TV-News

Sat.1 verzichtet bloß auf «Planetopia» und «Weck Up»

von   |  4 Kommentare

Zwar urteilte ein Gericht, dass Sat.1 künftig keine Drittanbieter-Formate mehr senden muss, der Privatsender trennt sich jedoch nur von zwei Formaten. Was weiterhin zu sehen sein wird.

Nach «Planetopia»  verabschiedet sich Sat.1 auch von «Weck Up» . Beide Formate stammen aus dem Hause News and Pictures. Die Drittanbieter-Pflicht zwang den Unterföhringer Sender bis zuletzt diese und weitere Sendungen von Drittanbietern auszustrahlen. Ein Gerichtsurteil sprach Sat.1 jedoch kürzlich von dieser Pflicht frei. Drittanbieter-Formate stehen bei den erfolgreichen Privatsendern meist für wenig zufriedenstellende Marktanteile, trotz unterdurchschnittlichen Werten der meisten Sendungen, nimmt Sat.1 aber nur Abschied von den News and Pictures-Formaten. Anders als Sat.1, trennte sich RTL jüngst von allen Drittanbieter-Sendungen, als das Oberverwaltungsgericht Lüneburg zu einer ähnlichen Entscheidung kam.

"Die Formate «Focus TV» bzw. «Spiegel TV Reportage» und «News & Stories»  strahlen wir freiwillig auf zivilrechtlicher Basis weiterhin aus, allerdings auf einem anderen Sendeplatz", so Sat.1-Sprecherin Diana Schardt. Am späten Mittwochabend ab 00.15 Uhr,wohin die angesprochenen Sendungen verlegt wurden, können diese aber auch wenig Schaden anrichten. Zuvor flimmerte «News & Stories» den Fernsehenden am Sonntagabend entgegen, «Focus TV»  hatte einen Sendeplatz am Montag inne. Schardt betonte darüber hinaus, dass die Entscheidung die Formate im Programm zu behalten nicht rechtlicher Natur sei.

Ein Rechtsstreit zwischen Sat.1 und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK) veranlasste ein Gericht zu dem Urteil, dass Sat.1 nicht mehr verpflichtet sei Drittanbieter-Sendungen einen Programmplatz zuzusprechen. Die LMK vergibt Lizenzen für Drittsendezeiten, allerdings befanden die Oberverwaltungs-Richter in Rheinland-Pfalz eine 2013 erfolgte Vergabe von Drittsendezeiten für rechtswidrig. Dennoch bleibt unklar, wieso Sat.1 weiter mit den quotenschwachen Formaten plant.

Kurz-URL: qmde.de/73060
Finde ich...
super
schade
56 %
44 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL Nitro: «Formel eins» und Al Bundynächster ArtikelBuschi kehrt zum Basketball zurück
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Anonymous
14.09.2014 09:37 Uhr 1
Es kommt schon fast nichts sehenswertes in der Volksverdummungskiste, aber Wechup war wenigsten ab und an unterhaltsam ,wieder eine gute Sendung weniger :-((
Stefan
14.09.2014 15:56 Uhr 2
Warum war Planetopia eigentlich auf so einem halbwegs prominenten Sendeplatz? Hätte man die Sendung nicht irgendwann in der Nacht versenden können, wenn es nur darum gegangen ist, dass man bestimmte Stunden an Programm von Drittanbietern hat senden müssen?

Der ORF versteckt seine fremdsprachen-Sendungen auch immer in den Nachtstunden :lol:
Rodon
14.09.2014 16:04 Uhr 3
Das Ding bei den Drittsendelizenz-Sendungen ist ja gerade, dass auch der Sendeplatz abgestimmt werden muss und der Sender ihn nicht selbst bestimmen kann. Sonst würde RTL "Spiegel TV" sicherlich auch in irgendeiner Nacht der Woche versenken.
AndiK.
20.09.2014 11:04 Uhr 4
Es ist ein Armutszeugnis, wenn Wissenssendungen wie Planetopia aus dem Programm verschwinden. Eine Sendung, die Wissenschaft anschaulich und interessant aufbereitete. Aber das passt zur Volksverdummung, a la Scripted Reality, die bei Sat1 stark vertreten ist.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung