Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Schwerpunkt

RTL 14/15: Eventisierung als Leitlinie und Info-Attacke auf ARD/ZDF

von

Neben den Qualifikationsspielen der Nationalelf erwartet die RTL-Zuschauer eine innovative Casting-Show, ein Nackt-Dating und frische, auf deutsche Geschichte fokussierte Fiction. Info-Sondersendungen sollen ARD und ZDF Konkurrenz machen.

„Eventisierung“ ist wohl das Schlagwort, mit dem das RTL-Programm 2014/2015 am besten zu beschreiben ist. "Der Trend der Eventisierung im Fernsehen setzt sich weiter fort. Weltweit war Fernsehen zuletzt immer dann besonders stark, wenn es Ereignisse geschaffen hat, über die das ganze Land spricht. Diesem Trend möchten wir programmlich in immer mehr Genres folgen: ob in Sport oder Show, der Fiction oder auch in der Information", erklärte Frank Hoffmann, RTL-Programmchef, am Mittwochnachmittag in Hamburg. Nachdem ProSiebenSat.1 mit «Keep Your Light Shining» und «Millionärswahl» 2014 Misserfolge zu verkraften hatte, erwartet die RTL-Zuschauer mit einer ebenfalls interaktiven Talentshow ein solches Event. Als Juroren für «Rising Star» gewann RTL den Reggae-Sänger Gentleman, die international bekannte Sängerin Anastacia sowie Sasha und R’n’B-Sängerin Joy Denalane. Hoffmann sieht den wesentlichen Aspekt hierbei in der Kulisse der Show: "Von einer App allein habe ich noch keine Gänsehaut bekommen, aber von dem ganz besonderen und typischen «Rising Star»-Moment, wenn sich die Studiowand endlich hebt." Sowohl donnerstags als auch samstags wird das aus Israel stammende Showformat zu sehen sein.

Zum RTL-Programm 14/15

Mit dem Schritt weg von US-Fiction und hin zu mehr Eigenproduktionen bewegt sich RTL in die richtige Richtung. Auf Ware aus Übersee setzt weiterhin vor allem die große Privat-Konkurrenz von ProSiebenSat.1, die Vergangenheit zeigte aber, dass selbst Qualitätsproduktionen durch Ausstrahlungen im Pay-TV und andere Sichtungsmöglichkeiten für die Zuschauer im frei empfangbaren Fernsehen später nur auf wenig Aufmerksamkeit stoßen. Mit dem Fokus auf Eigenproduktionen besinnt sich RTL so vor allem auf Formate, die in der Vergangenheit quotentechnisch überzeugten sowie auf Sendungen, die zwar bei weniger geneigten Zuschauern stets für Kritik sorgen, dennoch Gesprächsstoff und gesunde Marktanteile liefern und kurzum auf Erfolg getrimmt sind.
Kommentar von Timo Nöthling
Ab Herbst 2014 widmet sich RTL der Talentsuche in zehn Ausgaben, die US-amerikanische Version hatte zuletzt jedoch einen wenig berauschenden Start. Im Bereich Show hält RTL an «Das Supertalent» und «Deutschland sucht den Superstar» fest. Erstere Show habe RTL erfolgreich familienaffin gemacht, gab Hoffmann zu Protokoll, bei «DSDS» erwarte den Zuschauer ebenfalls mehr Eventisierung und weniger Liveshows. Über die neue Jury des langjährigen Musik-Castings gab dieser allerdings nichts bekannt, während bei «Das Supertalent» das Team um Dieter Bohlen bestehen bleibt. In Sachen Shows bleiben dem Sender etablierte Formate wie «5 gegen Jauch» und «Wer wird Millionär?», aber auch das neue «I like the 90s» erhalten.

Dass auch Sport-Events weiterhin eine große Rolle bei RTL spielen würden, war kein Geheimnis. Im Zuge der RTL-Programmpräsentation in der Hansestadt ließ der Kölner Sender sein Sport-Angebot sogar gesondert vorstellen, hat man doch neben dem quotenstarken Box-Sport und den nachlassenden, aber dennoch weiterhin erfolgreichen Formel 1-Übertragungen ein weiteres Ass im Ärmel. König Fußball gesellt sich nämlich als gewichtigster Teil der Sport-Schiene zum Marktführer in der Zielgruppe hinzu, auch dies stand schon lange fest. Ein großer Coup, besonders da die DFB-Elf sich erst im Zuge der WM in Brasilien die Krone des Weltfußballs aufsetzte. Dementsprechend stolz verkündete RTL sein Sport-Line-Up schon vor der eigentlichen Programmpräsentation. Ab dem 7. September beginnen die Übertragungen des Privatsenders anlässlich der EM-Qualifikation des frischgebackenen Weltmeisters. Seine Berichterstattung beginnt RTL dabei jeweils ab 20 Uhr, los geht es mit der Auseinandersetzung zwischen Deutschland und Schottland. Nach der EM-Quali steht bereits fest, dass RTL auch die zehn Übertragungen im Zuge der WM-Qualifikation für das Turnier 2018 in Russland übernimmt.

Neben den Fernsehausstrahlungen wartet RTL auch mit Online- und Mobil-Angeboten zu den Fußball-Partien auf. Die Berichterstattungen sollen „ungewöhnliche Moderationen, außergewöhnliche Kameraperspektiven und eine große Nähe zu den Fans“ aufweisen. Für diese Machart soll auch das Trio aus Moderator Florian König, Experte Jens Lehmann und Kommentator Marco Hagemann stehen. Wie gewohnt sollen die Spiele nach den 90 Minuten von Moderator und Experte analytisch aufgearbeitet werden, statt einem Fenster zum Stadion sollen zwölf angebrachte Monitore für eine atmosphärische Kulisse sorgen. Ein Schmankerl will RTL seinen Zuschauern am 6. und 7. September bieten: Während am Samstagabend Wladimir Klitschko im WM-Kampf antritt, erwarten die Fernsehenden am Sonntag der Formel 1-Grand-Prix in Monza sowie das Deutschland-Spiel gegen die Schotten am Abend.

Einen Hauptgrund für den Quotenrückgang sieht RTL-Sportchef Manfred Loppe (Bild) im komplizierten Formel 1-Reglement und schiebt damit die Hauptschuld weg von RTL selbst: „Das Regelbuch mit seinen Fünf-Sekunden-Strafen, Durchfahrtsstrafen oder im schlimmsten Fall der Zurückstufung um fünf oder zehn Plätze beim nächsten Rennen ist für den Zuschauer nicht mehr nachvollziehbar.“ Weitere Verhandlungen bezüglich der Box-Rechte stehen demnächst aus.

Wie es RTL bereits in der Vergangenheit pflegte, setzt der Privatsender im Bereich Fiction vor allem bei Filmen, aber auch im Serienbereich auf Produktionen, die Teile der deutschen Geschichte behandeln. So soll die Spionage-Miniserie «Deutschland!» von Nico Hofmann einen Einblick ins Deutschland der 1980er Jahre geben, als die atomare Bedrohung das Volk in Angst und Schrecken versetzte. Auch der TV-Film «Der Witwenmacher» schlägt in eine ähnliche Kerbe und arbeitet die Affäre um die mangelhaften und dadurch für die Piloten tödlichen Starfighter-Kampfflugzeuge auf. Des Weiteren spielt unter anderem Henning Baum «Götz von Berlichingen». Im Serienbereich finden sich auch die Neuzugänge «Block B – Unter Arrest» (Bild) sowie die WG-Comedy «Männer! Alles auf Anfang» wieder, das auf einem holländischen John de Mol-Format basiert. RTL wird sich wünschen, dass die Serien im Fiction-Bereich nach zahlreichen Flops wieder positive Quoten generieren. Auch das zurückkehrende Format «Der Lehrer» hatte trotz Kritikerlob kaum Erfolge vorzuweisen. Blockbuster sind mit «Der Hobbit - eine unerwartete Reise» oder «The Dark knight Rises» vertreten.

Interessant gestaltet sich der Informationsbereich von RTL in der neuen TV-Saison. Hier versucht der Marktführer in der Zielgruppe Akzente gegen ARD und ZDF zu setzen und wartet mit noch mehr Info-Specials auf, womit RTL auch zuletzt im Zuge der Weltmeisterschaft erfolgreich fuhr. Dem «Brennpunkt» im Ersten werden damit RTL-Sondersendungen zu aktuellen Themen wie Unwettern, Hochwassern oder dem bereits erwähnten Sportgroßereignis entgegengesetzt.

Das vielfach gelobte «Team Wallraff – Reporter Undercover» kehrt ebenfalls mit frischen Fällen zurück und auch Jenke von Wilmsdorff widmet sich neuen Experimenten. "Wir wollen auch in der kommenden Saison Themen umsetzen, die Menschen wirklich bewegen. Wir wollen begleiten, begeistern und berühren und werden dabei auch um eher schwere Themen keinen Bogen machen", führt Hoffmann die Entscheidungen diesbezüglich aus. Zu dieser Programmfarbe zählt auch das kürzlich gestartete «Undercover Deutschland», an dem RTL weiter festhält. Die Verbrauchershow «Nicht mit uns!» mit den Moderatoren Janine Steeger und Thorsten Schorn soll beim Zuschauer zusätzlich für Input sorgen. Im Bereich Real-Life sieht man auch Xavier Naidoo bald von einer ungewohnten Seite. Zusammen mit Moses Pelham begibt er sich in «Auto-Didakten» auf eine 2.000 Kilometer lange Spritztour nach Italien, die auch Inspiration für einen Song der beiden geben soll. In «Das Erfolgsrezept» (Bild) versuchen Hobbyköche zudem, ihre kulinarische Erfindung zu einem Erfolg in den Kaufhäusern werden zu lassen.

In Sachen Comedy hält RTL an der bewährten Vorgehensweise fest. Hier sollen «Geht´s noch?! - Kayas Woche» und die etwas humorigere Antwort auf «Nicht mit uns!», «Mario Barth deckt auf», weiterhin für Lacher sorgen. Als Neuzugang gesellt sich ab dem 28. August zu einer recht abgeschiedenen Uhrzeit auch die wohl auf eine besonders junge Zielgruppe ausgelegte Show «Was wäre wenn?» mit Jan Böhmermann, Palina Rojinski, Jan Köppen und Katrin Bauerfeind hinzu. Von der Comedy erhofft RTL sich viel, gleichwohl das Format erst um 23.20 Uhr beginnt. Ein weiterer Neuzugang ist die Impro-Comedy «Hotel Zuhause – Bitte stören!» mit Ralf Schmitz. Auch Guido Maria Kretschmer bleibt dem Sender erhalten: Das eher mäßig gestartete «Hotter than my daughter» erhält eine zweite Staffel, außerdem sucht der modebewusste Sympathieträger «Deutschlands schönste Frau», die vor allem mit Persönlichkeit punkten soll. «Fashion Fight - Eine Nacht im Luxuskaufhaus» schickt als Neueinsteiger drei Duos mit je einem Promi auf Outfitsuche in Luxuskaufhäuser, später wird das Team mit der stylishsten Garderobe ausgezeichnet. Für viel Aufsehen sorgt im Dating-Bereich neben «Der Bachelor» oder «Take me out» auch das Nackt-Dating «Adam sucht Eva – Gestrandet im Paradies». „RTL trägt den Rock gerne kürzer, hat Günther Jauch mal gesagt. […] Das ist nicht so. Wenn lassen wir ihn ganz weg“, erklärte Hoffmann angesichts der schlüpfrigen Liebessuche, die ab dem 28. August auf dem Sendeplatz nach «Rising Star» startet und erntete damit Gelächter. Außerdem betont er: „Wir haben die größte Programmvielfalt aller Privatsender.“

Große Änderungen sind in der zuletzt schwächelnden RTL-Daytime geplant. Neben der Fragmentierung und der Tatsache, dass dadurch Formate immer schneller kopiert werden, sieht Hoffmann vor allem den Zenit jedes Genres im Laufe der Zeit überschritten. Weiterhin soll «5 Zimmer, 1 Gewinner» ab dem 25. August für Unterhaltung sorgen und startet dabei schon vormittags um 11 Uhr, nachdem Testausgaben im März auf wenig Gegenliebe stießen. Ab dem gleichen Tag schickt RTL ab 14 Uhr ebenfalls die Live-Unterhaltungsendung «Bei Anruf Liebe!» mit Angela Finger-Erben ins Rennen um gute Quoten, in der Singles sich auf die Suche nach Liebe begeben. Interessierte Zuschauer dürfen sich während der Show bei RTL melden, um die ledigen Protagonisten treffen zu dürfen. Ein weiterer Neuzugang erwartet das RTL-Publikum ab 15 Uhr im August mit der Scripted-Doku-Reihe «My Life in», im Zuge derer Deutsche in amerikanischen Großstädten Einblick in ihr Leben geben. Vom 15 Uhr-Sendeplatz flimmern später in der Saison zweistündige Specials von «Verdachtsfälle» dem Fernsehpublikum entgegen, gefüttert von Aussagen seitens Moralinstanzen wie Familienhelfern, Priestern oder Richtern. In der 17 Uhr-Sendung «Berlin Models» werden außerdem Models in der deutschen Hauptstadt begleitet, bevor die überarbeitete Daily Soap «Unter Uns» um 17.30 Uhr folgt.

Kurz-URL: qmde.de/71911
Finde ich...
super
schade
63 %
37 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL verteidigt Formel 1-Quoten-Rückgangnächster Artikel«Big Brother» legt zu, «Extant» verliert

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung