Primetime-Check

Dienstag, 25. November 2014

von

Wie erfolgreich war «Mord mit Aussicht» diese Woche? Und wie lief es für die Krimiserien bei RTL?

Ein neuer Dienstag, ein neuer Tagessieg für Das Erste: 7,22 Millionen Menschen verfolgten eine neue Folge «Mord mit Aussicht», «In aller Freundschaft» brachte es im Anschluss auf 6,06 Millionen Zuschauer. Beim Gesamtpublikum generierte das Erste somit tolle 22,7 und 19,9 Prozent Marktanteil, bei den Jüngeren waren dagegen ebenfalls überaus beachtliche 13,1 und 10,3 Prozent drin. Zur besten Sendezeit informierte zudem ein «Brennpunkt» 6,18 Millionen Fernsehende über das Pulverfass Ferguson. Die Marktanteile lagen bei 20,0 und 12,2 Prozent. Ab 20.15 Uhr fragte das ZDF dagegen «Wie viele Ausländer verträgt Deutschland?», wofür sich 2,68 Millionen TV-Nutzer interessierten. Der Lohn waren eine miese Sehbeteiligung von 8,6 Prozent, «Frontal 21» gab danach auf 2,59 Millionen und 8,2 Prozent nach. Bei den 14- bis 49-Jährigen standen 5,1 und 4,5 Prozent auf dem Konto. Das «heute-journal» informierte ab 21.45 Uhr maue 10,2 Prozent aller und mäßige 5,6 Prozent der Jüngeren. «37 Grad» sank dann auf 7,3 und 4,9 Prozent, ehe «Markus Lanz» 8,8 und 6,4 Prozent holte.

Mit «Bones» holte RTL zur besten Sendezeit 2,92 und 2,86 Millionen Krimifans, was in ausbaufähige 9,3 und 9,5 Prozent insgesamt mündete. Bei den Werberelevanten brachte es die Doppelfolge auf 14,5 Prozent. «CSI: Vegas» verbesserte sich daraufhin auf 11,1 und 14,9 Prozent. Sat.1 wiederum kam mit dem Film «Engel sucht Liebe» auf 2,19 Millionen TV-Konsumenten und mäßige 7,1 Prozent insgesamt sowie durchschnittliche 9,4 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Ab 22.15 Uhr lockte «akte 20.14» noch 1,52 Millionen Wissbegierige an. Die Marktanteile beliefen sich auf 7,1 und 8,6 Prozent.

ProSieben startete seine Primetime mit zwei Episoden «Two and a Half Men», an denen 1,56 und 1,71 Millionen Sitcomfreunde Interesse zeigten. Bei den Werberelevanten erzielte die Serie solide 11,3 und 11,7 Prozent Marktanteil, ehe «2 Broke Girls» auf 10,3 und 10,8 Prozent nachließ. Die Reichweite lag bei 1,46 und 1,37 Millionen. Ab 22.15 Uhr holte «Die TV Total Pokerstars.de-Nacht» noch eine Reichweite von 0,80 Millionen und einen Zielgruppenwert von guten 11,9 Prozent. VOX erreichte ab 20.15 Uhr mit «Daniela Katzenberger – natürlich schon» unterdessen nur 1,18 Millionen Neugierige sowie mäßige 5,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. «Goodbye Deutschland!» kletterte direkt danach auf 1,37 Millionen und sehr gute 8,2 Prozent.

RTL II holte mit «Zuhause im Glück» tolle 1,90 Millionen Interessenten und sehr gute 7,6 Prozent bei den Umworbenen, ehe «Extrem schön» auf weiterhin sehr gute 0,99 Millionen Zuschauer abgab. Bei den Jüngeren waren für diese Dokusoap aber bloß miese 4,6 Prozent drin. kabel eins sicherte sich mit «Rosins Restaurants» diese Woche nur maue 4,5 Prozent, das «K1 Magazin» verbesserte sich anschließend aber auf gute 6,0 Prozent. Die Reichweite belief sich ab 20.15 Uhr auf 0,99 Millionen und im Anschluss auf 0,80 Millionen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/74708
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRaabs Pokernacht zumindest stärker als «Mom»nächster ArtikelGrönemeyer-Solo macht Lanz nicht glücklich

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Chris Lymberopoulos
RT @SkySportDE: Rudi Völler will von einem "Endspiel" für Heiko Herrlich gegen Stuttgart nichts wissen. @Sky_ChrisL #skybuli #Bayer04 #Leve?
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung