Wochenquotencheck

«Frauentausch» läuft nachmittags nur mäßig

von

Schon seit Jahren weiß RTL II jeden Donnerstagabend mit «Frauentausch» zu überzeugen. Ein Allheilmittel scheint die Doku-Soap aber trotzdem nicht zu sein…

Aktuell laufende Produktionen von Constantin Entertainment (Auswahl)

  • «Schicksale» (Sat.1)
  • «In Gefahr» (Sat.1)
  • «Frauentausch» (RTL II)
  • «Küchenchefs» (VOX)
  • «Willkommen bei Mario Barth» (RTL)
  • «Shopping Queen» (VOX)
  • «Im Namen der Gerechtigkeit» (Sat.1)
  • «Extrem Schön» (RTL II)
Mit 0,95 Millionen Zuschauern und 6,2 Prozent der Umworbenen war die Primetime-Ausstrahlung von «Frauentausch»  in dieser Woche ein solider Erfolg für RTL II. Dabei erlebte die Sendung eine eher schwächere Woche – denn noch vor 14 Tagen hatte es für «Frauentausch» gar zu 9,4 Prozent in der Zielgruppe gereicht. Es ist also Fakt, dass sich die Doku-Soap seit Jahren erstaunlich erfolgreich im Programm von RTL II hält – und selbst heutzutage noch ab und zu die zehn Prozent Marke knackt. RTL II weiß um den Erfolg seiner Doku-Soap und versucht mit ihr seit zwei Wochen auch den Nachmittag ein wenig aufzupolieren. Allerdings war das Unterfangen, «Frauentausch» täglich um 15 Uhr zu zeigen, bislang von wenig Erfolg gekrönt.

So reichte es bereits in der vergangenen Woche nur zu Marktanteilen zwischen 4,3 und sechs Prozent der Umworbenen – keine dramatisch schlimmen, aber eben auch keine guten Werte. Mit Sehbeteiligungen von 0,14 Millionen Zuschauern im schlechtesten Fall konnte RTL II alles andere als zufrieden sein. Auch in der abgelaufenen zweiten Woche hat sich daran nicht viel geändert. Am Montag sahen 0,20 Millionen Zuschauer zu, was RTL II schwache 4,3 Prozent bei den Umworbenen einbrachte. Daran änderte der Dienstag nichts, lediglich der Gesamtmarktanteil legte wegen der geringeren Gesamtfrequentierung leicht auf 2,2 Prozent zu. Dass RTL II damit aber nahezu auf der Hälfte des Senderschnitts landete, dürfte alles andere als zufriedenstellend sein.

Einen erfreulichen Sprung nach oben machte dafür der Mittwoch, der immerhin sechs Prozent in der Zielgruppe holte. Der Senderschnitt lag damit noch immer ein Stück entfernt – und dennoch könnte RTL II mit einem derartigen Quotenniveau wohl gut leben. Schwach blieben die Werte beim Gesamtpublikum, wo sich aus 0,25 Millionen Menschen nur 2,5 Prozent ergaben. Nach dem etwas besseren Mittwoch, setzte es am Donnerstag neue Minusrekorde. Mit 3,9 Prozent der 14- bis 49-Jährigen erreichte RTL II den schlechtesten Wert, den eine Nachmittagsausstrahlung bislang geholt hatte. Mit 1,7 Prozent bei allen und 0,16 Millionen Zuschauern lief es auch insgesamt alles andere als berauschend. Der Freitag schloss die Woche unspektakulär mit 0,26 Millionen Zuschauern und 5,3 Prozent der Umworbenen ab.

Festzuhalten bleibt, dass «Frauentausch»  bei RTL II am Nachmittag nicht wirklich funktioniert. In dieser Woche lag der durchschnittliche Marktanteil der fünf Ausstrahlungen bei 4,8 Prozent. Gegenüber der ersten Ausstrahlungswoche ging es damit sogar um 0,2 Prozentpunkte bergab – kein wirklich gutes Omen. Und dennoch ist es durchaus vorstellbar, dass RTL II trotz der mäßigen Quoten zunächst weiterhin auf «Frauentausch» setzen wird. Zum einen ist die Ausstrahlung von Wiederholungen sehr kostengünstig, zum anderen tun sich derzeit noch deutlich größere Probleme auf. Zum Beispiel «Next, Please!». Jene Sendung erreichte mit nur 2,6 Prozent der Umworbenen an diesem Freitag fast schon dramatisch schlechte Werte - und wäre im Falle einer Absetzung am Nachmittag wohl der erste Kandidat.

Kurz-URL: qmde.de/73412
Finde ich...
super
schade
50 %
50 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Gotham» & Co.: Die US-Neustartsnächster Artikel«Blue Bloods» siegt beim Gesamtpublikum, «Shark Tank» in der Zielgruppe

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung