US-Quoten

«Secrets & Lies» im Aufwind

von

Die Krimiserie mit Ryan Phillippe in der Hauptrolle fuhr den besten Wert seit dem Staffelstart ein. «A.D. The Bible Continues» verlor derweil weitere Zuschauer.

Quotenübersicht

  1. CBS: 8,87 Millionen (3% 18-49)
  2. ABC: 5,36 Millionen (5% 18-49)
  3. NBC: 5,16 Millionen (3% 18-49)
  4. FOX: 2,69 Millionen (4% 18-49)
Nielsen Media Research
Totgeglaubte leben länger: Als ABC Anfang März «Secrets & Lies» auf die Bildschirme brachte, hatte man der Serie mit einem Start vor 6,06 Millionen Zuschauern kein allzu langes Leben vorhergesagt. Doch seit geraumer Zeit wird bereits gemunkelt, dass es das Format mit Ryan Phillippe und Juliette Lewis vielleicht doch zu einer zweiten Staffel schaffen könnte. Mit 5,75 Millionen Fans lief es am Sonntagabend jedenfalls so gut wie seit dem Start nicht mehr. Besonders beachtenswert ist, dass man sogar das im Vorfeld gezeigte «Once Upon a Time» überholte. Die Märchenserie kam lediglich auf 5,15 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe holten beide Serien jeweils grundsolide fünf Prozent. Den Abend beendete ABC mit einer neuen Ausgabe von «Revenge». 4,51 Millionen Menschen sahen zu, womit man sich gegenüber der Vorwoche spürbar steigerte. Drei Prozent waren im werberelevanten Alter.

Die bei NBC Anfang April vielversprechend gestartete Serie «A.D. The Bible Continues» entwickelt sich in Woche vier nun immer mehr zum Flop. Erneut gingen Zuschauer verloren. Diesmal blieben noch 5,72 Millionen Fans übrig. In der Zielgruppe sah es mit drei Prozent besonders bitter aus. Noch mieser lief es für «American Odyssey». Der Verschwörungsthriller fiel erstmals unter die Drei-Millionenmarke und bewegte nur noch 2,93 Millionen Menschen zum Einschalten (2%). Eine neue Ausgabe der «Dateline» war am Vorabend noch am erfolgreichsten: 6,01 Millionen Amerikaner sahen zu (4%).

FOX brachte derweil «Brooklyn Nine-Nine» zurück. Die Comedyserie hatte rund sechs Wochen lang pausiert. Mit 2,79 Millionen Zuschauern und vier Prozent in der Zielgruppe platzierte man sich auf einem altbekannten Niveau. «The Simpsons» generierten im Vorfeld fünf Prozent bei insgesamt 3,30 Millionen Zuschauern. «Family Guy» und «The Last Man on Earth» kamen ab 21:00 Uhr auf 3,16 Millionen sowie 3,23 Millionen Fans. Beide Formate ergatterten einen Zielgruppenmarktanteil von je vier Prozent.

CBS zeigte mit «Madam Secretary» und «The Good Wife» am Sonntagabend zwei Formate, die vorwiegend ein älteres Publikum ansprechen. Bei den 18- bis 49-Jährigen kamen beide Serien auf jeweils nur drei Prozent. Beim Gesamtpublikum sah es besser aus: «Madam Secretary» zählte 10,43 Millionen Zuschauer, «The Good Wife» lockte im Anschluss immerhin noch 8,74 Millionen Menschen vor den Fernseher. «Battle Creek» hingegen gilt weder in der einen noch in der anderen Gruppe als Erfolg. Mit 6,18 Millionen Zuschauern und zwei Prozent in der Zielgruppe ist eine Fortsetzung so gut wie ausgeschlossen.

Kurz-URL: qmde.de/77861
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL: Steeger-Ratgeber wird fortgeführtnächster Artikel«Big Brother» auf der Insel: Welche Schlüsse sixx aus der UK-Version ziehen kann

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung