Primetime-Check

Samstag, 13. September 2014

von

Wie konnten sich die Sender der zweiten Reihe am Samstagabend gegen die übermächtige Show-Konkurrenz zur Wehr setzen? Der Primetime-Check liefert die Antworten…

Shows, wohin das Auge blickt: Am Samstagabend standen in dieser Woche auf gleich vier großen Sendern Shows an. Als Gewinner in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kristallisierte sich ganz klar «Schlag den Raab» heraus, das bei einer Sehbeteiligung von 1,93 Millionen Jungen hervorragende 22,9 Prozent Marktanteil einheimste. Insgesamt verfolgten die bis kurz nach 1 Uhr dauernde Show 2,75 Millionen Menschen. RTL hatte im Show-Duell kein Wörtchen mitzureden, denn «Rising Star» fiel mit nur noch 1,11 Millionen Interessierten sowie 0,58 Millionen Werberelevanten gehörig auf die Nase. Damit einher gingen desaströse Marktanteile von 4,1 bei allen sowie 5,9 Prozent bei den Umworbenen.

Auch die Öffentlich-Rechtlichen wollten die deutschen Fernsehzuschauer mit Shows ködern. Geklappt hat das zumindest beim Ersten nur bedingt, denn die Premiere von «Sing wie dein Star» blieb bei unspektakulären Ergebnissen von 2,43 Millionen Zusehern insgesamt und dazugehörigen 9,4 Prozent Marktanteil hängen. «Willkommen bei Carmen Nebel» dagegen punktete vor allem beim Gesamtpublikum, wo mit 4,14 Millionen die höchste Reichweite des Abends gemessen wurde. Dabei sprangen für die Mainzer 15,6 Prozent Marktanteil heraus. Beim jüngeren Publikum hatten allerdings beide Shows Schwierigkeiten: 5,3 Prozent standen zur besten Sendezeit für Das Erste auf dem Papier, 3,6 Prozent für das Zweite. Als größter Verfolger in der wichtigen Zielgruppe stellte sich übrigens Sat.1 heraus, das mit der Wiederholung des Katastrophenstreifens «2012» 13,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen zu unterhalten wusste. 2,34 Millionen waren insgesamt vor den Fernsehgeräten.

In der zweiten Senderreihe gab es angesichts der großen Show-Konkurrenz kaum Quotenprobleme zu verzeichnen. «Navy CIS» (Foto, links) sorgte bei kabel eins ab 20.15 Uhr für tolle 7,4 sowie 8,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe; 1,35 sowie 1,60 Millionen sahen sich die alten Fälle insgesamt an. Bei VOX fuhr «Marley & Ich» indes 1,61 Millionen Zuschauer ein sowie Marktanteile von 5,9 Prozent insgesamt und 10,5 Prozent bei den Umworbenen. RTL II hatte mit Startproblemen zu kämpfen. Nachdem «Im Auftrag des Teufels» mit 4,7 Prozent Zielgruppen-Marktanteil zuerst nicht den gewünschten Erfolg brachte, steigerte sich «Terminator II» im Anschluss aber auf wesentlich freundlichere 6,7 Prozent. 0,78 beziehungsweise 0,59 Millionen aus dem Gesamtpublikum schalteten den Sender in der Primetime ein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/73116
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«2012»-Wiederholung führt Sat.1 zum Erfolgnächster ArtikelAnsturm auf Amazon FireTV

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Artemis Fowl»

Anlässlich des deutschen Disney+-Starts von «Artemis Fowl» verlost Quotenmeter.de zwei Fanpakete. » mehr


Surftipps

Martin Perkmann, Andreas Cisek & Chris Kaufmann veröffentlichen Song Sterne
Andreas Cisek, Martin Perkmann & Chris Kaufmann veröffentlichen Nachfolgesong "Sterne". Mit "Sterne" erscheint heute der zweite Song aus der gemein... » mehr

Werbung