US-Quoten

«Under the Dome» verliert nochmal eine Million

von

Die zweite Staffel der Serie knüpft nicht an frühere Erfolge an. Bei FOX muss «Hotel Hell» eine kleine Schlappe einstecken.

Quotenentwicklung «Under the Dome»-Staffel 2

  • #1 9,41
  • #2 7,70
  • #3 7,64
  • #4 6,72
Zuschauerzahl ab zwei Jahren, montags 22 Uhr CBS
Vorbei sind die Zeiten, als der Jubel in Amerika bei CBS bei der Betrachtung der Quoten von «Under the Dome» grenzenlos war. Die zweite Runde des Formats knüpft nicht an frühere Erfolge an und befindet sich im Abwärtssog. Am Montag um 22.00 Uhr setzte es mit noch rund 6,7 Millionen Zuschauern die niedrigste Reichweite der Serienhistorie. Immerhin: Mit fünf Prozent beim jungen Publikum war man das erfolgreichste Format des Senders. Zuvor liefen vier Sitcom-Wiederholungen, die drei oder vier Prozent generierten. Insgesamt kam «2 Broke Girls» auf 4,29 Millionen Zuschauer, «Mom» auf 3,87 Millionen, «Mike & Molly» auf 4,66 Millionen und «Two and a Half Men» auf 4,48 Millionen.

Bei FOX übernahm die Doku «Hotel Hell» den Sendeplatz von Jack Bauer («24»). Mit nur 4,04 Millionen Zuschauern lief die Premiere aber deutlich schwächer als die von Kiefer Sutherland geprägte Serie in den Wochen zuvor. Fünf Prozent Marktanteil fuhr man bei den Jüngeren ein. Zuvor setzte FOX auf «Master Chef», das mit sieben Prozent den Abend in der Zielgruppe gewann und auch insgesamt mit 5,81 Millionen ein gutes Bild abgab.

Quotenübersicht

  1. ABC: 5,74 Mio ab zwei Jahren, 18-49: 5%
  2. CBS: 5,12 Mio ab zwei Jahren, 18-49: 4%
  3. FOX: 4,93 Mio ab zwei Jahren, 18-49: 6%
  4. NBC: 4,91 Mio ab zwei Jahren, 18-49: 5%
  5. CW: 1,09 Mio ab zwei Jahren, 18-49: 1%
Von «The Bachelorette» gab es ab 20.00 Uhr ein zweistündiges Special bei ABC, das den Namen «Men Tell All» trug. 6,80 Millionen Zuseher führten hier zu sechs Prozent Marktanteil. Die Serie «Mistresses» nahm dann zu wenige Zuschauer mit, die Reichweite fiel auf 3,60 Millionen, die Quote auf drei Prozent bei den Umworbenen. The CW holte zunächst ordentliche Werte mit zwei Ausgaben der Impro-Comedy «Whose Line is it Anyway?» (1,79 und 1,66 Millionen bei je zwei Prozent), ehe sowohl «Seed» als auch «Backpackers» mit 489.000 und 410.000 Zuschauern ab zwei Jahren floppten. Wurde bei «Seed» immer noch ein Marktanteil von einem Prozent ermittelt, lag der Wert bei «Backpackers» im nicht mehr darstellbaren Bereich.

NBC hatte einen schweren Start in die Primetime: «Last Comic Standing» wurde von 3,16 Millionen US-Bürgern gesehen (Zielgruppe: 3%), nach 21.00 Uhr legte eine zweistündige «American Ninja Warriors»-Ausgabe aber deutlich zu. Bei den Umworbenen landete man bei guten sechs Prozent und insgesamt lag die Reichweite bei 5,78 Millionen.

Kurz-URL: qmde.de/72004
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelProSieben tauscht Lorre gegen Lorrenächster Artikel«Falling Skies» überzeugt bei TNT Serie

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung