Quotennews

«Supertalent» bleibt wieder unter 20 Prozent

von

Der wegen des Klitschko-Kampfs wenig beachtete Negativ-Rekord der letzten Woche wurde sogar unterboten. Mario Barth startete danach annehmbar in eine neue Staffel. Formel 1 lief immerhin solide.

Quotenverlauf: «Das Supertalent» (Staffel 8)

  • F1: 4,96 Mio. (17,7% / 28,3%)
  • F2: 4,86 Mio. (17,3% / 25,4%)
  • F3: 4,67 Mio. (16,6% / 24,6%)
  • F4: 4,64 Mio. (15,7% / 24,8%)
  • F5: 4,92 Mio. (16,0% / 24,7%)
  • F6: 5,10 Mio. (16,3% / 24,8%)
  • F7: 4,62 Mio. (15,6% / 23,0%)
  • F8: 4,09 Mio. (13,1% / 19,6%)
Sieben Wochen lang präsentierte sich «Das Supertalent»  so konstant erfolgreich wie schon lange nicht mehr. Ob die Konkurrenz nun stark oder schwach war: Woche für Woche waren mindestens 23 Prozent der Umworbenen locker zu erreichen. Die vergangene Folge tanzte letzten Samstag aus dieser Reihe heraus, schließlich fiel sie auf 19,6 Prozent und hielt sich nur mit Mühe über der Marke von vier Millionen Zuschauern. In dieser Woche ging es für den Talentzirkus weiter in die falsche Richtung: Angesichts von 4,14 Millionen Zuschauern und 13,9 Prozent Marktanteil konnte RTL zwar ein leichtes Reichweiten-Plus verzeichnen. Zugleich fiel aber die Quote in der Zielgruppe weiter auf 19 Prozent. 2,01 Millionen Jüngere hatten zugesehen – sie reichten trotz allem für die ungefährdete Marktführung vor ProSieben.

Die neue Staffel von «Willkommen bei Mario Barth»  wusste von dem Vorprogramm nur noch bedingt zu profitieren. Genau genommen blieben 2,67 Millionen Zuschauer an ihren Fernsehgeräten, von denen sich 1,33 Millionen im umworbenen Alter befanden. Die Marktanteile beliefen sich auf solide, wenngleich nicht überragende 11,2 Prozent insgesamt und 14,6 Prozent der Jüngeren. Zum Vergleich: Die letzten Ausstrahlungen der Comedy mit Mario Barth waren im Mai und Juni dieses Jahres auf Marktanteile zwischen 7,7 und 16,8 Prozent gelangt – folglich positionierte man sich recht solide auf dem Niveau der Vorstaffel.

Erfreuliche Nachrichten gibt es zur Abwechslung von der Formel 1, die sich in ihren finalen Zügen befindet. Bevor diesen Sonntag der neue Weltmeister gekürt wird, sahen schon am Samstag ab 14 Uhr 1,73 Millionen Zuschauer ab drei Jahren das Qualifying zum Großen Preis von Abu Dhabi. Während daraus bei allen überdurchschnittliche 15,9 Prozent resultierten, blieb man in der Zielgruppe bei ausbaufähigen 12,6 Prozent hängen. Gegenüber den Werten der Vorwochen stellten jene aber zweifellos eine deutliche Steigerung dar. Probleme hatte vorab nur das Freie Training gemacht, das auf üblich schwache 0,79 Millionen Zuschauer und 9,3 Prozent gelangt war.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/74644
Finde ich...
super
schade
38 %
62 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Bella Block» stark, Dänen-Krimi «Dicte» ordentlichnächster Artikel«Joko gegen Klaas» kann Sinkflug nicht stoppen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung