Quotennews

Verschmähte Sat.1-Doku hilft jetzt Sat.1 Gold

von

«Promis privat» blieb lange im Giftschrank – so schlecht wie vermutet kam die Free-TV-Premiere am Montag nun aber nicht an. Eher im Gegenteil.

Die Geschichte des Formats

Eigentlich sollte «Promis privat» im Sat.1-Vorabend laufen und «Yellow Press» heißen. Sat.1 war von der Produktion zunächst auch so begeistert, dass man weitere Episoden vor Erstausstrahlung nachorderte - und somit insgesamt über 80 Folgen herstellen ließ. Weil sich die Meinung über das gedrehte Material (teils eine ein Mix aus klassischer Promi-Doku und Schrei-Elementen wie in «BTN», teils aber eine Kopie von Kuppelformaten wie «Traumfrau gesucht», in jedem Fall aber ein wirrer Misch-Masch) rasch änderte, schaffte die Produktion nie den Sprung zum großen Privatsender. Gerüchten zufolge soll auch sixx eine rasche Ausstrahlung verneint haben, sodass die Episoden zunächst nur im Pay-TV bei Sat.1 Emotions zu sehen waren. Nach knapp zwei Jahren laufen jetzt zwölf Folgen bei Sat.1 Gold
Das Theater rund um die Produktion der Firma Joker Productions war groß – rund zwei Jahre lang musste das Format auf seine Premiere warten. Diese fand am Montagabend nun nicht in Sat.1, sondern beim kleinen Schwestersender Sat.1 Gold statt (siehe Infobox). Dafür holte das Format, das unter anderem Geschichten vom Checker, Schäfer Heinrich und Moderator Mola erzählte, richtig gut an. Der junge Free-TV-Sender generierte mit der ersten Episode ab 20.15 Uhr im Schnitt 0,33 Millionen Zuschauer und somit starke 1,0 Prozent Marktanteil.

Bei den 14- bis 49-Jährigen trug die Produktion klar zum weiteren Wachstum der Station bei. Mit den ermittelten 1,7 Prozent Marktanteil lag man 0,4 Prozentpunkte über dem März-Durchschnittswert. Die zweite Episode verzeichnete ab 21.05 Uhr dann Verluste. Die Gesamtreichweite ging zurück auf noch 0,26 Millionen Zuschauer und 0,8 Prozent Marktanteil.

Beim Publikum zwischen 14 und 49 Jahren verringerte sich die Marktanteil auf 1,2 Prozent. Die ermittelte Reichweite lag bei etwa 140.000. Unter dem Strich aber waren die ersten beiden Episoden der Sendung ein Erfolg.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/77556
Finde ich...
super
schade
55 %
45 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelStromberg im Bundestagnächster Artikel«Game of Thrones» kommt nicht an wandelnde Zombies heran

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung