Primetime-Check

Dienstag, 3. Juni 2014

von

Heute mit «Sing meinen Song», «The Blacklist» und dem Staffelfinale von «Josephine Klick».

5,40 und 5,58 Millionen Zuschauer ab drei Jahren reichten am Dienstag für den Tagessieg in den deutschen TV-Charts. Die ARD-Serien «Um Himmels Willen» und «In aller Freundschaft» fuhren diese Werte zur besten Sendezeit ein. 19,3 und 19,4 Prozent Marktanteil waren die Folge. Beim jungen Publikum punkteten die Produktionen mit durchschnittlich 6,8 und 7,6 Prozent Marktanteil. Einen riesigen Erfolg feierte hingegen VOX mit einer weiteren Ausgabe von «Sing meinen Song», in der es diesmal um die Songs von Xavier Naidoo ging. Diese erreichte richtig tolle 11,6 Prozent bei den Jungen – die ab 21.45 Uhr gezeigte Doku steigerte sich sogar auf 13,7 Prozent Marktanteil und erreichte bei den 14- bis 49-Jährigen 1,36 Millionen Zuschauer. Fast hätte es für die «Xavier-Naidoo-Story» somit zum Zielgruppen-Tagessieg gereicht. Insgesamt kamen beide Formate auf 1,98 und 2,19 Millionen Zuschauer.

In der Zielgruppe setzte sich letztlich aber doch «Bones» bei RTL mit 1,37 Millionen Jungen (13,6%) durch. Das ab 21.15 Uhr gezeigte Staffelfinale von «The Blacklist» erreichte in dieser Altersklasse 1,36 Millionen Zuseher und entsprechend dünne 12,8 Prozent Marktanteil. Im Gesamtmarkt wurden für die beiden US-Serien 2,44 und 2,49 Millionen Zuschauer ausgewiesen. Einen schwachen Abend erwischte der Münchner Sender ProSieben, der mit einem Doppelpack von «Two and a Half Men» schon nicht über 9,7 und elf Prozent bei den Umworbenen hinaus kam. Nach 21.10 Uhr generierte die Sitcom «The Millers» dann miese 7,4 Prozent, später holten die «2 Broke Girls» etwas bessere 8,7 Prozent. Während «The Millers» fiel die Gesamtreichweite mit noch rund 980.000 sogar unter die Millionen-Marke.

Sat.1 setzte zwischen 20.15 und 22.15 Uhr auf das Staffelfinale von «Josephine Klick» - wegen des Feiertags am kommenden Montag zu ungewohnter Zeit. Mit 8,8 und 9,9 Prozent riss man keine Bäume aus. Vor allem das Ergebnis der zweiten Episode dürfte aber etwas versöhnen. Die Serie mit Diana Amft erreichte insgesamt 1,92 und 2,28 Millionen. Ohne dem «Bullen» als Zugpferd tat sich die Produktion von UFA Fiction also deutlich schwerer. 2,34 Millionen Menschen interessierten sich im Zweiten für ein Special über den Thronwechsel in Spanien: 8,4 Prozent Marktanteil beim Publikum ab drei Jahren waren die Folge. Auf 2,51 Millionen (8,7%) steigerte sich im Anschluss das Magazin «Frontal 21».

«Teuer oder Billig», die kabel eins-Sendung, tat sich dort ab 20.15 Uhr schwer und kam nicht über 4,5 Prozent Marktanteil hinaus. Der Dienstag war allerdings noch nie der stärkste Tag der Münchner. 0,75 Millionen sahen zu. Somit ließ man sich klar von RTL IIs «Baurettern» überflügeln, die nach 20.15 Uhr auf 1,60 Millionen Zuschauer kamen und mit 8,5 Prozent Marktanteil ein erstklassiges Ergebnis an den Tag legten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/71105
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSat.1 Gold mit goldenen Werten am Nachmittagnächster Artikel«Josephine Klick»-Staffelfinale verliert auf Sondersendeplatz

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung