Film-Check

Filmcheck: «Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los»

von

Ist der dritte «Ice Age»-Teil im Free-TV so populär wie während seiner Kinoauswertung?

2002 zählte «Ice Age» zu den Überraschungserfolgen des Jahres: In den USA nahm die computeranimierte Komödie rund um das Faultier Sid, Säbelzahntiger Diego und Konsorten gute 176,39 Millionen Dollar ein, international kamen weitere 206,87 Millionen Dollar hinzu. Vier Jahre später steigerte sich das erste «Ice Age»-Sequel in den USA auf 195,33 Millionen Dollar. Im Rest der Welt schoss der Film jedoch regelrecht durch die Decke: Mit 460,06 Millionen Dollar ließ Teil zwei das Original weit hinter sich. Kein Wunder, dass eine weitere Fortsetzung in Angriff genommen wurde. In den USA ging es für «Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los» minimal aufwärts: Im Sommer 2009 wurden 196,57 Millionen Dollar eingenommen. Ein Bruchteil dessen, was im Rest der Welt zu Buche stand: Dort nahm die Produktion fantastische 690,11 Millionen Dollar ein.

Zu den größten Märkten der «Ice Age»-Saga zählte schon von Beginn an Deutschland. Der erste Part war mit 7,29 Millionen Besuchern zwischenzeitlich der erfolgreichste Computeranimationsfilm in der Bundesrepublik, «Ice Age 2 – Jetzt taut's» schlug sogar 8,75 Millionen Tickets los. Entgegengesetzt zum weltweiten Trend konnte «Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los» mit 8,70 Millionen Interessenten in Deutschland seinen Vorläufer nicht schlagen, trotzdem reichte es für den zweiten Rang in den Jahrescharts 2009. Dieser Trend setzte sich auch im Free-TV fort.

«Ice Age 2 – Jetzt taut's» lockte bei seiner Erstausstrahlung am 1. Weihnachtstag 2008 im frei empfangbaren Fernsehen 8,51 Millionen Fernsehende zu RTL, darunter befanden sich 5,27 Millionen 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile beliefen sich auf konsequent tolle 27,8 Prozent insgesamt und famose 41,5 Prozent bei den Umworbenen. 2011 vertraute RTL erneut auf den 25. Dezember als Termin für die Premiere des neuen «Ice Age»-Teils, dieses Mal schalteten zur besten Sendezeit 7,99 Millionen Gesamtzuschauer ein und 4,72 Millionen Umworbene. Die Marktanteile lagen somit zwar weiterhin auf einem enorm hohen Niveau, jedoch unter dem, was 2008 noch eingeholt wurde: 24,9 Prozent waren insgesamt drin, 36,7 Prozent bei den Jüngeren.

Anders als im Falle von «Ice Age 2 – Jetzt taut's» war die Free-TV-Premiere jedoch der einzige Einsatz, den das dritte Abenteuer von Sid und Konsorten klar über Senderschnitt verlebte. Schon die Wiederholung am 2. Weihnachtstag sank um 16.40 Uhr auf gute, wenngleich hauchdünn unter dem RTL-Schnitt liegende 13,9 und 19,1 Prozent Marktanteil. Die Reichweite lag bei 2,64 Millionen Filmfreunden ab drei Jahren und 1,45 Millionen Werberelevanten. Der nächste Primetime-Einsatz gab dann auf ansehnliche, doch unter dem Senderschnitt und den «Ice Age 2»-Werten befindliche 11,1 und 17,3 Prozent Marktanteil nach. Die am 24. März 2013 notierte Reichweite betrug 4,12 Millionen Trickfans insgesamt und 2,50 Millionen Jüngere.

Noch am selben Tag reichte RTL die obligatorische Wiederholung nach, die um 23.30 Uhr allerdings sehr mager ankam. Bei 0,75 Millionen Gesamtzuschauern und 0,44 Millionen Werberelevanten standen nur maue 8,7 Prozent respektive 11,1 Prozent Marktanteil auf der Uhr.

Zum Vergleich: «Ice Age 2 – Jetzt taut's» kam selbst bei seiner dritten RTL-Primetime-Ausstrahlung auf 12,9 Prozent bei allen und sehr gute 20,3 Prozent bei den Umworbenen. Und auch bei VOX stimmten die Zahlen weitestgehend – am 5. Dezember 2013 etwa kamen löbliche 6,7 und 10,1 Prozent zusammen.

Dessen ungeachtet schickt RTL «Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los» erneut in die Primetime. Ob am 1. Mai ab 20.15 Uhr wieder höhere Zahlen möglich sind?

Kurz-URL: qmde.de/70451
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRohrkrepierer Promi-«Frauentausch»nächster Artikel«How I Met Your Mother» gewinnt an Zugkraft

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung