Primetime-Check

Donnerstag, 21. Mai 2015

von

Wie gefragt war «The Big Surprise» und wie erfolgreich war VOX mit seinem Spielfilm «Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen»?

Das größte Publikum am Donnerstagabend sicherte sich das ZDF, das 4,84 Millionen Fernsehende dazu brachte, ab 20.15 Uhr «Große Fische, kleine Fische» zu schauen. Sehr gute 16,7 Prozent standen insgesamt auf der Uhr, bei den Jüngeren waren nicht minder erfreuliche 8,4 Prozent drin. Das «heute-journal» folgte mit soliden 13,2 und 6,4 Prozent, ehe «maybrit illner» noch 12,3 und 4,6 Prozent einfuhr. Im Ersten wiederum generierte «Hirschhausens Quiz des Menschen» zur besten Sendezeit akzeptable 3,62 Millionen und 12,5 Prozent insgesamt, gefolgt vom Magazin «Monitor», das 3,09 Millionen und 11,4 Prozent einfuhr. Bei den 14- bis 49-Jährigen standen 5,3 und 6,2 Prozent auf der Uhr. Die «Tagesthemen» reizten im Anschluss mäßige 10,1 Prozent aller und leicht unterdurchschnittliche 6,5 Prozent der Jüngeren.

RTL zeigte zunächst zwei Ausgaben von «Alarm für Cobra 11», die mit 2,33 und 2,29 Millionen Actionfreunden bei den Fernsehenden ab drei Jahren jedoch floppten. Mit 12,6 und 11,3 Prozent sah es auch bei den Jüngeren nur mäßig aus. «Dr. House» folgte mit schwachen 1,31 Millionen und 9,5 Prozent. «Criminal Minds» wiederum bescherte mit einer Doppelfolge dem Privatsender Sat.1 sehr gute 10,7 und tolle 12,7 Prozent bei den Umworbenen. Die Reichweite belief sich insgesamt unterdessen auf nur 1,94 Millionen, ehe gute 2,37 Millionen auf dem Konto standen. «Stalker» holte dann 2,17 Millionen und 12,8 Prozent.

Für «The Big Surprise» lief es am Donnerstagabend wenig erfreulich: Die ProSieben-Show erreichte nur 1,29 Millionen Fernsehende sowie einen unterdurchschnittlichen Zielgruppenwert von 9,9 Prozent. Direkt danach holte «red!» noch 0,89 Millionen und 8,5 Prozent. VOX hingegen brachte es mit «Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen» auf 1,62 Millionen und 8,2 Prozent, ehe eine Doku über Sean Connery 0,97 Millionen und 8,1 Prozent erzielte.

«Die Kochprofis» lockten wiederum 1,00 Millionen Neugierige zu RTL II, bevor «Frauentausch» 1,14 Millionen ansprach. Bei den Umworbenen wurden 6,4 und 7,0 Prozent generiert. kabel eins programmierte indes zwei Spielfilme in der Primetime: «Spiel ohne Regeln» erreichte 1,04 Millionen TV-Nutzer, «Old School» folgte mit 0,53 Millionen. Die Marktanteile bei den Werberelevanten lagen in der Höhe von 7,1 und 5,8 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/78383
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDF triumphiert am Abendnächster Artikel«Abenteuer Leben»: Mit Mozzarella zu erstaunlichen Werten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Fabian Harloff: Landliebe und Country Music statt Stress in der Großstadt
Fabian Harloff spricht mit CountryMusicNews.de über sein erstes Country-Album. Keine Lust mehr auf den Stress in der Großstadt? Schauspieler Fabian... » mehr

Werbung