Köpfe

Programmchefwechsel bei Servus TV

von

Der österreichische Privatsender verliert zum Jahresende seinen Programmchef Klaus Bassiner.

Nichts zwingt uns zur Größe, aber alles zur Qualität.
Klaus Bassiner kommentiert im April 2014 seine Zielsetzung für Servus TV
2012 warb der österreichische Privatsender Servus TV ZDF-Kopf Klaus Bassiner ab und vertraute dem nun 59-Jährigen den Posten des Programmchefs an. Dieses Engagement findet jedoch bereits demnächst ein Ende: Wie die 'Salzburger Nachrichten' vermelden, verlässt Bassiner seinen Posten zum Jahreswechsel, um sich künftig wieder verstärkt als freier Produzent zu betätigen.

Einen Nachfolger habe Servus TV bereits in der Hinterhand, der Kanal, dessen Einschaltquoten in Österreich aktuell hinter den Mitbewerbern Puls 4 und ATV liegen, möchte die Personalie allerdings aktuell noch nicht bekannt geben.

Zu den gelegentlichen Quotenrennern bei Servus TV zählen die Eishockeyübertragungen, die regelmäßig Senderrekorde generieren. Sein Zielpublikum definiert der Kanal als „weltoffene und vielseitig interessierte […] Menschen mit Meinung und Anspruch.“ Der wichtigste Programmschwerpunkt ist die Heimatregion des Senders: der Alpenraum.

Mehr zum Thema... Servus TV
Kurz-URL: qmde.de/74623
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSport1 neue Heimat des ADAC GT Mastersnächster ArtikelDie Kritiker: «Tatort – Eine Frage des Gewissens»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung