Quotennews

«Promi Big Brother» bestätigt starken Vortag

von

Die sehr guten Einschaltquoten am Dienstag waren nicht nur ein kurzer Höhepunkt – auch 24 Stunden präsentiert sich das Format in der Nähe des Staffelrekords.

Aktuelle Zielgruppenwerte

  • 15.08.: 1,79 Mio. & 18,9 Prozent
  • 16.08.: 1,61 Mio. & 19,6 Prozent
  • 17.08.: 1,44 Mio. & 17,5 Prozent
  • 18.08.: 1,27 Mio. & 15,7 Prozent
  • 19.08.: 1,51 Mio. & 18,9 Prozent
Nur noch wenige Tage bis zum 15. internationalen Jubiläum der Grundidee und kein bisschen eingestaubt – so präsentiert sich derzeit «Promi Big Brother»  auf Sat.1, das dem gebeutelten Sender ausgezeichnete Werte beschert. Der auf George Orwells Roman 1984 basierende Showtitel ist nach rund einer Woche täglicher Laufzeit weit davon entfernt, den Kanal in eine dystopische Zukunft zu reißen und bewies erst am Dienstag, dass der Starterfolg am 15. August mehr als ein kurzlebiger Wirbelsturm war, der nun langsam zum lauen Lüftlein abebbt. 1,51 Millionen und 18,9 Prozent in der Zielgruppe bedeuteten für die fünfte Folge der aktuellen Staffel einen Marktanteil auf dem Niveau der Auftaktepisode, nachdem das Interesse zwischenzeitlich leicht zurückgegangen war. Der Senderschnitt war dabei aber nie in Gefahr – so auch am Mittwochabend, als abermals deutlich über 18 Prozent und damit ungefährdet die besten jungen Werte aller Programme eingefahren werden konnten.

Ab 22.15 Uhr bedeuteten 2,72 Millionen und 15,4 Prozent bei den Fernsehenden ab drei Jahren den höchsten Marktanteil in dieser Zuschauergruppe, den «Promi Big Brother» bislang erzielen konnte. Der Senderschnitt von Sat.1 lag zuletzt knapp über acht Prozent und wurde damit fast verdoppelt. Bei den Jungen kam das Format auf 1,41 Millionen, die ausgezeichnete 18,6 Prozent generierten.

Ab 20.15 Uhr kam «Deal or no Deal»  auf durchschnittliche Werte. 2,37 Millionen und 8,2 Prozent insgesamt wurden von der Quizshow angelockt, bei den 14- bis 49-Jährigen durfte der Sender 0,97 Millionen und 9,4 Prozent verbuchen. «Das verrückte Körperquiz»  verfolgten 1,96 Millionen ab drei Jahren, die magere 6,8 Prozent ausmachten. Auch die Einschaltquote bei den Werberelevanten war mit 0,88 Millionen und 8,0 Prozent ausbaufähig.

Der Schwestersender ProSieben zeigte sich mit «How I Met Your Mother»  zur Primetime deutlich schwächer. Ab 20.15 Uhr sahen 1,03 Millionen und 10,4 Prozent der Zielgruppe die erste von drei Folgen, insgesamt erreichte der Auftakt des Abends 1,26 Millionen und 4,5 Prozent. Später kam die Serie über 8,8 und 8,6 Prozent bei den Jungen nicht hinaus. «New Girl»  schnitt mit 0,96 Millionen und 3,6 Prozent bei allen Fernsehenden sowie 0,81 Millionen und 7,7 Prozent bei den Werberelevanten ähnlich schlecht ab.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/72589
Finde ich...
super
schade
90 %
10 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVerstärkungen für HBO-Formate, Keanu Reeves in eigener Serie?nächster ArtikelPrimetime-Check: Mittwoch, 20. August 2014

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung