Primetime-Check

Dienstag, 16. September 2014

von

Schaffte es die zweite Folge «Mord mit Aussicht» an den Erfolg der Vorwoche anzuknöpfen und wie lief es für «Die Höhle der Löwen»?

Klarer Tagessieger mit 5,91 Millionen Zuschauern war «Mord mit Aussicht» im Ersten. Die Serie brachte es auf fantastische 20,5 Prozent Gesamtmarktanteil und ebenso gute 14,7 Prozent bei den jüngeren Zuschauern. «In aller Freundschaft»  bleibt ebenfalls ein Erfolgsgarant, 5,19 Millionen Zuschauer bedeuteten Marktanteile von sehr guten 17,8 und 8,8 Prozent. «Fakt» um 21.45 Uhr verlor deutlich an Zuschauern, die übrig gebliebenen 2,79 Millionen sorgten für unterdurchschnittliche 10,7 und 5,2 Prozent. Um 22.15 Uhr erlebten die «Tagesthemen» ein ähnliches Schicksal, 2,20 Millionen Menschen vor den Fernsehgeräten generierten einen Gesamtmarktanteil von lediglich 10,4 Prozent.

Für das ZDF lief der Abend deutlich schlechter, die «ZDFzeit»-Ausgabe über Prinz Harry lockte zur Primetime nur 2,85 Millionen Menschen vor die Fernseher. Der Gesamtmarktanteil lag bei schwachen 9,9 Prozent, auch bei den jüngeren Zuschauern sah es schlecht aus, von ihnen sahen nur 4,8 Prozent zu. Um 21.00 Uhr folgte «Frontal 21», doch die Marktanteile brachen erneut ein. 2,38 Millionen Zuschauer entsprachen Marktanteilen von 8,1 und 4,8 Prozent. Das «heute-journal» baute die Reichweite zwar wieder auf 3,10 Millionen aus, doch der Gesamtmarktanteil lag mit 11,8 Prozent noch immer unterhalb des Senderschnitts. «37 Grad: Mannsbilder» enttäuschte ebenfalls, 1,80 Millionen Zuschauer und ein Gesamtmarktanteil in Höhe von 8,5 Prozent lagen deutlich unter den Erwartungen des Zweiten Deutschen Fernsehens.

RTL strahlte zur Primetime zwei Folgen «Bones»  aus, dabei überzeugte allerdings nur die erste mit 14,6 Prozent in der Zielgruppe. Insgesamt sahen 2,62 und 2,59 Millionen zu, die Gesamtmarktanteile lagen bei 9,1 und 9,3 Prozent. Die zweite Folge rutschte mit 13,7 Prozent in der Zielgruppe unter den Senderschnitt. «Person of Interest» um 22.15 Uhr überzeugte nur noch 2,00 Millionen Zuschauer, die Marktanteile lagen bei unterdurchschnittlichen 10,3 und 12,8 Prozent. Sat.1 setzte mit «Im Alleingang»  auf einen Spielfilm zur Primetime, allerdings erfolglos. 1,90 Millionen Zuschauer und ein Zielgruppenmarktanteil von 5,5 Prozent lagen deutlich unterhalb der Erwartungen. Auch die «Akte 20.14» schaffte es nicht zu überzeugen, 1,39 Millionen sorgten lediglich für Marktanteile von 7,4 und 6,7 Prozent. ProSieben setzte am Dienstagabend traditionell auf Sitcoms, «Two and a Half Men» erreichte allerdings als einzige Sendung erfolgreiche Zielgruppenwerte. Die Reichweite lag bei 1,46 und 1,52 Millionen Zuschauern, die Zielgruppenwerte lagen jeweils bei 11,8 Prozent. Sowohl die «2 Broke Girls» als auch «Mom» enttäuschten danach. Für die «2 Broke Girls»  interessierten sich nur 1,33 und 1,35 Millionen Zuschauer, die Quote in der Zielgruppe lag bei schwachen 10,2 und 10,7 Prozent. «Mom»  fiel ab 22.05 Uhr auf unter eine Millionen Zuschauer, die erste Folge lockte noch 0,97 Millionen vor die Fernseher, die Zweite nur noch 0,92 Millionen. Die Marktanteile lagen zunächst bei 4,2 und 9,0 Prozent, danach bei 5,1 und 10,8 Prozent.

RTL II strahlte um 20.15 Uhr eine neue Folge «Zuhause im Glück» aus und schaffte es, 1,48 Millionen Menschen zum Einschalten zu bewegen. Die Marktanteile lagen bei guten 5,2 und ebenso guten 7,5 Prozent in der Zielgruppe. Um 22.15 Uhr brach «Exklusiv» deutlich ein, nur noch 0,79 Millionen Zuschauer standen letztlich zu Buche. Die Marktanteile lagen bei schwachen 4,1 und 5,5 Prozent. kabel eins startete mit «Rosins Restaurants» in die Primetime und bewegte 1,15 Millionen Zuschauer zum Einschalten. Der Zielgruppenwert lag bei guten 6,1 Prozent. Das «K1 Magazin»  sackte zwar auf 0,93 Millionen Zuschauer ab, baute die Marktanteile aber auf sehr gute 5,1 und 7,8 Prozent aus. «Die Höhle der Löwen» bleibt weiterhin ein Erfolgsgarant für VOX, 1,84 Millionen Zuschauer sorgten für einen Gesamtmarktanteil von 6,5 Prozent. Bei den Umworbenen lag er sogar bei sehr guten 11,4 Prozent. «Goodbye Deutschland» folgte um 22.15 Uhr, brachte es noch auf 1,27 Millionen Zuschauer und baute den Gesamtmarktanteil auf gute 6,8 Prozent aus. Der Zielgruppenwert lag bei noch immer sehr guten 10,4 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/73179
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSendetermin für «Ein Fall von Liebe»-Serie steht nächster Artikel«Mom» und Co.: ProSieben-Sitcoms laufen durchwachsen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung