Primetime-Check

Dienstag, 27. Mai 2014

von

Wie erfolgreich liefen die Familienserien im Ersten und wie schnitten die Sitcoms bei ProSieben ab?

Die meisten Zuschauer waren am Dienstagabend wieder den Familienserien im Ersten gewiss: 6,37 Millionen Menschen schalteten zur besten Sendezeit «Um Himmels Willen» ein, 5,91 Millionen sahen danach «In aller Freundschaft». Diese Reichweiten kamen tollen 20,9 und 19,4 Prozent Marktanteil gleich, bei den Jüngeren wurden sehr gute 7,2 und 7,6 Prozent gemessen. Das ZDF wiederum scheiterte um 20.15 Uhr mit einer weiteren «ZDFzeit»-Doku: Nur 1,73 Millionen Wissbegierige verfolgten das Programm, dies entsprach katastrophalen 5,7 Prozent insgesamt. Mit 5,0 Prozent sah es auch bei den 14- bis 49-Jährigen mies aus. «Frontal 21» verbesserte sich ab 21 Uhr dann auf magere 2,40 Millionen und 7,8 respektive 5,5 Prozent.

RTL startete dagegen mit «Bones – Die Knochenjägerin» in den Abend, was 2,91 Millionen Menschen reizte. Mit 15,1 Prozent lag die US-Serie bei den Werberelevanten auf Senderschnitt. «The Blacklist» holte ab 21.15 Uhr 2,94 Millionen Serienfans und 14,5 Prozent in der Zielgruppe. «Person of Interest» schließlich sprach ab 22.15 Uhr 2,24 Millionen Zuschauer an und erreichte bei den Jüngeren gute 15,9 Prozent. «Alle Macht den Kindern» kam bei Sat.1 indes auf 2,24 Millionen Zuschauer, somit lag der Film bei passablen 7,5 Prozent Marktanteil insgesamt. Bei den Umworbenen waren gute 10,1 Prozent drin, «akte 20.14» befand sich ab 22.15 Uhr mit 1,70 Millionen Interessenten und 8,3 sowie 9,2 Prozent im grünen Bereich.

ProSieben unterhielt hingegen mit «Two and a Half Men» 1,55 und 1,54 Millionen Sitcomfreunde, bei den Jüngeren holte die Doppelfolge gute 11,6 und 11,0 Prozent Marktanteil. «The Millers» stürzte danach auf 1,15 Millionen und 8,4 Prozent, «2 Broke Girls» kam ab 21.40 Uhr nur auf 1,10 Millionen und 8,7 Prozent. «Mike & Molly» verbesserten sich anschließend mit einer Doppelfolge auf 9,7 und 9,6 Prozent. VOX feierte derweil mit «Sing meinen Song» einmal mehr einen Erfolg: Gute 1,89 Millionen Musikfreunde insgesamt und tolle 10,1 Prozent Marktanteil standen zu Buche. «Die Gregor-Meyle-Story» lief danach mit 1,55 Millionen und 9,0 Prozent ebenfalls zufriedenstellend.

«Die Bauretter» lockten ab 20.15 Uhr 1,33 Millionen Neugierige zu RTL II, in der Zielgruppe waren derweil nur 5,1 Prozent Marktanteil drin. «Extrem schön» kam dann ab 22.15 Uhr auf 1,00 Millionen und 5,7 Prozent. kabel eins schlussendlich erreichte mit «Beuges Schätze» 0,99 Millionen Fernsehende und generierte mit der Trödelreportage mäßige 4,5 Prozent. Das «K1 Magazin» brachte es im Anschluss auf solide 0,77 Millionen Gesamtzuschauer und auf 4,3 Prozent bei den Jüngeren.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/70979
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeue «Anstalt» pendelt sich so langsam einnächster ArtikelAuch Gregor Meyle schafft zweistellige Werte

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung