Primetime-Check

Mittwoch, 18. März 2015

von

Wie gut kam «Bad Teacher» gegen die Champions League an? Hatte VOX mit «Rizzoli & Isles» einmal mehr Erfolg?

Am Mittwochabend dominierte ein weiteres Mal die Champions League die Fernsehplanung zahlreicher TV-Nutzer: 7,98 Millionen Menschen verfolgten im ZDF die Übertragung der Partie Dortmund – Turin, womit der Mainzer Sender auf großartige 26,8 Prozent Marktanteil kam. 2,67 Millionen 14- bis 49-Jährige führten darüber hinaus zu hervorragenden 23,6 Prozent bei den Jüngeren. Das Erste wiederum eröffnete den Abend mit einem «Brennpunkt», der 5,75 Millionen Wissbegierige reizte. Die Marktanteile lagen bei 18,5 und 12,6 Prozent. Ab 20.30 Uhr erreichte der Spielfilm «Der Andi ist wieder da» dann nur noch 3,47 Millionen Fernsehende, die Marktanteile stürzten auf akzeptable 11,0 und maue 5,3 Prozent. «Plusminus» holte ab 22 Uhr schließlich magere 7,9 und 3,9 Prozent.

RTL hatte ab 20.15 Uhr wenig Glück: Mit einer Reichweite von nur 1,84 Millionen Neugierigen kam «Deutschlands schönste Frau» allein auf 5,9 Prozent Marktanteil insgesamt. In der Zielgruppe lief es mit 7,3 Prozent ebenfalls schwach. «stern TV» verbesserte sich ab 22.15 Uhr wenigstens auf 9,4 und 9,9 Prozent. Sat.1 hingegen erreichte mit «The Biggest Loser» 1,71 Millionen Interessenten, ab 22.30 Uhr kam «Der große Waren-Check» dann auf 0,86 Millionen. Bei allen wurden schwache 5,7 und miese 4,5 Prozent eingeholt, bei den Umworbenen standen mäßige 8,7 und maue 6,2 Prozent auf dem Konto.

ProSieben unterhielt zur besten Sendezeit derweil 1,78 Millionen Zuschauer mit der Komödie «Bad Teacher». Cameron Diaz, Jason Segel und Justin Timberlake durften sich bei den Werberelevanten auf gute 12,0 Prozent Marktanteil freuen, «The Big Bang Theory» folgte im Anschluss mit 9,9 und 12,2 Prozent. Beim Gesamtpublikum ergatterte die Doppelfolge eine Reichweite von 1,23 und 1,19 Millionen. VOX bekam die Fußballkonkurrenz unterdessen nicht zu spüren und lockte mit «Rizzoli & Isles» 2,68 respektive 2,20 Millionen Krimifreunde an. Bei den kommerziell wichtigen Fernsehenden holten die Ermittlerinnen löbliche 11,2 und 8,6 Prozent Marktanteil. «Major Crimes» schlug sich ab 22.10 Uhr mit 1,53 Millionen und 8,2 Prozent ebenfalls beachtlich.

Die «Teenie-Mütter» bei RTL II hatten weniger Zugkraft und gewannen bloß 0,91 Millionen Neugierige und 4,9 Prozent der Umworbenen für sich. «Alleinerziehend!» folgte mit 0,85 Millionen und 4,5 Prozent, daraufhin verbuchte «Wunschkinder» 0,80 Millionen und 5,2 Prozent. kabel eins schlussendlich schickte zunächst «Asterix bei den Olympischen Spielen» auf Sendung, was 1,19 Millionen aller Fernsehnutzer ansprach. «Conan – Der Barbar» erkämpfte sich danach 0,52 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe wurden 5,2 und 5,3 Prozent eingeholt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/77030
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Newtopia» bleibt stabil, ist aber schwächstes Glied am Sat.1-Vorabendnächster ArtikelKaum einen interessiert die Kür der «schönsten Frau»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung