Primetime-Check

Montag, 18. Mai 2015

von

Wer hatte mehr Zuschauer? Der ZDF-Krimi oder Gottschalks Geburtstagssause? Und wie gut lief «The Mentalist» in Sat.1?

Heißes Rennen um Platz eins der deutschen TV-Charts: Am Ende hatte das ZDF mit einer weiteren Ausgabe seiner Krimireihe «Mordshunger» leicht die Nase vor RTLs Geburtstagsshow «Herbstblond». Der 90-Minüter im öffentlich-rechtlichen Fernsehen generierte ab 20.15 Uhr im Schnitt 5,59 Millionen Zuschauer und 18,5 Prozent Marktanteil. Die RTL-Live-Show mit Thomas Gottschalk kam zur besten Ausstrahlungszeit auf durchschnittlich 5,42 Millionen. Weil sie aber erst gegen 23.05 Uhr zu Ende war, fielen die Quoten deutlich höher aus. RTL freut sich hier über tolle 19,5 Prozent im Gesamtmarkt. Die Feierei war zudem auch Spitzenreiter in der klassischen Zielgruppe, wo 18,6 Prozent zu Buche standen. Das ZDF kam mit dem Primetime-Krimi in dieser Altersklasse auf 7,7 Prozent.

ProSiebens Sorgenkind «Circus HalliGalli» machte einen Schritt nach oben, erreichte in dieser Woche ordentliche 10,2 Prozent bei den klassisch Umworbenen. Die zuvor gezeigten zwei Folgen von «The Big Bang Theory» waren bei 11,6 und 11,9 Prozent gelandet. Probleme bei der roten Sieben hatten am Abend also eigentlich nur die gelben «Simpsons», die mit ihren beiden Ausgaben nicht über 8,9 und 9,6 Prozent Marktanteil hinaus kamen.

Ordentlich lief der Montagabend auch für Sat.1, wo Krimi-Time angesagt war. Neue Folgen von «Detective Laura Diamond», «The Mentalist» und «Castle» bescherten den Münchnern 9,8, 10,2 und 10,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. 2,08 Millionen Menschen sahen um 20.15 Uhr zu, eine Stunde später stieg die Reichweite auf 2,24 Millionen. 1,65 Millionen Fans verfolgten schließlich noch «Castle». Ebenfalls in etwa auf Höhe des Senderschnitts schloss RTL II seinen Abend ab. «Traumfrau gesucht» und «Die Reimanns» bescherten dem Kanal aus Grünwald ordentliche 6,9 und 6,7 Prozent Marktanteil (1,11 und 1,12 Millionen Zuseher).

Probleme hatte hingegen VOX. Dort kam «Arrow» zunächst nicht wirklich in Schwung. Die Superhelden-Serie landete bei sehr ausbaufähigen 5,8 und 6,1 Prozent Marktanteil, 1,19 und 1,26 Millionen Menschen sahen den Doppelpack. Das recht kurzfristig eingeschobene «CSI: Miami» hatte um 22.10 Uhr noch schlechtere Papiere. Die Quote in der Zielgruppe sank auf 3,8 Prozent. Somit ordnete man sich hinter kabel eins ein, das mit seinem Spielfilm-Doppelpack bestehend aus «xXx 2» und «Extreme Rage» auf 5,5 und 5,6 Prozent Marktanteil kam.

Im Ersten zündete derweil der «Geld-Check», der zur besten Sendezeit auf 8,3 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum kam. Insgesamt holte die 45 Minuten lange Reportage gute 10,5 Prozent und 3,08 Millionen Menschen vor die Schirme. Frank Plasbergs «Hart aber fair» begeisterte danach noch 2,57 Millionen Zuseher, was einem Marktanteil von 8,5 Prozent beim Publikum ab drei Jahren entsprach.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/78303
Finde ich...
super
schade
65 %
35 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBommes-Quiz macht am Vorabend eine gute Figurnächster ArtikelGlückwunsch, Thommy: «Herbstblond» wird zum Quotenfest

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung