EXKLUSIV  TV-News

RTL trennt sich von Scripted Realitys

von

Einen größeren Umbruch am Nachmittag will RTL-Chef Frank Hoffmann wagen. Nur eine Scripted Reality soll bleiben. Auch VOX rückt von der Programmfarbe ab.

Schon zuletzt hatte RTL-Programmgeschäftsführer Frank Hoffmann (Foto) erste Experimente vorangetrieben, sich am Nachmittag in Teilen von der Farbe Scripted Reality zu lösen. Einige Tage lang war mit «5 Zimmer, 1 Gewinner» eine Doku-Sendung präsentiert wurden – eine Fortsetzung wäre zumindest in Anbetracht der Zielgruppen-Quoten nicht als Fehler zu werten. Und in der Tat spricht derzeit einiges dafür, dass sich im September Veränderungen im Nachmittagsprogramm einstellen werden. In einem kürzlich veröffentlichten Interview bekräftigte Hoffmann entsprechende Pläne.

Quotenmeter.de-Informationen zufolge sind erste Entscheidungen sogar schon getroffen worden. So will sich der Kölner TV-Sender von seiner langjährigen Marke «Die Trovatos» trennen. Das Format kommt von filmpool. In der zurückliegenden Woche kam das ebenfalls von filmpool stammende Format auf 14,2 Prozent in der klassischen Zielgruppe und somit auf gar nicht so üble Werte. RTL aber scheint in der Daytime nach mehr zu streben als nur dem Erreichen des Senderschnitts. Derzeit läuft die Produktion aber noch – und das mit recht großem Vorlauf. Möglich wäre auch, die letzten neuen Folgen wieder samstags zu zeigen und somit an dem Tag, an dem die Ermittler-Serie einst groß wurde.

Wackelkandidat am Nachmittag ist zudem auch «Familien im Brennpunkt» . Die Scripted Reality holte in der Spitze über 35 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Inzwischen liegt man im Schnitt nur noch auf Senderschnitt, gerne auch mal drunter. Mehrwöchige Tests wie ein „Typisch Pubertät“-Special punkteten nur beim sehr jungen Publikum – insgesamt waren sie nicht sonderlich gefragt. Weil «Verdachtsfälle spezial»  mit zweistündiger Laufzeit aber überzeugte, soll man bei RTL Überlegungen anstellen, «Familien im Brennpunkt» zu begraben.

Auch VOX will sich von der Programmfarbe weiter fernhalten, wie eine Sendersprecherin Quotenmeter.de sagte. Dessen Chef Bernd Reichart hatte Ende 2013 entschieden, die Produktion von «Verklag‘ mich doch» erst einmal nicht fortzusetzen. Weil das stattdessen laufende Straßenquiz aber nicht in die Gänge kommt, war jüngst über eine Wiederaufnahme der Produktion von «Verklag' mich doch!» spekuliert worden. Dem erteilte VOX im Gespräch mit Quotenmeter.de aber eine Absage.

Kurz-URL: qmde.de/71127
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«America's Got Talent» mit klarem Tagessiegnächster ArtikelGartenarbeit: Seapoint werkelt an erstem größeren Projekt

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

House of Cards, Kriegserklärung

Heute • 21:15 Uhr • Sky Atlantic HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Rolf Fuhrmann
#hallohallo heute durftenNorman Adelhütte und ich mal wieder feststellen, was mutige tolle Menschen leisten. Danke Frau Nerge Sternenbrücke
Sky Sport News HD
Michael Maria wechselt von der SG Sonnenhof Großaspach zu Erzgebirge Aue. Dort erhält er einen Zweijahresvertrag pl? https://t.co/2XNV5nWKQQ
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Why Him?»

Zum Heimkinostart der spritzigen Komödie «Why Him?» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

24 Stunden Country Music im Fernsehen
GoldStar TV ändert sein Programm und zeigt 24 Stunden am Stück Country Music Videos. In den USA zeigen die Fernsehsender schon lange keine Musik me... » mehr

Werbung