ann Sophie. Severino stürzt nach seinem Fehlstart komplett ab.

Weitere «ESC»-Titel in den Charts

  • Platz 44: Guy Sebastian (Australien)
  • Pl. 45: Nadav Guedj (Israel)
  • Pl. 51: Aminata (Lettland)
  • Pl. 71: Elina Born & Stig Rästa (Estland)
  • Pl. 92: Morland & Debrah Scarlett (Norwegen)
Auch in dieser Woche gibt es einige Songs in den deutschen Single-Charts, die in enger Verbindung zu TV-Events stehen. Am präsentesten ist dabei wenig überraschend der «Eurovision Song Contest» , aus welchem gleich zehn Songs den deutschen Musikhörern ausreichend gefallen haben, um sie in physischer oder digitaler Form käuflich zu erwerben und damit in die Top 100 der Woche zu hieven. Der größte Erfolg gelingt hierbei Mans Zelmerlöw aus Schweden, dessen Siegertitel "Heroes" auf Anhieb Position drei entert. Verglichen mit den Vorjahres-Siegern kann sich dieser Einstieg durchaus sehen lassen: Conchita Wurst erreichte im Vorjahr genau wie Emmelie de Forest 2013 nur Platz fünf der Hitparade, die bereits weitgehend in Vergessenheit geratenen Aserbaidschaner Ell & Nikki hatten sich 2011 gar nur mit Platz 33 zu begnügen. Seiner Landsfrau Loreen musste sich Zelmerlöw hingegen geschlagen geben, ihr "Euphoria" enterte vor drei Jahren sogar die Spitzenposition.

Zweitstärkster Titel des Jahres ist Loic Nottet aus Belgien, der immerhin auf Platz 21 gelangt. Damit rangiert der Viertplatzierte des «ESC»  hierzulande deutlich vor Polina Gagarina aus Russland und Il Volo aus Italien, die beim Wettbewerb noch vor ihm landeten, in den deutschen Verkaufscharts allerdings nur Plätze im Mittelfeld der Rangliste (46 und 54) generieren. Die deutsche Sängerin Ann Sophie dürfte beim Anblick der Liste ein kleines Deja Vu gehabt haben, denn erneut landet sie auf Rang 26. Damit kommt sie sogar auf eine neue Höchstposition, denn nach dem Vorentscheid reichte es für "Black Smoke" nur für Platz 29. Die weiteren «ESC»-Titel in den Top 100 entnehmen Sie der Infobox.

Bemerkenswert ist auch der Chartverlauf von «DSDS»-Gewinner Severino Seeger, dessen Siegersong "Hero of My Heart" in der zweiten Woche nur noch auf Platz 43 rangiert - nachdem er vor Wochenfrist bereits historisch schwach auf Platz zehn gestartet war (Quotenmeter.de berichtete). Höher im Kurs ist «Sing meinen Song» : Star der Woche Andreas Bourani steigt mit seinem neuen Titel "Hey" auf Platz 30 ein, Yvonne Catterfelds "Lieber so" fällt leicht von 23 auf 29.

 •  Kurz-URL: qmde.de/78548
super
schade
89 %
11 %

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Tags

DSDS ­ ESC ­ Eurovision Song Contest ­ Sing meinen Song ­


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Highway to Hellas

Heute • 20:15 Uhr • Sky Cinema HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
Bremen traf in den letzten 13 Ligaspielen immer, das ist ligaweit die längste laufende Torserie. #ssnhd #skybuli? https://t.co/sQ4lU7Ru8P
Werbung
Werbung

Surftipps

Die LenneBrothers Band formiert sind
Country, Rock 'n' Roll und Rockabilly sind das Programm der LenneBrothers Band. Als Anfang 2016 The Lennerockers bekanntgaben, dass sie sich trenne... » mehr

Werbung