Quotennews

«Big Pictures» landen im grauen Mittelmaß

von

Eine neue Folge der «Galileo Big Pictures» verfehlte das zuletzt von ProSieben erreichte Niveau am Samstagabend deutlich. Immer souveräner präsentiert sich dafür «The Big Bang Theory».

ProSieben-Sommershows am Samstag

  • «Autoball»: 1,43 Mio. (8,3% / 15,5%)
  • «Schlag den Star»: 2,26 Mio. (10,0% / 18,1%)
  • «Himmel oder Hölle»: 1,93 Mio. (8,8% / 16,0%)
Bei «Schlag den Star»: Durchschnittswerte aller drei ausgestrahlten Folgen.
In den vergangenen Wochen ließen viele Sender den Samstagabend schleifen und servierten ihrem Publikum einen eher faden Brei aus diversen Wiederholungen. ProSieben hingegen hatte mit drei Ausgaben von «Schlag den Star» sowie dem Neustart von «Himmel oder Hölle» mehrere Show-Ausstrahlungen in petto, die stets für herausragende Einschaltquoten garantierten (siehe Infobox). Eine neue Folge von «Galileo Big Pictures» schaffte es - trotz überschaubarer Konkurrenz - nicht einmal ansatzweise, an diese Zahlen anzuknüpfen. Völlig unzufrieden musste man mit der Performance von «Tag X - Moment der Entscheidung» allerdings alles in allem trotzdem nicht sein.

Durchschnittlich sahen 1,48 Millionen Menschen die gut dreistündige Ausstrahlung, dies entsprach einem leicht überdurchschnittlichen Marktanteil von 5,9 Prozent. Auch in der werberelevanten Zielgruppe wurde das bei etwa elf Prozent liegende Soll minimal überboten, hier waren 11,3 Prozent bei 1,01 Millionen möglich. Den «Galileo Big Pictures»- Jahresdurchschnitt 2013 verfehlte man leicht, die insgesamt fünf neuen Ausstrahlungen verbuchten 6,3 Prozent insgesamt und 12,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen verbuchten.

Ab 23:35 Uhr interessierten sich immerhin noch 0,75 Millionen für eine weitere Ausstrahlung der Videospiel-Verfilmung «Tekken», was einem starken Marktanteil von 6,6 Prozent entsprach. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden allerdings nur noch 9,9 Prozent bei einer Sehbeteiligung von 0,52 Millionen verbucht. Damit positionierte sich der Actionfilm zwischen seinen beiden bisherigen Ausstrahlungen: Die Premiere verlief im Juni 2012 mit 9,9 Prozent aller und 16,0 Prozent der umworbenen Zuschauer noch herausragend, die Zweitverwertung im Mai des vergangenen Jahres mit 3,3 bzw. 6,0 Prozent hingegen desaströs - allerdings auch im direkten Wettbewerb zu einem Champions-League-Spiel des FC Bayern, das fast 16 Millionen Menschen Menschen sahen.

Die Doppelfolgen von «The Big Bang Theory» scheinen sich am Vorabend auf einem respektablen Niveau zu stabilisieren, ab 19:20 Uhr wurden zum Teil noch in direktem Wettbewerb mit der ARD-«Sportschau» gute 11,6 und 11,3 Prozent erzielt. Vor Wochenfrist lief es mit 12,3 und 11,4 Prozent so gut wie zuvor nie auf diesem Sendeplatz, im Schnitt kam man seit Mitte Juli auf unspektakuläre 10,7 Prozent. Gewohnt mies lief es beim Gesamtpublikum, wo Reichweiten von 0,86 und 1,00 Millionen nur 4,2 bzw. 4,4 Prozent zur Folge hatten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/72650
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas US-«Promi-Frauentausch» kämpft um Zuschauernächster Artikel«Promi BB» und «Planetopia»: Wie Tag und Nacht

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

CMA Fest 2019 - Die Einschaltquoten
Wie viele Menschen sahen das CMA Fest 2019 auf RTLplus? Am gestrigen Dienstag, den 11. Dezember 2019, schlugen die Herzen der Country-Fans ein weni... » mehr

Werbung