US-Fernsehen

«The Big Bang Theory» verneigt sich vor Howards Mutter

von

Wenige Monate nach dem Tod der Schauspielerin Carol Ann Susi zollen ihr die Macher der Sitcom Tribut.

Wie 'TV Line' berichtet, bekommen US-Fernsehzuschauer am 19. Februar eine besondere Episode der CBS-Erfolgssitcom «The Big Bang Theory»  zu sehen. Diese stellt einen Tribut an die Schauspielerin Carol Ann Susi dar, die in 39 Episoden der Chuck-Lorre-Produktion zu hören, aber nie zu sehen war. Die Aktrice lieh in der englischen Originalfassung der Serie Howards herrischer, übergewichtiger Mutter Mrs. Wolowitz ihre Stimme. Am 11. November 2014 jedoch verstarb Carol Ann Susi nach kurzer, aber schwerer Krankheit.

Die „The Comic Book Store Regeneration“ betitelte Episode wird im Zeichen der Schauspielerin stehen, die vornehmlich am Theater Karriere machte und sonst vor allem als gefragte Gastdarstellerin in zahlreichen Fernsehserien kurze Auftritte absolvierte – darunter in «Wer ist hier der Boss?» , «Seinfeld» , «Emergency Room»  und «Six Feet Under» . Die Susi gewidmete Folge wird darüber hinaus mit Nathan Fillion einen prominenten Gast aufweisen.

In den USA ist aktuell die achte Staffel zu sehen, die derzeit auch bei ProSieben immer montags ab 21.15 Uhr ausgestrahlt wird. Mit Billy Bob Thornton, LeVar Burton und Jim Meskimen gibt es auch vor Fillions Auftritt mehrere Promi-Gastrollen im Laufe dieser Season zu sehen.

Kurz-URL: qmde.de/76158
Finde ich...
super
schade
98 %
2 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kino-Kritiker: «Blackhat»nächster ArtikelJanine Steeger strebt nach mehr Relevanz
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung