TV-News

RTL II plant Reality-Serie für die Primetime

von

Im Stile von «Berlin – Tag & Nacht» soll eine wöchentliche Sendung an den Start gehen. Mit Änderungen in der Prime- und Daytime will RTL II zudem wieder ein breiteres Publikum erreichen.

Diese neue Machart, Geschichten in einem wirklichkeitsnahen Stil zu erzählen, wollen wir weiterdenken. Was am Vorabend gelang, kann auch an anderen Stellen funktionieren.
Andreas Bartl
Mit «Berlin – Tag & Nacht» und «Köln 50667» konnte RTL II seine Kritiker in den letzten Jahren nicht überzeugen. Dafür zeigten sich große Teile des Publikums überaus begeistert, weshalb RTL II schon seit langem hervorragende Quoten am Vorabend einfährt. In einem Interview mit "Werben & Verkaufen" erklärte RTL-II-Geschäftsführer Andreas Bartl nun, man wolle den Erfolg seiner Reality-Serien am Vorabend auch in die Primetime übertragen. „Mit «Berlin – Tag & Nacht» und «Köln 50667» hat RTL II etwas Einzigartiges geschaffen“, lobt Bartl. „Diese neue Machart, Geschichten in einem wirklichkeitsnahen Stil zu erzählen, wollen wir weiterdenken.“ Was am Vorabend mit guten Quoten funktioniere, sei für ihn auch „an anderen Stellen“ vorstellbar.

Konkret wird Bartl nicht – fest steht aber wohl, dass es bei diesem Experiment um eine wöchentlich gezeigte Sendung gehen wird. "Wenn wir jetzt der erste Sender sind, der eine Reality-Serie in der Primetime macht, könnte das wieder so eine Innovation werden", sagt er erwartungsvoll. Weiter lobt Bartl, dass er bei RTL II ein Team von leidenschaftlichen Fernsehmachern angetroffen habe, das vor Innovationen nicht zurückschrecke.

Zudem möchte Bartl in Zukunft auch weiterhin mit US-Serien punkten und diese prominenter platzieren als dies zurzeit der Fall ist. "Das werden wir ausbauen", verspricht Bartl allen Fans und verweist auf einen geplanten Serienabend. Er soll unter anderem dabei helfen, wieder mehr Männer zu RTL II zu locken. Gleiches gilt für den Nachmittag, an dem RTL II zukünftig "etwas breiter werden und nicht mehr ganz so jung sein" will. Zu diesem Zwecke wolle der Sender weiter mit Formaten experimentieren.

Einen Spartenkanal als Ableger zu RTL II kann sich Bartl nicht vorstellen, dafür will er den Auftritt seines Senders im Internet verbessern. „Der Ausbau des Digitalen ist die dritte Säule unserer Strategie neben Eigenproduktionen und Vielfalt“, erklärt Bartl. So wolle man in Zukunft auch Sendungen produzieren, die eigens für Plattformen wie Youtube bestimmt sein sollen. „Wir entwickeln Formate, die online ein eigenes Leben haben werden“, so Bartl im Wortlaut.

Kurz-URL: qmde.de/73894
Finde ich...
super
schade
47 %
53 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 18. Oktober 2014nächster ArtikelDer Showdino stirbt aus
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Hannah Montana Prequel
Billy Ray Cyrus spricht über eine mögliches Hannah Montana Prequel. Die Fernsehserie "Hannah Montana" gehört zu den erfolgreichsten Disney-Fernsehs... » mehr

Werbung