US-Quoten

Weiterer Tiefschlag für «Rising Star»

von

Die Castingshow hat mit ihrer sechsten Ausgabe einen neuen Negativrekord aufgestellt. Ordentlich lief es hingegen für «Big Brother» und auch «Unforgettable» präsentierte sich in einem stabilen Zustand.

Quotenübersicht

  1. CBS: 6,19 Millionen (4% 18-49)
  2. ABC: 3,33 Millionen (2% 18-49)
  3. FOX: 2,24 Millionen (2% 18-49)
  4. NBC: 2,24 Millionen (2% 18-49)
Nielsen Media Research
Von der Möglichkeit, einen neuen Sommerhit zu landen, wird sich ABC schon nach den mauen Werten der Auftaktfolge verabschiedet haben. Aber das «Rising Star» nun zum zweiten Mal in Folge sich selbst unterbot und weitere Zuschauer verlor, dürfte schmerzen. 3,50 Millionen Amerikaner verfolgten die sechste Ausgabe und somit noch einmal rund 500.000 Menschen weniger als zuletzt. Auch ein Zielgruppenmarktanteil von drei Prozent sind für eine so aufwendig produzierte Show viel zu wenig. Umso gespannter wird nun allerdings auch das Abschneiden in Deutschland erwartet. RTL wird die deutsche Version von «Rising Star» ab dem 28. August zeigen. Zurück zu ABC: Auch die zweistündige Ausgabe von «Wipeout» hatte im Vorfeld ihre Probleme. 3,20 Millionen Zuschauer schalteten ein (3%). Eine Wiederholung der Krimiserie «Castle» verfolgten ab 22:00 Uhr dann noch 3,40 Millionen Fans. Zwei Prozent waren im werberelevanten Alter.

Die am meisten gefragtesten Sendungen liefen am Sonntagabend bei CBS. Zunächst sicherte sich das Newsmagazin «60 Minutes» mit 7,66 Millionen Zusehern den Tagessieg beim Gesamtpublikum (4%). «Big Brother» heimste dann eine Stunde später mit sechs Prozent den Sieg in der Zielgruppe ein. Insgesamt verfolgten 6,52 Millionen Menschen das Reality-Format. Die Krimiserie «Unforgettable» hielt ab 21:00 Uhr das Quotenniveau der Vorwoche und bewegte 6,39 Millionen Zuschauer zum Einschalten. Einziger Totalausfall war die noch recht neue Serie «Reckless», die lediglich 4,20 Millionen Zuseher verzeichnete (2%).

FOX bestückte den Abend wieder mit Wiederholungen seiner animinierten Sitcoms und verbuchte damit zu später werdender Stunde ordentliche Zuschauerzahlen. Am Vorabend hingegen lagen die Quoten von «American Dad» und «Bob's Burgers» noch im überschaubaren Bereich. 1,40 Millionen sowie 1,65 Millionen Fans sahen zu. Eine Doppelfolge der «Simpsons» (Foto) knackte ab 20:00 Uhr dann aber die Zwei-Millionenmarke und verbuchte 2,17 Millionen sowie 2,57 Millionen Zuschauer. Der Zielgruppenmarktanteil stieg auf bis zu vier Prozent. «Family Guy» kam im Anschluss auf ordentliche fünf Prozent bei insgesamt 2,98 Millionen Zusehern. Eine weitere Ausgabe von «American Dad» generierte danach noch 2,64 Millionen Menschen. Vier Prozent waren im werberelevanten Alter.

NBC bot seinen Zuschauern am Sonntagabend ebenfalls nur Wiederholungen. «Amercian Ninja Warrior» zählte 2,99 Millionen Zuseher, ehe «Chicago Fire» noch 2,58 Millionen Menschen zum Einschalten bewegte. Der Zielgruppenmarktanteil sank von drei auf zwei Prozent. Auch «Chicago PD» verharrte bei zwei Prozent, legte aber beim Gesamtpublikum zu und erreichte 3,31 Millionen Amerikaner.

Kurz-URL: qmde.de/72121
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Simpsons»-Macher schüren Spekulationen über Figuren-Todnächster ArtikelRTL muss «Stern TV» und «Spiegel TV» zurückbringen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung