Quotennews

«Lebe mein Leben!» bringt RTL II zurück in die Spur

von

Nach einigen schwachen Ergebnissen zuletzt kam der Privatsender mit einer neuen Folge der Dokusoap wieder auf solide Zielgruppen-Werte am Montagabend. «Miami heiß» tat sich da ungleich schwerer.

Quoten von «Extrem schwer»

  • Gegen WM: 0,95 Mio. (3,1% / 5,0%)
  • Ohne WM: 0,96 Mio. (3,5% / 5,5%)
Durchschnittliche Werte der jeweils drei Folgen mit bzw. ohne WM-Konkurrenz im Juni und Juli 2014.
Bei RTL II hatte man sich in den vergangenen Monaten bereits an sehr überzeugende Einschaltquoten am Montagabend gewöhnt, vor allem «Die Geissens» verbuchten regelmäßig Spitzenwerte meilenweit oberhalb des Senderschnitts. Doch mit Zweitverwertungen der sechs bereits Ende 2013 gezeigten «Extrem schwer»-Episoden waren zuletzt nur noch selten zufriedenstellende Einschaltquoten möglich. Auch in den vergangenen drei Wochen, wo man nicht mehr gegen die Fußball-Weltmeisterschaft antrat, lief es eher dürftig (siehe Infobox). Mit Freude dürften die Programmverantwortlichen nun zur Kenntnis genommen haben, dass sich «Lebe mein Leben! Austausch mit Folgen»  zumindest beim besonders wichtigen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren deutlich besser schlug.

Durchschnittlich sahen 0,67 Millionen junge Menschen die gut zweistündige Dokusoap, was einem soliden Marktanteil von 6,6 Prozent entsprach. Nur auf Höhe der jüngsten «Extrem schwer»-Ausstrahlungen schnitt man allerdings beim Gesamtpublikum ab, wo eine Reichweite von 0,96 Millionen mit mauen 3,5 Prozent aller Fernsehenden einherging. Die einzige bereits zuvor ausgestrahlte Folge des Formats hatte im Oktober des vergangenen Jahres noch auf bessere 4,2 und 7,3 Prozent bei 1,09 Millionen Interessenten zu verweisen, wurde allerdings auch erst eine Stunde später im Anschluss an «Die Geissens» gezeigt.

Ab 22:20 Uhr versuchte sich RTL II abermals mit «Miami heiß - Anninas American Dream» , das allerdings nur noch 0,47 Millionen Interessenten und 3,0 Prozent Marktanteil verzeichnete. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden schlechte 4,3 Prozent bei 0,28 Millionen generiert. Die zweiteilige Reihe mit Annina Ucatis war bereits im Juni 2013 zu sehen gewesen und kam zunächst nur auf schwache 3,5 bzw. 5,9 Prozent Marktanteil bei 0,82 Millionen Fernsehenden, bevor sich Teil zwei auf überzeugende 4,3 und 7,3 Prozent bei 1,15 Millionen verbesserte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/72127
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Schulermittler» bereiten RTL Sorgennächster ArtikelPrimetime-Check: Montag, 28. Juli 2014

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung