US-Quoten

«Billboard Music Awards» siegen bei Jung und Alt

von

Die Verleihung der begehrten Awards war noch gefragter als im Vorjahr und sicherte sich den Tagessieg. FOX schickte derweil die «Simpsons» in die Sommerpause. Einen Zuschaueranstieg gab es zum Finale aber nicht.

Quotenübersicht

  1. ABC: 9,93 Millionen (11% 18-49)
  2. CBS: 6,37 Millionen (3% 18-49)
  3. NBC: 4,47 Millionen (3% 18-49)
  4. FOX: 2,30 Millionen (4% 18-49)
Nielsen Media Research
Taylor Swift war die Abräumerin des Abends. 14 Mal war sie nominiert, insgesamt acht Trophäen konnte sie mit nach Hause nehmen. Außerdem trat Mariah Carey erstmals nach 17 Jahren wieder bei den «Billboard Music Awards» auf. ABC zeigte die von Chrissy Teigen und Ludacris moderierte Preisverleihung live und bewegte 11,10 Millionen Menschen zum Einschalten. Das sind 600.000 Zuschauer mehr als noch vor einem Jahr. Auch in der Zielgruppe steigerte sich die Show und kam auf starke zwölf Prozent. Damit war man die unangefochtene Nummer eins am Sonntagabend. Im Vorfeld der Verleihung zeigte der Sender die vorerst letzte Ausgabe von «America's Funniest Home Videos». 6,40 Millionen US-Bürger verfolgten die Clipshow, die in der kommenden Saison bereits in ihre 26. Staffel geht.

Weniger erfreulich sahen die Quoten bei NBC aus. Die Serien «A.D. The Bible Continues» sowie «American Odyssey» wurden ihrem Image als Rohrkrepierer auch in dieser Woche voll und ganz gerecht. «A.D. The Bible Continues» zählte 4,85 Millionen Zuschauer. Besonders bitter sah es bei den 18- bis 49-Jährigen aus, bei denen das Format nur auf zwei Prozent kam. «American Odyssey» halbierte im Anschluss diesen Wert und verbuchte lediglich einen Prozentpunkt bei insgesamt 2,67 Millionen Fans. Eine alte Folge von «Dateline» war am Vorabend mit 5,74 Millionen Zuschauern noch am gefragtesten. Vier Prozent waren im werberelevanten Alter.

FOX schickte seine gelbe Familie in die Sommerpause. Zum Abschied gab es im Vergleich zur Vorwoche aber keinen nennenswerten Quotenanstieg zu verzeichnen. 2,79 Millionen Fans verabschiedeten sich von den «Simpsons» und damit nur 20.000 Zuschauer mehr als in der Vorwoche. Fünf Prozent gehörten zur Zielgruppe. «Brooklyn Nine-Nine» begab sich im Anschluss ebenfalls in die Sommerpause und generierte vier Prozent bei insgesamt 2,30 Millionen Zusehern. «Family Guy» steigerte sich zum Finale der 13. Staffel ab 21:00 Uhr wieder auf 2,81 Millionen Fans, ehe die vorerst letzte Ausgabe von «Bob's Burgers» noch 2,42 Millionen Menschen zum Einschalten bewegte. Der Zielgruppenmarktanteil rutschte von zunächst vier auf drei Prozent.

Bei CBS gab es zum Start in den Abend eine neue Ausgabe von «60 Minutes» zu sehen, die von 8,70 Millionen Amerikanern verfolgt wurde (4%). Ein im Anschluss gezeigtes «I Love Lucy Superstar»-Spezial kam auf 6,41 Millionen Zuschauer sowie drei Prozent in der Zielgruppe. Ab 21:00 Uhr flimmerte dann eine Doppelfolge der bereits abgesetzten Serie «Battle Creek» über die Bildschirme. Die erste Episode zählte 5,10 Millionen Fans; die zweite Ausgabe kam auf 5,21 Millionen Zuschauer. Je zwei Prozent waren im werberelevanten Alter.

Kurz-URL: qmde.de/78297
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: Framerates in 6 Schrittennächster ArtikelDie Jagd beginnt - im Ersten!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung