Sonntagsfragen

«Prominent!»-Moderator David Modjarad: „Kein Promi ist in der Bringschuld“

von

Er ist einer von zwei neuen Moderatoren der VOX-Sendung «Prominent», die ab Mittwoch aus einem realen Studio-Set in Köln kommt: David Modjarad. In unseren Sonntagsfragen spricht er über die Neuausrichtung, die künftige Rolle von Constanze Rick und die zunehmende Wichtigkeit von Social Media.

Seite 2
Der Boulevard-Journalismus hat ja auch seine Kritiker…
Ja, aber ich finde diese Diskussion unsinnig und fahrig. Wenn man sich den Zeitschriftenmarkt und die TV-Magazine ansieht, dann merkt man schnell, dass es anscheinend ein Bedürfnis der Menschen gibt, sich so etwas anzugucken oder so etwas zu lesen. Das ist für mich eine schöne Art der Zerstreuung und Ablenkung. Boulevard- und Promi-Journalismus kann man mit einem Anspruch und Niveau machen. Es ist immer so schade, dass es für viele Leute so einen negativen Anstrich hat, wenn man über den ganzen Yellow-Press-Bereich spricht. Grundsätzlich habe ich da immer eine relativ dezidierte Meinung: Es wird ja niemand dazu gezwungen! Ich zwinge niemanden, um diese Uhrzeit den Fernseher einzuschalten oder die und die Zeitung zu kaufen. Es ist eine freie Entscheidung. Es gibt da eine Menge Menschen, die sich das gerne angucken oder lesen. Wenn die das gerne machen wollen, sollen die das doch bitte tun! (lacht)

Zuletzt gab es zwischen Herbert Grönemeyer und einem Paparazzi Auseinandersetzungen am Flughafen…
Gerade diese Revolver-Paparazzi-Berichterstattung hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Das kennt man aus dem US-amerikanischen Markt schon. Ich finde nicht, dass der Promi in einer Bringschuld ist und sich – bloß weil er prominent ist – in jeder Situation zeigen muss und Rede und Antwort stehen muss. Ich finde, da werden teilweise Grenzen stark übertreten.
David Modjarad über Storys wie den Zwist zwischen Herbert Grönemeyer und einem Fotografen
Das ist natürlich ein schwieriger Bereich. Gerade diese Revolver-Paparazzi-Berichterstattung hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Das kennt man aus dem US-amerikanischen Markt schon. Ich finde nicht, dass der Promi in einer Bringschuld ist und sich – bloß weil er prominent ist – in jeder Situation zeigen muss und Rede und Antwort stehen muss. Ich finde, da werden teilweise Grenzen stark übertreten. Man kann aber natürlich darüber nachdenken, ob man so heftig reagieren muss, wie das Herr Grönemeyer zuletzt getan hat. Das sind amerikanische Verhältnisse, die immer mehr auch nach Deutschland kommen. Ich finde, kein Prominenter ist in der Bringschuld – erst recht nicht in einer privaten Situation. Ob allerdings so eine Reaktion die optimalste war, wage ich nicht zu interpretieren. Ich war nicht dabei und weiß nicht, wie sehr er genervt wurde. Herr Grönemeyer ist jemand, der sonst immer zwischen privat und öffentlich stark trennt. Ich finde, das muss man dann auch respektieren.

Täuscht es oder erinnert – zumindest teilweise - vor allem die Wochenzusammenfassung von «Prominent!» in Teilen sehr stark an die Sendung «Exclusiv»?
In der Tat, die Sendung «Prominent!» hatte immer einen starken Austausch mit «Exclusiv». Im Zuge des Relaunches wird sich allerdings einiges ändern. Wir werden stärker darauf setzen, dass sich die Sendungen auch inhaltlich unterscheiden und werden jeweils wieder stärker eigene Akzente setzen. Natürlich wird es nach wie vor Übereinstimmungen geben - allein schon weil es jeden Tag Themen gibt, die für alle Boulevard-Medien gesetzt sind. Ein solches Thema wäre zum Beispiel die Oscar-Verleihung, die einfach für alle Boulevard-Redaktionen ein Pflicht-Thema ist. Es ist dann aber eine andere Art und Weise, wie dieses Thema bearbeitet wird.

Im März beginnt der Moderatoren-Wechsel. Dennoch bleibt die bisherige «Prominent!»-Moderatorin Constanze Rick dem Team weiter erhalten?
Ja! Constanze Rick ist eine ganz tolle und langjährige Kollegin von mir. Ich kenne Constanze schon seit Ewigkeiten und sie wird weiterhin ein Teil der Redaktion sein. Da bin ich auch ganz happy, weil Constanze unfassbar viel Erfahrung hat und ich sie für eine ganz exzellente Autorin halte. Sie wird weiterhin als CvD tätig sein und auch weiterhin im on vor der Kamera auftauchen. Sie wird also „Constanze trifft“ weiterhin machen. Keine Sorge, Constanze ist nicht weg! (lacht) Aber klar, wenn man einen Relaunch macht, dann ist es nichts Unnatürliches, auch mal auf neue Moderatoren zu setzen.

Vielen Dank für das Gespräch, David Modjarad.

vorherige Seite « » nächste Seite

Kurz-URL: qmde.de/76771
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 7. März 2015nächster ArtikelDig it?!
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Onward»

Die zwei Elfen-Brüder Ian und Barley Lightfoot kommen ins Heimkino. Und wir verlosen daher tolle Preise. » mehr


Surftipps

Linda Feller Videodreh wird zum Freundestreff
Freunde drehen mit Linda Feller das Musikvideo zur Single "Ab Jetzt". In diesem Jahr feiert Linda Feller 35-jähriges Jubiläum, und die Vorbereitung... » mehr

Werbung