Primetime-Check

Dienstag, 13. Mai 2014

von

Wie erfolgreich war RTL mit «Bones» & Co.? Punktete «Sing meinen Song» bei VOX?

Der Länderspiel-Test im ZDF zwischen Deutschland und Polen, bei dem die Spieler von Bayern München und Borussia Dortmund nicht dabei waren, erreichte am Dienstag mit 8,58 Millionen Zuschauern den Tagessieg. So wurden 28,6 Prozent bei allen sowie 24,4 Prozent bei den jungen Menschen gemessen. Die Vor-, Zwischen- und Nachberichte informierten 5,43 Millionen Zuseher, der Marktanteil belief sich auf 20,0 Prozent. Auch das «heute-journal» präsentierte sich stark, denn 7,08 Millionen Menschen schalteten ein. Mit Marktanteilen von 22,1 bei allen und 19,6 Prozent bei den jungen Leuten kann man zufrieden sein.

Das Erste fuhr mit «Um Himmels Willen» und «In aller Freundschaft» weiter Top-Werte ein: 5,61 und 5,29 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen zu, die Marktanteile bezifferten sich auf 18,0 und 16,5 Prozent. 7,0 und 8,2 Prozent Marktanteil wurden bei den 14- bis 49-Jährigen ermittelt. Mit «Fakt» und «Tagesthemen» fielen die Reichweiten auf 2,60 und 2,08 Millionen Zuseher, die Marktanteile sanken auf ungenügende 8,9 und 8,7 Prozent. Beim jungen Publikum fuhr man 5,0 und 5,7 Prozent ein.

«Bones» eröffnete die RTL-Primetime mit 2,65 Millionen Menschen, die Wiederholung unterhielt 12,9 Prozent der Werberelevanten. Im Anschluss kamen Erstausstrahlungen von «The Blacklist» und «Person of Interest» auf 10,6 und 11,3 Prozent. Mit Reichweiten von 2,43 und 1,82 Millionen Zusehern können die Programmplaner nicht zufrieden sein. Sat.1 versuchte sich mit dem Spielfilm «Nein, Aus, Pfui! Ein Baby an der Leine», der mit 2,17 Millionen Zusehern sieben Prozent Marktanteil generierte. Bei den Werberelevanten schnitt man mit 9,6 Prozent recht solide ab, da man auf Senderschnitt landete. Mit einem «akte 20.14»-Spezial sank der Zielgruppen-Wert auf 8,9 Prozent.

VOX generierte gegen König Fußball erfolgreiche neun Prozent, «Sing meinen Song» war auch in Woche vier erfolgreich. 1,80 Millionen Menschen verfolgten die 90-minütige Musiksendung, ehe «Die Roger-Cicero-Story» auf 1,34 Millionen Zusehern ab drei Jahren kam und 6,8 Prozent bei den jungen Leuten generierte. «Zuhause im Glück» (1,35 Millionen) und «Extrem schön» (1,01 Millionen) füllten die RTL II-Hauptsendezeit und fuhren bei den Werberelevanten jeweils 5,4 Prozent Marktanteil ein.

Zwei Wiederholungen von «Two and a half Men» bescherten ProSieben 9,8 und 8,9 Prozent Marktanteil, die Gesamtreichweiten betrugen jeweils 1,31 Millionen Menschen. Die Erstausstrahlung von «The Millers» interessierte nur 0,99 Millionen Zuseher, der Zielgruppen-Wert fiel auf sieben Prozent. Eine alte Geschichte von «2 Broke Girls» brachte es auf 7,8 Prozent, insgesamt interessierten sich 1,07 Millionen Menschen für die Sitcom. Zwei Folgen «Mike & Molly» überzeugten ebenso nicht: Die Erstausstrahlung generierte 8,0 Prozent, die Wiederholung sorgte für 7,4 Prozent bei den jungen Leuten.

Unterdessen schickte kabel eins «Toto & Harry» im Ausland auf Sendung. Mit 0,85 Millionen Zusehern gewann man keinen Blumentopf, bei den 14- bis 49-Jährigen holte die gelbe Eins 4,8 Prozent. Mit dem «K1 Magazin» ging es ab 22.20 Uhr auf 5,3 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/70714
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBeach Volleyball: Sky holt zusätzlichen Kommentator an Bordnächster ArtikelSolide zweite Woche für «Lange Undercover»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung