Primetime-Check

Dienstag, 21. April 2014

von

Konnte sich «CSI: Vegas», «Two and a Half Men» oder «Rosins Restaurants» trotz Champions League behaupten?

Das erfolgreichste Format am Dienstagabend war ohne jede Frage die Übertragung des Champions League-Spiels Bayern München gegen FC Porto im ZDF. Das Torschützenfest der Bayern wurde von 11,23 Millionen Menschen gesehen. 3,39 Millionen der Zuschauer befanden sich im Alter von 14 bis 49 Jahren. Dies resultierte in großartige 36,4 und 30,2 Prozent Marktanteil. Das Erste startete beim Gesamtpublikum auch erfolgreich in den Abend: «Um Himmels Willen» erreichte 5,10 Millionen Fernsehende, «In aller Freundschaft» 4,72 Millionen. Dies bedeutete tolle 16,8 und sehr gute 145 Prozent Marktanteil. Bei den Jüngeren waren akzeptable 5,9 und 6,3 Prozent drin. «Report München» sank ab 21.45 Uhr auf schwache 8,8 und 3,9 Prozent Marktanteil.

RTL dagegen fesselte mit «CSI: Vegas» mäßige 8,5 und 11,7 Prozent der Fernsehenden vor die Mattscheiben, alles in allem wurden 2,57 Millionen Interessenten gezählt. «Bones» legte mit 2,41 Millionen und 7,5 respektive 10,5 Prozent nach. «Person of Interest» wiederum kam auf schwache 7,0 Prozent bei allen und 9,6 Prozent bei den Umworbenen. Sat.1 setzte ab 20.15 Uhr auf den Film «Drei in einem Bett», der gerade einmal 1,52 Millionen Menschen reizte. Miese 4,9 Prozent Marktanteil waren insgesamt auf dem Konto, bei den Werberelevanten wurden mäßige 7,5 Prozent eingeholt. «Akte 20.15 Spezial» sank anschließend auf 4,1 und 5,6 Prozent. Die Reichweite belief sich auf insgesamt 1,00 Millionen Wissbegierige.

ProSieben startete mit einer Doppelfolge «Two and a Half Men» und einem Publikum von 1,62 und 1,43 Millionen Sitcomfreunden in die Primetime, bei den Werberelevanten standen sehr gute 13,7 und leicht unterdurchschnittliche 10,9 Prozent Marktanteil auf der Uhr. «2 Broke Girls» kam mit 1,35 und 1,48 Millionen Zuschauern daher, bei den Umworbenen waren 10,0 und 11,4 Prozent Marktanteil drin. «Mike & Molly» folgte ab 22.15 Uhr mit 10,4 und 10,6 Prozent Marktanteil. Der Hollywoodfilm «Der Knochenjäger» bescherte VOX unterdessen nur 0,85 Millionen Zuschauer, bei den Jüngeren kamen maue 4,4 Prozent zusammen. «Goodbye Deutschland!» folgte mit 0,58 Millionen und 4,5 Prozent.

RTL II bewegte mit «Der Trödeltrupp» 1,22 Millionen TV-Nutzer zum Einschalten, ehe «Die Schnäppchenhäuser Spezial» 0,91 Millionen ansprach. In der Zielgruppe wurden 5,5 und 5,9 Prozent gemessen. kabel eins verließ sich ab 20.15 Uhr auf «Rosins Restaurants», erreichte damit aber nur 0,65 Milllionen Dokusoap-Freunde und einen Zielgruppenwert von schwachen 3,3 Prozent. Das «K1 Magazin» schloss mit 0,58 Millionen und 3,7 Prozent an.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/77746
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTrotz Bayern-Spiel: Sitcoms starten solidenächster ArtikelNonnen leiden: «UHW»-Staffelfinale fällt auf Tiefstwert

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung