Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Serien-Check

Erste Einblicke in die Zukunft von «The Walking Dead»

von

«Grey’s Anatomy» verpflichtet einen neuen Darsteller für die noch nicht bestätigte zwölfte Staffel und Sci-Fi-Expertin Katee Sackhoff plant ihre eigene Serie.

Katee Sackhoff mit eigener Sci-Fi-Serie


Der Start der Woche

Am Freitag, den 17. April 2015, startet «The Messengers» von CBS Television bei The CW. Die Serie von Eoghan O'Donnell, Kent Kubena und Ava Jamshidi folgt einer fünfköpfigen Gruppe von Menschen, die sich zunächst nicht kennen. Nachdem ein mysteriöses Objekt auf die Erde stürzte, werden sie von einem Energiepuls erwischt. Die Leute haben übernatürliche Kräfte, die sie selbst zunächst nicht verstehen. "The Man" ist ihr Gegenspieler, jedoch wissen sie nicht, ob sie die guten oder bösen Akteure sind.
Schauspielerin Katee Sackhoff, bekannt aus «Battlestar Galactica», plant derzeit ein eigenes Serienprojekt. Das Drama mit dem Titel «Rain» wird in der Zukunft spielen und von Sackhoffs Produktionsfirma Fly Free Productions in Kooperation mit Reunion Pictures inszeniert. Sackhoff wird die namensgebende Heldin Rain spielen, die Soldatin in einer dystopisch-futuristischen Welt ist. Dort leiden die Menschen unter den Folgen des Klimawandels. Neben Sackhoff fungieren auch Tom Rowe und Leland LaBarre als ausführende Produzenten.

Kirkman gewährt Einblick in die sechste Staffel «TWD»
Robert Kirkman, Showrunner der AMC-Serie «The Walking Dead», gewährte auf der National Association of Broadcasters Show erstmals Einblicke in die sechste Staffel der Erfolgsserie. In der kommenden Staffel wird die Beziehung zwischen Protagonist Rick Grimes (Andrew Lincoln) und Morgan Jones (Lennie James) stärker im Vordergrund stehen. Die erneute Zusammenkunft der beiden Figuren habe das Potenzial für viele Geschichten. Insbesondere betonte Kirkman dabei die Interaktion zwischen beiden: so ließ er offen, ob sie einander vertrauen und zusammenarbeiten werden oder ob ihre Freundschaft scheitert.

Darüber hinaus ging er auch auf den Serienableger «Fear The Walking Dead» ein und sagte dazu, dass die Serie sich mehr an den ersten Episoden von «The Walking Dead» orientiert. Die ursprüngliche Angst vor den Walkern werde wieder präsenter sein. Gleichzeitig erläuterte er aber auch, nicht unbedingt auf den Ausbruch des Virus einzugehen, da jede andere Geschichte dies mache und für ihn und seine Kollegen das „Herz“ der Geschichte wichtiger sei. Kirkman gestand allerdings, bereits die Herkunftsgeschichte des Virus erdacht zu haben. Diese habe er jedoch nie aufgeschrieben.

Die neueste Serie


Taylor Schilling bleibt inhaftiert
Knapp drei Monate vor Ausstrahlung der dritten Staffel der Netflix-Serie «Orange Ist he New Black» kündigte der amerikanische Streaming-Anbieter bereits die vierte Staffel an. Die Serie, die auf der Autobiographie von Piper Kerman basiert, handelt von einer jungen Frau, die von einer längst vergessenen Jugendsünde eingeholt wird und dafür ins Gefängnis muss. Dort trifft sie unter anderem auf die Bandenanführerin Red (Kate Mulgrew) oder ihre Exfreundin Alex (Laura Prepon). Die dritte Staffel der von Fans und Kritikern gelobten Serie wird weltweit am 12. Juni bei Netflix erscheinen.

ABC Family sorgt für Pilotennachschub


Wie nun bekannt wurde, lässt der US-Sender ABC Family derzeit zwei neue Piloten entwickeln. Zum Einen handelt es sich dabei um die Comedy «Gorgeous Morons», zum Anderen um die übernatürliche Dramaserie «Beyond». Die Geschichte von «Gorgeous Morons» soll dabei von zwei idiotischen Brüdern erzählen, die mit einer Literaturwissenschaftlerin zusammenziehen. Weiteres ist zur Multi-Camera-Comedy noch nicht bekannt. «Beyond» soll hingegen wesentlich dramatischer und düsterer dargestellt werden. Die einstündige Serie handelt von einem Mann, der nach zwölf Jahren aus dem Koma erwacht und plötzlich übernatürliche Fähigkeiten besitzt. Durch die Entwicklungen befindet er sich bereits nach kurzer Zeit inmitten einer Verschwörung.

Das Team von «Grey’s Anatomy» erhält Verstärkung
Aktuell läuft in den USA die elfte Staffel der Arztserie «Grey’s Anatomy». Obwohl nur noch fünf Episoden der aktuellen Season ausstehen, blieb die Bestätigung für eine zwölfte Staffel bislang unausgesprochen. Nun verdichten sich die Anzeichen auf neue Abenteuer der Ärzte deutlich. Denn Schauspieler Giacomo Gianniotti wurde für die zwölfte Staffel engagiert. Ob dieser auch die Rolle eines Arztes spielen wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Fest steht jedoch, dass es nicht bei einem einmaligen Gastauftritt bleiben soll. Bekannt wurde der aus Italien stämmige Darsteller vor allen Dingen durch das Historiendrama «Reign», in dem er die Rolle des Lord Julien verkörperte. Seitdem war Gianniotti auch in der Miniserie «The Secret Life of Marilyn Monroe» oder in der Comedy «Selfie» zu sehen.

Nathan Fillion verlängert «Castle»-Vertrag


Offiziell hat ABC die Krimiserie «Castle» noch nicht verlängert. Die Tatsache, dass Hauptdarsteller Nathan Fillion aber für eine achte Staffel unterschrieben hat, wird als gutes Zeichen gewertet. Um Filion herum gibt es aber noch Baustellen. So müsste sich die Produktion im Falle einer Verlängerung einen neuen Showrunner suchen. David Amann, der bisher den Posten inne hatte, steht nicht mehr zur Verfügung. Auch Stana Katic, der Co-Star der Serie, hat noch kein Arbeitspapier für die kommende Season unterschrieben.

Kurz-URL: qmde.de/77655
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Bones» schwach, «The Odd Couple» starknächster ArtikelFilmcheck: «Juno»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung